+++ In der Nacht 4./5. April 2024 von ca. 21:30 Uhr bis ca. 3:30 Uhr massive Beeinträchtigungen auf den S-Bahn-Linien S2, S8 und S9 wegen kurzfristigen Bauarbeiten. Informationen im Internet unter www.bahn.de oder im DB Navigator. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat Fahrerinnen und Fahrer privater Busunternehmen in Hessen am Freitag, 17. Mai 2024, am Dienstag, 21. Mai 2024, und am Mittwoch, 22. Mai 2024, zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen. +++ In Frankfurt werden nahezu alle Bus-Linien (außer Linien 57, 81 und 82) bestreikt. S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen sowie Regionalzüge verkehren planmäßig und können viele gute Alternativen bieten. Informationen vor Fahrtantritt im Internet unter www.rmv-frankfurt.de. +++

Haltestellen am Lokalbahnhof werden barrierefrei

Rund zehn Monate fahren keine Straßenbahnen zwischen Südbahnhof und Lokalbahnhof.

Anfang April haben umfangreiche Straßenbauarbeiten im Verkehrsknoten Textorstraße/ Darmstädter Landstraße/ Dreieichstraße/ Heisterstraße begonnen. In insgesamt sieben Bauphasen werden bis zum Jahresende 2025 die Straßenbahn-Haltestelle „Lokalbahnhof/Textorstraße“, die Bus-Haltestelle „Lokalbahnhof/Darmstädter Landstraße“ sowie die Querungsstellen für Zufußgehende und Gehwege, die an die Haltestellen angrenzen, barrierefrei umgebaut. Zudem werden Schutzstreifen für Radfahrende eingerichtet und alle technischen Anlage, wie etwa Lichtzeichenanlagen, Oberleitung der Straßenbahn und Straßenbeleuchtung, im Knotenpunkt modernisiert.

Damit die Verkehrsbeeinträchtigungen im Juni während der Fußball-EM, bei der Frankfurt Spielort ist, so gering wie möglich sind, erfolgt der Umbau nördlich und südlich der Textorstraße separat nacheinander.

Erst die Straßenbahn-Haltestellen, dann die Bus-Haltestellen

Nach den ersten Vorarbeiten geht es Mitte April mit dem barrierefreie Umbau der Straßenbahn-Haltestelle auf der Südseite der Textorstraße los. Für die Arbeiten sind rund fünf Monate vorgesehen. Im Anschluss erfolgt der barrierefreie Umbau der Haltestelle auf der Nordseite, der ebenfalls rund fünf Monate dauern soll.

Ab Frühjahr 2025 steht dann der barrierefreie Umbau der Bus-Haltestellen in der Darmstädter Landstraße sowie deren Anschlussbereiche auf dem Plan. Auch hier sind für die Arbeiten je Straßenseite etwa fünf Monate veranschlagt. Begonnen wird auf Westseite, bevor daran ankünpfend auf der Ostseite umgebaut. Während der Zeit des Umbaus werden Ersatzhaltestellen für die Fahrgäste eingerichtet.

Straßenbahn rund zehn Monate unterbrochen

Während der Arbeiten in der Textorstraße werden die Straßenbahn-Linien 15, 16 und 18 ab 15. April 2024 für rund zehn Monate unterbrochen und verkehren geänderten Linienwegen. Die Strecke wird zwischen den Haltestellen „Südbahnhof“ und „Lokalbahnhof“ gesperrt.

Alternativen: Fußweg, S-Bahn und vorhandene Bus-Linien

Da Südbahnhof und Lokalbahnhof nur einen kurzen Fußweg auseinander liegen und kein effizienter Fahrweg für Busse möglich ist, wird auf einen Schienenersatzverkehr verzichtet. Als Ersatz für die Fahrt mit der Straßenbahn können die S-Bahn-Linien S3, S4, S5 und S6 zwischen Südbahnhof und Lokalbahnhof genutzt werden. Insbesondere für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste können auch die vorhandenen Bus-Linien eine Alternative sein. Die Linie 45 fährt halbstündlich in beiden Richtungen zwischen Südbahnhof und Lokalbahnhof. Vom Südbahnhof zum Lokalbahnhof sind neben der Linie 45 auch noch die Linien 47, 48, 652 und 653 in der Hedderichstraße unterwegs.

Zusätzliche Haltestelle in Hedderichstraße kommt später

Zudem wird eine zusätzliche Haltestelle eingerichtet, um den Fußweg zwischen Südbahnhof und Lokalbahnhof zu verkürzen. Die vorübergehende Endhaltestelle „Südbahnhof/Bruchstraße“ liegt in der Heddrichstraße an der Ecke Bruchstraße und wird von der Linie 16 angefahren.

Sie wird allerdings aufgrund baulicher Maßnahmen voraussichtlich erst eine Woche später in Betrieb gehen. Hier wird der Bordstein im Bereich der Haltestelle bis zur Fahrzeugkante provisorisch verlängert, um den Ein- und Ausstieg für die Fahrgäste komfortabler zu gestalten. Ein barrierefreier Ausbau der vorübergehenden Haltestelle ist nicht möglich. Über die in den Fahrzeugen eingebaute Rampe ist der Ein- und Ausstieg für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sichergestellt.

Geändertes Straßenbahnangebot rund um die Baustelle

Beiderseits des unterbrochenen Streckenabschnitts erhalten die Straßenbahn-Linien 15, 16 und 18 neue Linienwege:

  • Die Linie 15 fährt vom Haardtwaldplatz kommend ab der Haltestelle „Schwanthalerstraße“ über die Mörfelder Landstraße zum Bahnhof Louisa.
  • Die Linie 16 fährt von Ginnheim kommend nur bis zum Südbahnhof und endet dort an der vorübergehenden Endhaltestelle „Südbahnhof/Bruchstraße“ in der Hedderichstraße.
  • Die Linie 18 fährt vom Gravensteiner-Platz kommend ab der Haltestelle Lokalbahnhof über die Offenbacher Landstraße bis zur Haltestelle „Offenbach Stadtgrenze“.

Zusätzliche Linie in den Hauptverkehrszeiten

Die Linie 18 wird durch eine neue zusätzliche Linie 22 ergänzt. Sie verkehrt montags bis freitags in den Hauptverkehrszeiten von ca. 6:30 Uhr bis ca. 9:30 Uhr sowie von ca. 14:00 Uhr bis ca. 19:45 Uhr zwischen den Haltestellen „Offenbach Stadtgrenze“ und „Zoo“.

Geändertes Straßenbahnnetz rund um die Baustelle in der Textorstraße in Sachsenhausen. Grafik: © traffiQ Frankfurt am Main

Linie 12 fährt in den Wochenend-Nächten nicht zur Konstablerwache

Auch im Nachtverkehr am Wochenende und vor Feiertagen müssen sich die Fahrgäste umstellen. Bislang verkehrten die Linien 12 und 18 als gemeinsame Linie durchgehend zwischen Schwanheim und Preungesheim mit Linienwechsel an der Konstablerwache. Während der Bauarbeiten in Sachsenhausen fährt die Linie 18 jedoch durchgehend zwischen „Gravensteiner-Platz“ und „Offenbach Stadtgrenze“. Die Linie 12 fährt stattdessen von Schwanheim kommend ab der Haltestelle „Börneplatz“ weiter zum Zoo.

Bus-Linien nur wenig betroffen

Auf die Bus-Linien um den Lokalbahnhof haben die Baumaßnahmen nur begrenzten Einfluss. Die Linie 45 in Richtung Großer Hasenpfad und die Nachtbus-Linie N16 in Richtung Ginnheim werden über die Mörfelder Landstraße umgeleitet. In Richtung Offenbach fährt der N16 über die Hedderichstraße.

Ebbelwei-Expreß zur Louisa statt durch Alt-Sachsenhausen

Auch der Ebbelwei-Expreß der VGF muss seine angestammte Route über die Messe und Alt-Sachsenhausen verlassen. Er fährt vom Zoo kommend ab der Haltestelle „Hauptbahnhof/Münchener Straße“ direkt über die Friedensbrücke und die Schweizer Straße zur Haltestelle „Beuthener Straße“ und von dort über Stresemannallee, Friedensbrücke, Münchener Straße, Willy-Brandt-Platz und Römer zurück zum Zoo. An den Haltestellen „Hauptbahnhof“, „Platz der Republik“, „Hohenstaufenstraße“, „Festhalle/Messe“, „Südbahnhof“, „Brücken-/Textorstraße“, „Lokalbahnhof/Textorstraße“, „Lokalbahnhof“, „Frankensteiner Platz“ und „Hospital zum Heiligen Geist“ hält er vorübergend nicht mehr.

Update, 15. April 2024: In einer früheren Version des Artikels wurde gemäß der Presse-Information der VGF vom 11. April 2024 darüber berichtet, dass der Ebbelwei-Expreß zur Haltestelle „Louisa Bahnhof“ fährt. Nach Prüfung des am 15. April 2024 veröffentlichen Fahrplans ist dies nicht richtig. Der Ebbelwei-Expreß fährt nur bis zur Haltestelle „Beuthener Straße“ und von dort direkt über die Stresemannallee zurück in Richtung Zoo. Diese Information wurde korrigiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen