Busfahrer erhalten mehr Geld

Eine Einigung ist im Tarifkonflikt der Busfahrer erzielt worden. Die Stundenlöhne steigen in drei Etappen um 1,50 Euro.

Nach dem zweiwöchigen Streik der Busfahrer haben die Gewerkschaft ver.di und Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) in einer 40-stündigen Schlichtung eine Einigung erzielt. Der Ecklohn wird von derzeit zwölf Euro in drei Etappen auf 13,50 Euro angehoben. Die Busfahrer erhalten mit Wirkung zum 1. Februar 12,50 Euro, ab Anfang kommenden Jahres 13,00 Euro und ab Dezember 2018 13,50 Euro. Außerdem wurde der Einstieg in die betriebliche Altersversorgung und eine Verbesserung der Pausenregelungen vereinbart.

Ganz vorbei ist der Tarifstreit allerdings noch nicht. Dem Schlichtungsergebnis müssen die ver.di-Mitglieder noch zustimmen.

Kommentar verfassen