+++ In der Nacht 4./5. April 2024 von ca. 21:30 Uhr bis ca. 3:30 Uhr massive Beeinträchtigungen auf den S-Bahn-Linien S2, S8 und S9 wegen kurzfristigen Bauarbeiten. Informationen im Internet unter www.bahn.de oder im DB Navigator. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr in Frankfurt am Main, Wiesbaden, Kassel und Gießen zu Warnstreiks aufgerufen. +++ In Frankfurt fahren von Mittwoch, 13. März 2024, 2:00 Uhr bis Samstag, 16. März 2024, ca. 3:00 Uhr keine U-Bahnen und Straßenbahnen. Nach Ende des Streiks kommt es Samstagfrüh bis etwa 6:00 Uhr auf den Linien U4 (Seckbacher Landstraße - Enkheim), U6 und U7 zu Fahrtausfällen. S-Bahnen, Regionalzüge und städtische Busse sind nicht betroffen, verkehren planmäßig und können vielfach eine alternative Fahrtmöglichkeit sein. +++

Ab Mittwoch: Dreitägiger Streik im Nahverkehr

Erneut kommt es im Frankfurter Nahverkehr zu einem Warnstreik. Während U-Bahnen und Straßenbahnen stillstehen, können S-Bahnen, Regionalzüge und Busse eine Alternative sein.

Die Gewerkschaft ver.di hat ihre Mitglieder im öffenlichen Personennahverkehr erneut zu einem Warnstreik aufgerufen. In Frankfurt am Main sind U-Bahnen und Straßenbahnen betroffen. Sie werden von Mittwoch, 13. März 2024, ca. 2:00 Uhr bis Samstag, 16. März 2024, ca. 3:00 Uhr nicht fahren.

Vielen Fahrgästen wird vor allem das Bestreiken der U-Bahn als Rückgrat des städtischen Nahverkehrsnetzes schmerzhaft treffen. Da aber S-Bahnen, Regionalzüge und auch die städtischen Frankfurter Bus-Linien nach derzeitigem Stand planmäßg verkehren, können sie im Frankfurter Nahverkehrsnetz sicher vielfach als Alternative weiterhelfen. Jedoch ist gerade im Busverkehr mit einer spürbar höheren Nachfrage zu rechnen.

Tipp für Verbindungsauskunft

Die U-Bahn- und Straßenbahn-Verbindungen lassen sich in der Verbindungsauskunft im Internet und RMVgo-App ausblenden, so dass nur die alternativen Verbindungen mit S-Bahnen, Regionalzügen und Bussen angezeigt, die tatsächlich verkehren. Unter „Womit“ wählt man „Optionen anzeigen“ und entfernt dort die Häckchen bei „U-Bahn“ und bei „Straßenbahn“.

Das könnte dich auch interessieren:

Abschied vom Ptb-Wagen

Über vier Jahrzehnte prägten die Wagen der Baureihe „P“ das Stadtbild auf den U-Bahn- und Straßenbahn-Strecken in Frankfurt. Von der tunnelgängigen und vor 20 Jahren im Türbereich verbreiterten Variante „Ptb“ heißt es nun Abschied nehmen. Anlässlich der Außerdienststellung veranstalten VGF und HSF am Samstag, 30. Juni 2018, einen Sonderverkehr zum Mitfahren und Fotografieren.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen