+++ Aufgrund eines Streiks der GDL kommt es bundesweit von Mittwoch, 24. Januar 2024, 2:00 Uhr bis Montag, 29. Januar 2024, 18:00 Uhr zu massiven Einschränkungen im Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn. Ein Notfahrplan sichert nur ein sehr begrenztes Zugangebot. Die DB bittet, von nicht notwendigen Reisen während des GDL-Streiks abzusehen und die Reise auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben. Informiere dich vor Fahrtantritt über deine Reiseverbindung unter www.bahn.de oder im DB Navigator. Informationen zu Fahrgastrechten unter www.bahn.de/fahrgastrechte. Informationen zu Reisen während des GDL-Streiks unter www.bahn.de/sonderkulanz. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat bundesweit (außer Bayern) Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr am Freitag, 2. Februar 2024, zu einem Warnstreik aufgerufen. +++ In Hessen sind voraussichtlich U-Bahnen und Straßenbahnen in Frankfurt, Busse in Offenbach und Wiesbaden sowie Straßenbahnen und Busse in Kassel betroffen. +++ In Rheinland-Pfalz beginnt der Warnstreik bereits am Donnerstag, 1. Februar 2024, 20:00 Uhr. Im RMV betrifft dies die Straßenbahnen und Busse in Mainz. +++ Zusätzlich sind die Busfahrerinnen und Busfahrer privater Unternehmen in Rheinland-Pfalz am Donnerstag und Freitag (1./2. Februar 2024) zum Streik aufgerufen. Betroffen sind im RMV Bus-Linien in Mainz sowie von dort nach Wiesbaden, in den Landkreis Groß-Gerau und die RNN-Übergangstarifgebiete. +++

Zugverkehr auf der Riedbahn läuft ab Montag stufenweise an

Die Streckensperrung auf der Riedbahn wird um zwei Tage verlängert. Erst ab Mittwoch wird wieder das komplette Zugangebot fahren. Angepasstes Verkehrsangebot am Montag und Dienstag.

Die Deutsche Bahn (DB) schließt nach drei Wochen Vollsperrung am Wochenende die Bauarbeiten im geplanten Umfang ab. Nicht abgeschlossen werden konnten jedoch die erforderlichen Belastungs- und Testfahrten für hohe Geschwindigkeiten in Folge des Eisregens und der großen Kälte, weshalb erst ab Mittwoch wieder das komplette Zugangebot wieder fahren kann.

Ab Montag können erste S-Bahnen wieder über Teile der Strecke fahren. Weiter umgeleitet wird zunächst der Fernverkehr. Daher müssen Reisende mit längeren Fahrtzeiten rechnen.

Verkehrsangebot von Montag, 22. Januar 2024, 5:00 Uhr bis Mittwoch, 24. Januar 2024, 5:00 Uhr

  • Die S-Bahn-Linie S9 der S-Bahn Rhein-Neckar fährt zwischen Mannheim und Lampertheim wieder regulär über Riedbahn.
  • Die S-Bahn-Linie S7 der S-Bahn Rhein-Main fährt ab Dienstag wieder auf dem gesamten Laufweg zwischen Riedstadt-Goddelau und Frankfurt. Die S-Bahn-Linie S7 der S-Bahn Rhein-Main kann am Dienstag noch nicht fahren. Kurzfristig muss die Stabilität eines Bahndamms bei Mörfelden aufgrund des massiven Tauwetters geprüft werden. Zwischen Groß-Rohrheim und Frankfurt verkehrt weiterhin der Ersatzbus S7E.
  • Für die Regionalzug-Linie RE70 fährt weiterhin der Ersatzbus (RE70) mit Umsteigemöglichkeiten in Waldholf zur S9 in Richtung Mannheim Hauptbahnhof. Zusätzlich verkehrt der Ersatzbus S7E zwischen Groß-Rohrheim und Frankfurt. In Riedstadt-Goddelau besteht eine Möglichkeit zwischen den Ersatzbus-Linien RE70 und S7E umzusteigen.
  • Die Regionalzug-Linie RB62 zwischen Biblis und Worms sowie die S-Bahn-Linie S6 der S-Bahn Rhein-Neckar zwischen Neu-Edingen/Friedrichsfeld und Bensheim entfallen. Hier verkehrt zusätzlich der Ersatzbus 67S zwischen Bensheim und Mannheim.

Damit stehen den Fahrgästen bis zur vollständigen Betriebsaufnahme weiter folgende Ersatzbus-Linien zur Verfügung:

  • Ersatzbus RE70
  • Ersatzbus S7E
  • Ersatzbus 67S
  • Bus 652

Alle anderen Ersatzbus-Linien verkehren ab Montag nicht mehr. Auf der Strecke zwischen Frankfurt, Mainz und Mannheim verkehren alle Züge wie geplant.

Die DB bittet die Fahrgäste, sich vor Fahrtantritt noch einmal über die Auskunftsmedien wie www.bahn.de oder die App DB Navigator zu informieren.

(Titelbild: © Deutsche Bahn AG / Dominik Schleuter)

Das könnte dich auch interessieren:

Halbzeit bei der S-Bahn-Tunnelsperrung: Bauarbeiten laufen planmäßig

Wie die Deutsche Bahn und der RMV mitteilen, verlaufen die Bauarbeiten im Frankfurter S-Bahn-Tunnel planmäßig. Seit Montag fahren, wie vorgesehen, die Ostäste der S2 und S9 aus Richtung Dietzenbach und Hanau über den S-Bahnhof „Offenbach-Kaiserlei“ hinaus bis „Frankfurt-Mühlberg“. Fahrgäste können dort in die Straßenbahnen in Richtung Innenstadt umsteigen.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen