Defekte Züge und ein Oberleitungsschaden an der Gwinnerstraße behindern U-Bahn-Betrieb

Gleich mehrere unterschiedliche Störungen haben den Betrieb auf mehreren U-Bahn-Linien am heutigen Nachmittag in der Hauptverkehrzeit beeinträchtigt.

Zunächst behinderte eine defekter Zug kurzzeitig den Betrieb der  Linien U1, U2, U3 und U8 in Richtung Heddernheim. Die U1 stand zwischen 16:36 Uhr und 16:51 Uhr in der Station „Miquel-/Adickesallee“. Die VGF richtete vorübergehend einen Schienenersatzverkehr mit Taxen zwischen den Stationen „Eschenheimer Tor“ und „Hügelstraße“ ein. Der Zug konnte aus eigener Kraft in den Betriebshof Heddernheim fahren.

Grund für eine Störung auf der U-Bahn-Linie U7 war zwischen 16:20 Uhr und 16:39 Uhr ein defekter Zug in Richtung Hausen, der in der Station „Johanna-Tesch-Platz“ stand. Die U7 wurde zwischen den Stationen „Schäfflestraße“ und „Eissporthalle“ unterbrochen. Auch hier richtete die VGF einen Schienenersatzverkehr mit Taxen ein.

Seit 16:43 Uhr behindert ein Oberleitungsschaden an der Station „Gwinnerstraße“ die U7 in beiden Richtungen. Wie schon gestern in Heddernheim, hat eine durchhängende Oberleitung die Stromabnehmer einer U-Bahn beschädigt. Die U7 verkehrt nur zwischen den Stationen „Hausen“ und „Schäfflestraße“. Zwischen „Schäfflestraße“ und „Enkheim“ ist ein Schienenersatzverkehr mit Taxen eingerichtet. Nach Angaben der VGF im Störungstool der Internetseite, dauert die Behebung des Schades noch bis mindestens 22:00 Uhr.

Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen