Wasserrohrbruch legt die Station „Konstablerwache“ lahm

Ein Wasserrohrbruch in einem Elektro-Kaufhaus an der Konstablerwache hat heute Morgen den S- und U-Bahn-Verkehr in der Station „Konstablerwache“ behindert.

Nach Angaben der VGF war das Rohr in nächtlichen Betriebspause gebrochen. Die Wassermassen, die in die Station liefen, waren so groß, dass der U-Bahn-Verkehr der Linien U4, U6 und U7 nicht planmäßig aufgenommen werden konnte. hessenschau.de berichtet, dass laut Feuerwehr zwei Wassertanks offenbar wegen eines Defekts am Pumpensystem übergelaufen seien und das Wasser auf die Oberleitungen prasselte. Auf den Bahnsteigen entstanden Pfützen.

Die U-Bahn-Linien U6 und U7 durchfuhren die Station seit Betriebsbeginn zunächst ohne Halt, die U4 konnte zunächst nur zwischen Bockenheimer Warte und Hauptbahnhof sowie zwischen Enkheim und Merianplatz fahren. Ab 4:55 Uhr konnte auch sie Station ohne Fahrgastwechsel durchfahren. Nach der Trockenlegung und Säuberung der Bahnsteige halten die U6 und U7 seit 6:10 Uhr wieder in der Station, seit kurz vor 7:00 Uhr auch die U4 wieder.

Auch die S-Bahnen waren betroffen und mussten die Station ohne Halt durchfahren. Seit 6:10 Uhr halten auch sie wieder an den Gemeinschaftsbahnsteigen.

Nach Angaben der VGF wird die Aufräumarbeiten noch bis zum Mittag andauern.

Kommentar verfassen