Fahrplanjahr 2018 » Mehr Fahrten, neue Züge und WLAN

Eine große Anzahl an Verbesserungen hält der Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag, 10. Dezember 2017, bereit. Der S-Bahn-Nachtverkehr startet im Rhein-Main-Gebiet und wird nach Abschluss der laufenden Bauarbeiten auf der S-Bahn-Stammstrecke in Frankfurt in einem zweiten Schritt komplettiert. Bereits direkt zum Fahrplanwechsel starten der Nachtverkehr auf fünf S-Bahn-Linien, Nachtschwärmerfahrten in die Region und der neue Main-Neckar-Ried-Express verbindet Frankfurt mit der Metropolregion Rhein-Neckar.

Der RMV-Aufsichtsratsvorsitzende und Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt Peter Feldmann sagt:

„Frankfurt ist unbestritten das Zentrum des Nachtlebens in ganz Hessen. Mit dem Nachtverkehr kommen die Besucherinnen und Besucher jetzt nicht nur innerhalb des S-Bahnnetzes bequem und sicher heim, sondern sogar zu weiter entfernten Zielen wie Limburg, Wetzlar oder Fulda.“

Auch die Odenwaldbahn erhält zum Fahrplanwechsel ein verbessertes Angebot. Bis Ende Januar 2018 wird die Fahrzeugflotte um vier neue Triebwagen erweitert. So kann besonders in den Hauptverkehrzeiten der gestiegenen Fahrgastnachfrage besser entsprochen werden. 40 Prozent mehr Fahrgäste als 2005 verzeichnet die Odenwaldbahn laut RMV und macht sie zu einer der erfolgreichsten Strecken im RMV-Gebiet. Während es einstmals Diskussionen über Streckenstilllegungen gab, zeigen sich heute die Früchte des neuen Konzepts und zeigt welches Potential hinter die solchen regionale Schienenstrecken steckt.

Auf den Strecken von Frankfurt in die Rhein-Neckar-Region werden im Laufe es Jahres 2018 neue Doppelstock-Triebzüge des Typs „TWINDEXX Vario“ von Bombardier Transportation eingesetzt. Es fahren dann nicht nur mehr Züge als bislang auf den Strecken über Darmstadt und Biblis zwischen den beiden Metropolregionen, sondern auch das Platzangebot wird um bis zu 20 Prozent größer – mit bis zu 800 Sitzplätzen in der Hauptverkehrszeit pro Zug. Die neuen Züge des Main-Neckar-Ried-Express‘ bieten erstmals im RMV kostenfreies WLAN.

Die Schnellbusse im Rhein-Main-Gebiet erweisen sich als sehr erfolgreiches Konzept. Auf sieben Linien rund um den Ballungsraum weitet der RMV den Fahrplan aus oder es werden komplett neue Direktverbindungen eingeführt. Auch in der Region wird es weitere Schnellbus-Linien geben, darunter die X83 zwischen Marburg und Gladenbach, welche montags bis freitags stündlich zusätzlich zu bestehenden Regionalbus-Linie 383 fahren wird.

RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat hob hervor:

„Selten konnten wir unseren Fahrgästen eine so umfangreiche Angebotsausweitung wie in diesem Jahr präsentieren. Möglich ist dies, weil uns das Land Hessen durch eine höhere Mittelausstattung in die Lage versetzt, sowohl den Wünschen unserer Fahrgäste als auch der stetig steigenden Nachfrage nach zusätzlichen Zügen zu entsprechen. Hier bleibt abzuwarten, dass auch unsere Eisenbahnverkehrsunternehmen möglichst pünktlich diese Leistungen auf die Schiene bringen.“

Die wichtigsten Fahrplanänderungen in den Regionen im Detail:
Rhein-Main

In den Nächten Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag sowie in den Nächten vor Feiertagen bietet der RMV künftig ein durchgängiges S-Bahn-Nachtangebot. Wegen der laufenden Bauarbeiten für das elektronische Stellwerk auf der S-Bahn-Stammstrecke sind bis August 2018 keine Fahrten über die Innenstadtstrecke möglich.

  • Die S1 verkehrt stündlich zwischen Wiesbaden Hauptbahnhof und Rödermark-Ober Roden. Zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Offenbach Ost wird sie über Frankfurt Süd und Offenbach Hauptbahnhof umgeleitet.
  • Die S3 verkehrt stündlich zwischen Darmstadt Hauptbahnhof und Frankfurt Süd.
  • Die S4 verkehrt stündlich zwischen Kronberg und Frankfurt Hauptbahnhof.
  • Auf der S7 werden zwei zusätzliche Nachtzüge angeboten (je eine Fahrt pro Richtung).
  • Die S8 verkehrt stündlich zwischen Wiesbaden Hauptbahnhof und Hanau Hauptbahnhof. Zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Offenbach Ost wird sie über Frankfurt Süd und Offenbach Hauptbahnhof umgeleitet.

Wenn die Bauarbeiten auf der S-Bahn-Stammstrecke beendet sind, fahren ab August 2018 die Nacht-S-Bahnen die gewohnten Linienwege. Dann nehmen auch die S-Bahn-Linien S2 und S3 in den Wochenendnächten den stündlichen Nachtverkehr auf dem kompletten Linienweg auf.

Zusätzliche Frühfahrten auf der S2 von Niedernhausen, der S3 von Darmstadt, der S4 von Kronberg, der S5 von Friedrichsdorf, der S7 von Riedstadt-Goddelau und der S9 von Frankfurt Hauptbahnhof machen es möglich bereits um 5:00 Uhr am Flughafen zu sein. Eine besonders wichtige Verbesserung für dort Beschäftigten.

Mitdem RE59 werden zusätzliche schnelle Verbindungen von Hanau zum Flughafen angeboten. Er verkehrt jetzt montags bis freitags durchgängig im 2-Stunden-Takt.

Nachtfahrten in die Region

Nachtzüge in den Wochenendnächten und vor Feiertagen ab Frankfurt Hauptbahnhof um:

  • 0:42 Uhr RB51 über Offenbach und Hanau nach Fulda
  • 0:46 Uhr und 2:08 Uhr RB41 (fährt wegen nächtlicher Bauarbeiten auf der direkten Strecke von Frankfurt nach Friedberg eine Umleitungsstrecke über Hanau) über Gießen (mit Anschluss zur RB40 nach Dillenburg) nach Marburg
  • 1:03 Uhr RB82 über Darmstadt Hauptbahnhof nach Erbach
  • 1:42 Uhr RB51 über Offenbach und Hanau nach Wächtersbach
  • 1:52 Uhr RE70 über Groß-Gerau Dornberg nach Biblis
  • 2:06 Uhr und 4:06 Uhr RB67 über Darmstadt nach Mannheim
  • 2:16 Uhr RB22 über Niedernhausen nach Limburg
  • 2:55 Uhr RB40 (fährt wegen nächtlicher Bauarbeiten auf der direkten Strecke von Frankfurt nach Friedberg eine Umleitungsstrecke über Hanau) nach Gießen
Das Schnellbus-Netz wird nochmals ausgebaut

Der X17 verkehrt nun von Hofheim über den Flughafen bis nach Neu-Isenburg. Er ist morgens früher und abends länger unterwegs. Montags bis freitags ist er außerdem der Takt von stündlich auf halbstündlich verdichtet. Außerdem ist er auch sonn- und feiertags und damit täglich im Einsatz.

Auf dem X19 wird der 30-Minuten-Takt montags bis freitags in die Abendstunden verlängert und auf die Wochenenden ausgedehnt.

Die Fahrzeiten und der Linienweg werden auf dem X26 aufgrund der hohen Straßenauslastung für eine höhere Pünktlichkeit angepasst. Die Regionalbus-Linie 262 fährt wieder im Halbstundentakt von Hofheim nach Wiesbaden.

Eine schnelle Verbindung bietet der X57 von Hanau nach Frankfurt-Enkheim mit Anschluss an die U-Bahn-Linien U4 und U7.

Der X64 wird in die Hanauer Innenstadt verlängert und verkehrt zwischen 6:00 Uhr und 21:00 Uhr alle 60 Minuten – auch samstags.

Die bisherige Reginonalbus-Linie zwischen Offenbach, Neu-Isenburg und Langen wird als X83 beschleunigt.

Mit dem X97 wird eine neue Direktlinie zwischen Bad Vilbel und Offenbach mit Fahrten von montags bis samstags angeboten. Sie verkehrt im 30-Minuten-Takt.

Übersicht der neuen Schnellbus-Linien im RMV. © RMV
Südhessen

Auf der Main-Neckar-Bahn (RE60, RB67/68) und der Riedbahn (RE70) kommen im Laufe des Jahres 2018 neue Doppelstock-Triebwagen vom Typ TWINDEXX Vario von Bombardier Transportation zum Einsatz. Die neuen komfortableren Fahrzeuge sind mit kostenlosem WLAN ausgestattet. Pro Fahrt werden 20 Prozent mehr Sitzplätze angeboten. Das bedeutet bis zu 800 Sitzplätze pro Fahrt in den Hauptverkehrzeiten nach Inbetriebnahme aller neuen Doppelstock-Triebwagen auf der Riedbahn und Main-Neckar-Bahn.

  • Beim RE70 halten künftig alle Züge in Walldorf und in Mörfelden. Er verkehrt jetzt täglich immer stündlich. In Biblis gibt es stündliche Anschlüsse nach Worms.
  • Zwischen Frankfurt und Darmstadt bieten der RE60 und die RB67/68 montags bis samstags zwischen Frankfurt und Darmstadt etwa einen Halbstundentakt. Zusätzlich zu den RB-Zügen sind die RE-Züge auch am Wochenende unterwegs. In den Wochenendnächten gibt es neue Nachtfahrten ab Frankfurt um 2:06 Uhr und 4:06 Uhr nach Mannheim sowie in der Gegenrichtung ab Mannheim um 0:22 Uhr und 2:23 Uhr.
Odenwald- und Pfungstadtbahn

Durch die Vergößung der Fahrzeugflotte durch vier fabrikneue Fahrzeuge vom Typ Lint54 können besonders in den Hauptverkehrszeiten mehr Plätze angeboten.

Auf der Pfungstadtbahn gibt es montags bis freitags eine zusätzliche morgendliche Fahrt sowie eine neue Taktlage mit verbesserten Anschlüssen zum RE von und nach Frankfurt.

Auf der Odenwaldbahn gibt es Spätfahrten in den Wochenendnächten. Um 1:03 Uhr auf der RB82 über Darmstadt Hauptbahnhof nach Erbach sowie auf der RB86 ab Groß-Umstadt Wiebelsbach mit Ankunft gegen 1:00 Uhr in Hanau . Passend zum Schichtbeginn der Firma Merck gibt es eine tägliche Spätfahrt der RB81 von Wiebelsbach nach Darmstadt Hauptbahnhof (Ankunft 21:18 Uhr).

Dreieichbahn

Auf der RB61 gibt es eine neue Spätfahrt ab Frankfurt Hauptbahnhof um 21:15 Uhr nach Dieburg.

Schnellbusse im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Die regionalen Bus-Linien 681, 682 und 684 werden zu Schnellbus-Linien. Der Linienverlauf und Fahrtzeiten bleiben unverändert.

  • X71 (bisher 681) Darmstadt – Groß-Umstadt – Heubach – Wiebelsbach
  • X74 (bisher 684) Darmstadt – Münster – Eppertshausen – Ober-Roden
  • X78 (bisher 682) Darmstadt – Groß-Zimmern – Klein-Zimmern – Semd
Mittelhessen
  • Die bestehenden beiden Nachtfahrten der RB41 von Frankfurt über Gießen nach Marburg müssen aufgrund von Bauarbeiten umgeleitet werden. Die neuen Abfahrtszeiten in Frankfurt sind 00:46 Uhr und 02:08 Uhr. Komplett neu ist die Nachtfahrt um 02:55 Uhr der RB40 nach Gießen.
  • Neu angeboten wird eine nächtliche Fahrt zwischen Gießen und Dillenburg. Der Zug fährt in den Wochenendnächten in Gießen um 2:10 Uhr los. Er bildet einen Anschluss an den Zug, der in Frankfurt um 0:46 Uhr startet.
 Bauarbeiten für den S-Bahn-Ausbau nach Bad Vilbel beginnen
  • Wegen Bauarbeiten für die Errichtung eigener S-Bahngleise zwischen Frankfurt und Friedberg daher ganzjährig nachts gesperrt. Die Regionalzüge werden in diesen Zeiten über Hanau umgeleitet.
  • Der Nachtbus n96, der an Konstablerwache startet, ersetzt nachts die S6.
  • In den Oster- und Sommerferien steht nur ein Gleis für den Bahnverkehr zur Verfügung. Die S-Bahnen und Regionalzüge verkehren nach einem Baufahrplan und werden teilweise über Hanau umgeleitet.
Osthessen
  • Morgens wird eine neue besonders schnelle RE-Fahrt von Fulda nach Frankfurt und abends zurück angeboten. Sie ersetzt einen entfallenden InterCity der Deutschen Bahn.
  • Neue Nachtfahrten am Wochenende ab Frankfurt um 0:42 Uhr über Offenbach und Hanau nach Fulda und um 1:42 Uhr nach Wächtersbach
  • Die letzte Abfahrt der Vogelbergbahn (RB45) ab Fulda nach Alsfeld wird um 30 Minuten auf 23:05 Uhr für bessere Anschlüsse vom RE aus Frankfurt und dem Fernverkehr verschoben.
Limburg-Weilburg
  • Zusätzlicher RE20 ab Frankfurt um 14:01 Uhr und ab Limburg um 14:55 Uhr
  • Neue Nachtfahrt der RB22 um 02:16 Uhr von Frankfurt nach Limburg, die auch an den S-Bahn-Halten zwischen Frankfurt Höchst und Niedernhausen (außer Farbwerke) hält.
  • Auf der RB90 ergänzen tagsüber einzelne Züge das Angebot. Zudem gibt es neue Spätfahrten bis gegen 22 Uhr. Durch eine Änderung der Abfahrts- und Ankunftszeiten ergibt sich am Wochenende ein direkter Anschluss von den Regionalbahnen aus Frankfurt und Wiesbaden.
Marburg-Biedenkopf und Lahn-Dill
  • Zur bestehenden Regionalbus-Linie 383 verkehrt die neue Schnellbus-Linie X38.
  • Bei einzelnen Fahrten ändern sich auf der RB42 die Abfahrts- und Ankunftszeiten in Marburg, so dass die Fahrzeiten aus/nach Frankfurt und Gießen kürzer werden. Auch am Wochenende fahren die Züge im Stundentakt.
  • In Kooperation mit dem benachbarten Aufgabenträger in Nordrhein-Westfalen fahren sonn- und feiertags auf der RB95 von Dillenburg nach Siegen wieder Züge.
  • Ebenfalls in Kooperation mit dem benachbarten Aufgabenträger in Nordrhein-Westfalen fahren auf der RB94 von Marburg nach Bad Laasphe samstags die Züge den kompletten Tag stündlich.
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen