Fahrplanjahr 2016 » Wenige Anpassungen und fünf neue Haltestellen auf dem Riedberg

Am 13. Dezember 2015 ist Fahrplanwechsel. Nachdem traffiQ in vergangenen Jahren fast alljährlich markante Änderungen verkünden konnte, werden in diesem Jahr nur wenige Anpassungen, der Nachfrage entsprechend, vorgenommen.

Wichtigste Neuerungen sind:

  • Die erste U4 startet bereits eine halbe Stunde frühe, um noch vor 4:00 Uhr einen Anschluss an die S-Bahn zum Flughafen herzustellen.
  • Änderung der Linienführung von der Bus-Linie 29 auf dem Riedberg zum besseren Anschluss der Bewohner des Niederurseler Hangs an den Nahverkehr.
  • Verkürzung des Linienwegs der Bus-Linie 36 im Westend und Vorrang an Ampeln.

Das Fahrplanbuch ist ab 5. Dezember an den bekannten Verkaufsstellen erhältlich. Die Linienfahrpläne liegen ab Mitte Dezember in den VGF-TicketCentern und in der Verkehrsinsel an Hauptwache aus. Auf der Internetseite von traffiQ sind die Fahrplantabellen, Haltestellenaushänge und Linienfahrplane auch als Download im PDF-Format erhältlich.

U-Bahn

Früherer Anschluss an die Flughafen-S-Bahn

Ein halbe Stunde früher als bisher, um 3:27 Uhr, startet die erste U-Bahn von der Seckbacher Landstraße zur Bockenheimer Warte. Sie verkehrt allerdings als Linie U5. Damit wird die neu verkehrende S9 um 3:46 Uhr ab Frankfurt (Main) Hbf zum Flughafen erreicht. Zudem besteht bei der neuen Fahrt an der Konstablerwache um 3:33 Uhr Anschluss von allen Nachtbus-Linien.

Umbau der Stationen „Musterschule“ und „Glauburgstraße“

Von den Oster- bis in die Sommerferien sollen die Stationen „Musterschule“ und „Glauburgstraße“ modernisiert und barrierefrei ausgebaut werden. Die Linie U5 wird in dieser Zeit abschnittsweise durch Busse ersetzt. Danach kommen moderne U-Bahnen des Typs „U5“ zum Einsatz. Die U-Bahnen können ab dann wegen des fehlenden Hochbahnsteigs vorübergehend nicht an der Station „Neuer Jüdischer Friedhof“ halten und die Station „Eckenheimer Landstraße/Marbachweg“ entfällt dauerhaft. Über diese Änderungen wird ÖPNV online Frankfurt am Main zugegebener Zeit ausführlich informieren.

Mittags länger im 10-Minuten-Takt

Viele Stundierende sind mittlerweile von Bockenheimer Warte an die Uni-Campus im Westend oder auf den Riedberg umgezogen. Dadurch sind die Fahrgastzahlen in der Mittagszeit deutlich gesunken. Daher verkehren beide Linien künftig auch zwischen 13:30 Uhr und 15:30 Uhr nur noch im 10-Minuten-Takt. Zusammen bieten sie zwischen Industriehof und Zoo nun alle fünf Minuten eine Fahrt.

Mehr Platz für Schüler

Regelmäßig durchgeführte Fahrgastzählungen durch traffiQ und der Wunsch der nördlichen Ortsbeiräte zeigen, dass insbesondere bei den Abfahrten um 7:18 Uhr und 7:33 Uhr ab Nieder-Eschbach die Nachfrage durch den wachsenden Schulstandort am Riedberg zugenommen hat. Bei diesen Fahrten wird nun ein zusätzlicher Wagen angehängt.

Bus

Bus-Linie
27/28/29 Klare Linie ab Nieder-Erlenbach, Schulbus auf den Riedberg und fünf neue Haltestellen
Die Frühfahrten der Linie 27 ab Nieder-Erlenbach, die bisher die Linie 29 bis Nieder-Eschbach verstärkt, sind nun in die Linie 29 integriert worden. Sie verkehren weiterhin nur an Schultagen.Das Neubaugebiet wächst weiter Richtung Westen. Kurze Wege zum Nahverkehr sind daher von Vorteil, deshalb fährt die Linie 29 künftig über den Niederurseler Hang. Dafür werden fünf neue Haltestellen in der Graf-von-Stauffenberg- und der Carl-Herrmann-Rudolf-Allee eingerichtet: „Hans-Leistikow-Straße“, „Ernst-Baseler-Straße“, „Hans-Poelzig-Straße, „Lucy-Hillebrand-Straße“ sowie die unmittelbar an der U-Bahn-Station liegende Haltestelle „Uni Campus Riedberg“. Die bisherige Haltestelle „Uni Campus Riedberg“ wird in „Riedbergzentrum“ umbenannt. Durch den neuen Linienweg entfällt für die Linie 29 die Haltestelle „Annette-Kolb-Weg“. Sie wird jedoch weiterhin von Regionalbus-Linie 251 und künftig an Schlutagen von einzelnen Fahrten der Linie 28 angefahren.Die Linie 28 ergänzt an Schultagen das Angebot der Linie 29. Einzelne Busse fahren über Kalbach hinaus zum Schulstandort auf den Riedberg und bringt nach Unterrichtsschluss mittags die Schüler wieder zurück.Die Verstärkerfahrten der Linie 28 sind nur noch in der morgendlichen Hauptverkehrszeit nötig, so dass in Kalbach zwischen der U-Bahn-Station und Hopfenbrunnen hauptsächlich die Linie 29 verkehrt.
31 Freitags mittags früher unterwegs
Um den flexiblen Arbeitszeiten der Fahrgäste gerecht zu werden, setzt die Linie 31 im Osthafen freitags schon um 12:02 Uhr ein.
35 Sonntags erst ab 12 Uhr

Wie andere Quartierbus-Linien auch, nimmt die Linie 35 den Betrieb sonntags erst um 12:00 Uhr auf.

36/75 Mit der Linie 36 direkter durchs Westend und schneller am Ziel; Linie 75 jetzt täglich entlang des Palmengartens

Dank eines direkteren Linienwegs, geänderter Vorfahrtsregelungen und Vorrangschaltungen an den Ampeln ist die Linie 36 deutlich schneller unterwegs. Hin und zurück zusammengenommen spart sie künftig sieben Minuten Fahrtzeit ein.

In Richtung Westbahnhof fährt sie ab der Haltestelle „Mitscherlichplatz“ direkt duch die Liebigstraße zur Bockenheimer Warte. Der Umweg über die Siesmayerstraße spart sie sich künftig ein.

Fahrgäste mit Ziel Siesmayerstraße und dem dortigen Eingang des Palmengartens ist nun die Linie 75 erste Wahl. Die bisherige Campus-Linie verkehrt nun täglich – auch am Wochenende und in den Semesterferien – von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr vom Uni Campus Westend über die Siesmayerstraße zur Bockenheimer Warte und über die Miquelallee zurück.

Die Haltestelle „Lübecker Straße“ (Linien 75 und n2) wird aufgrund der Umbenennung der anliegenden Straße in „Max-Horkheimer-Straße“ umbenannt.

37 In den Ferien morgens öfter

Auch außerhalb der Schulzeit wird die Linie 37 rege genutzt. Aus diesem Grund ist sie morgens zwischen 6:00 Uhr und 7:30 Uhr künftig alle 7,5 Minuten unterwegs. Die Haltestelle „Niederräder Brücke“ entfällt, da sie kaum genutzt wird.

42 Sicherer Anschluss durch schlankeren Fahrplan
Spätabends und am Wochenende auch frühmorgens fährt die Linie 42 durch die Erlenseer Straße statt über Bergen Ost. Dadurch wird der Anschluss von und zur U-Bahn in Enkheim zeitich entspannter und sicherer. Von und nach Bergen Ost ist weiterhin die Linie 43 unterwegs.
46 Öfter ins Europaviertel, seltener am Museumsufer

Das Europaviertel wächst. Immer mehr Menschen ziehen in den wachsenden neuen Stadtteil und nutzen die dort verkehrende Linie 46. Montags bis freitags ist sie daher jetzt von 7:00 Uhr bis 19:00 Uhr zwischen Römerhof und Hauptbahnhof viertelstündlich unterwegs. Entlang des Museumsufers fährt sie dagegen nur noch im 30-Minuten-Takt.

Neu eingerichtet werden die Haltestellen „Platz der Einheit“ in der Nähe der U-Bahn-Station „Festhalle/Messe“ und „Osthafenbrücke“ am Deutschherrnufer.

58 Noch bessere Anbindung zum Flughafen

Zwischen Höchst und Flughafen wird für Fluggäste und die Beschäftigen am Flughafen erneut verbessert. Die Busse starten jetzt rund 30 Minuten früher in Richtung Flughafen als bisher. Montags bis freitags bestehen schon ab ca. 12:00 Uhr Verbindungen zwischen dem Höchster Bahnhof und dem Flughafen. Abends fährt der letzte Bus über das Gewerbegebiet Eschborn. Und auch am Wochenende gibt es weitere Verstärkerfahrten zu den Schichtwechselzeiten am Flughafen.

63/66 Samstags im neuen Takt

Zwischen Weißer Stein und Homburger Landstraße fahren die Busse samstags gleichmäßig alle zehn Minuten. Weiter zum Gravensteiner-Platz geht es halbstündlich und zum Neunberg alle 10 bis 20 Minuten.

n4 Kurzfahrten fahren weiter bis Preungesheim

Am Wochenende und vor Feiertagen fahren die Nachtbusse der Linie n4 mit Abfahrt um 1:45 Uhr, 2:15 Uhr, 2:45 Uhr und 3:15 Uhr ab Konstablerwache über ihre bisherige Endhaltestelle „Homburger Landstraße/Marbachweg“ hinaus bis zur U-Bahn-Station „Preungesheim“ und wieder zurück zur Konstablerwache.