Regionalbahnhof am Flughafen wird modernisiert

Die Deutsche Bahn modernisiert den Regionalbahnhof am Frankfurter Flughafen für fast 10 Millionen Euro und baut ihn behindertengerecht aus. Der unterirdische Bahnhof liegt unter dem Flughafen-Terminal 1 und wurde 1972 in Betrieb genommen.

Die Verkehrsstation ist hinsichtlcih der Funktionsalität und der Orientierungsfreundlichkeit nicht mehr zeitgemäß. Bis Ende 2020 schafft die DB Station & Service AG einen modernen Bahnhof mit hoher Aufenthaltsqualität und inverstiert fast 10 Millionen Euro im baulichen und anlagentechnischen Bereich des unteriridschen Bahnhofs. Unterstützt wird sie dabei vom Land Hessen mit Zuwendungen in Höhe von 4 Millionen Euro.

Animation Gleis 2/3 des Regionalbahnhofs Frankfurt-Flughafen. © Deutsche Bahn AG

Im Beisein des Geschäftsführers des Rhein-Main Verkehrsverbundes (RMV), Dr. André Kavai, und dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für das Land Hessen, Dr. Klaus Vornhusen, übergab der Hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Tarek Al-Wazir, den entsprechenden Zuwendungsbescheid am 6. Dezember 2017 am Gleis 1 des Regionalbahnhofs Frankfurt am Main Flughafen an die Leiterin des Regionalbereichs Mitte der DB Station & Service AG, Susanne Kosinsky.

Tarek Al-Wazir sagt:

„Wir wollen den ÖPNV als zukunftsfähiges und klimafreundliches Mobilitäts-angebot stärken – Investitionen in mehr Komfort an Bahnhöfen und in die Beseitigung von Barrieren gehören deshalb fest zur Hessischen Verkehrspolitik. Am Regionalbahnhof steigen heute täglich mehr als 40.000 Menschen ein, aus und um; er gehört damit zu den fünf meistfrequentierten Bahnhöfen in Hessen. Durch die Regionaltangente West und die neue Station Gateway Gardens werden weitere Pendler und Reisende hinzukommen. Deshalb unterstützen wir die Deutsche Bahn bei der Modernisierung dieses wichtigen Knotenpunktes und übernehmen rund 40 Prozent der Kosten.“

Erfreut über die Unterstützung durch das Land Hessen zeigte sich Dr. Klaus Vornhusen, der Konzernbevöllmächtigte der Deutschen Bahn für das Land Hessen:

„Der Frankfurter Flughafen und der Flughafen-Fernbahnhof sind international beachtete Symbole für die Region Frankfurt RheinMain. Der Regionalbahnhof im Flughafen wird sich durch die gemeinsamen Investitionen von DB und Land Hessen schlüssig in diese Mobilitätsdrehscheibe einfügen. Damit wird nicht nur für viele Urlauber und Geschäftsreisende eine attraktive Station entstehen, sondern insbesondere auch Pendler, die täglich zum Flughafen fahre, profitieren von den Investitionen. Wir danken dem Land Hessen für die fruchtbare Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn auch bei diesem Projekt.“

Susanne Kosinsky, die Leiterin des Regionalbereichs Mitte der DB Station & Service AG, ging besonders auf die Bedeutung einer zeitgemäßen und modernen Verkehrsstation für die Fahrtgäste ein:

„Ziel der Modernisierungsmaßnahmen ist es, die Qualität der Verweildauer an der Verkehrsstation immens zu erhöhen. Wir freuen uns, der immer größer werdenden Zahl der Pendler und Reisenden einen attraktiven kundengerechten Bahnhof in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit unseren Partnern zu schaffen.“

Animation Gleis 1 des Regionalbahnhofs Frankfurt-Flughafen © Deutsche Bahn AG

Abgeschlossen sollen die Bauarbeiten im Dezember 2020 sein. Verlegt werden helle Feinsteinzeug-Fliesen, um ein hochwertiges Erscheinungsbild zu erschaffen. Zurückgebaut werden die an der Wandverkleidung verbauten Waschbetonelemente. Als Kontrast zu der gegenüber liegenden Tunnelwandgestaltung werden Wandfliesen mit Relief aus großformatigen Fliesenplatten eingesetzt. Die Tunnelwandfassade wird über die Gesamtlänge des Mittelbahnsteigs mit verschiedenen Blautönen, die sich durch unterschiedlichste Anordnung in eine Rautenoptik fügen, gestaltet.

In die Bodenbeläge wird für den behindertengerechten Ausbau der Station ein taktiles Leitsystem für Sehbehinderte integriert, welches aus Noppem- und Rillenplatten besteht. Die Bahnsteigebene erhält eine Neuausstattung mit Sitzbänken und Info-Vitrinen. Die Bahnsteigmöbel werden in vorgesetzte Wände integriert.

Auch ein einheitliches Werbekonzept wird für den Bereich der unterirdischen Station erstellt. Die wandmontierten Werbeträger werden in das Wandraster der neuen Wandverkleidung integriert und entsprechen so dem geordneten, klaren Erscheinungsbild. Die Vermarktungsfläche des Kiosks wird durch Schiebetüren aus Glas gegenüber der Verkehrsfläche abgegrenzt.

Die Realisierung des Projekts erfolgt im laufenden Betrieb.

Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen