Mehr Platz und zusätzliche Fahrten an den Adventssamstagen

Bei der Fahrt zum Weihnachtsmarkt oder zum Einkaufsbummel bieten Busse und Bahnen in Frankfurt mehr Platz und zusätzliche Fahrten.

An den vier Adventssamstagen sind die U-Bahnen mit zusätzlichen Wagen unterwegs. Die Straßenbahn-Linie 12 verkehrt zudem zwischen den Haltestellen „Rheinlandstraße“ und „Börneplatz“ bis gegen 21:15 Uhr im 7/8-Minuten-Takt.

Künftig öfter bedient wird der Weihnachtsmarkt am Römer, der am kommenden Montag, 26. November 2018, beginnt: Er ist ausgezeichnet mit der Straßenbahn zu erreichen. Die Linien 11 und 12 – und ab dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2019 auch die Linie 14 – halten fast direkt am Glühweinstand an der Haltestelle „Römer/Paulskirche“. Die U-Bahn-Linien U4 und U5 unterqueren den Weihnachtsmarkt und halten unter ihm an der Station „Dom/Römer“. Die U4 ist zudem an allen Tagen mit zusätzlichen Wagen unterwegs.

Für ein gutes Weiterkommen rund um das Nordwestzentrum sorgen die U-Bahn-Linien U1 und U9 sowie zwei Bus-Linien. Zwischen den Haltestellen „Kalbach“ und „Nordwestzentrum“ sowie zwischen der U-Bahn-Station und dem Gewerbegebiet in Nieder-Eschbach fährt die Linie 29 bis 22:00 Uhr doppelt so oft – also alle 15 Minuten. Deutlich länger unterwegs als sonst, bis etwa 22:30 Uhr, ist Linie 71 in der Nordweststadt.

Zum Sachsenhäuser Weihnachtsmarkt am ehemaligen Goetheturm fährt die Bus-Linie 48. Wenn erfahrungsgemäß mehr Besucher zum Weihnachtsmarkt unterwegs sind, wird das Fahrtenangebot verstärkt. Donnerstags und freitags von ca. 16:00 Uhr bis 22:30 Uhr sowie am Wochenende bereits ab 13:00 Uhr fährt der 48er im Viertel- statt im Halbstundentakt.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen