Fahrleitungsschäden behoben: U4 fährt wieder

Die Fahrleitungsschäden auf der U-Bahn-Linie U4 sind behoben. Der fahrplanmäßige Betrieb wurde wieder aufgenommen.

Wie die VGF mitteilt, ist die Strecke der U4 seit 11:30 Uhr wieder für den Betrieb freigegeben. Die U-Bahnen rücken nun nach und nach wieder aus dem Betriebshof aus. Bis die Bahnen wieder im Fahrplantakt unterwegs sind, wird es noch eine einige Zeit dauern. Auf ihrer Internetseite informiert die VGF darüber, dass derzeit nur ein eingeschränkter Fahrbetrieb möglich ist. Der Streckenabschnitt zwischen „Seckbacher Landstraße“ und „Enkheim“ werde noch nicht befahren. Fahrgäste aus bzw. in Richtung Enkheim werden weiterhin auf die U7 verwiesen.

Mit Hochdruck arbeitete die VGF daran, die Schäden an der Fahrleitung zu beseitigen, die am frühen Dienstagmorgen entstanden waren. Ob die Ursache der Schäden an der Fahrleitung zu finden sind oder durch ein defektes Fahrzeug verursacht wurden, prüft die VGF derzeit noch. Vor der Aufnahme des regulären Betriebs fand eine Abnahme sowie Testfahrten statt. Des Weiteren wurden alle Fahrzeuge, die auf der Strecke unterwegs waren, von VGF-Werkstätten auf Schäden untersucht.

Die U4 war seit Dienstagmorgen unterbrochen gewesen. Es verkehrte lediglich ein Pendelzug in beiden Richtungen auf dem stadteinwärtigen Gleis zwischen den Stationen „Seckbacher Landstraße“ und „Konstablerwache“. Die Fahrgäste wurden gebeten auf die anderen U-Bahn-Linien sowie Straßenbahnen und S-Bahnen auszuweichen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen