+++ Aufgrund eines Streiks der GDL kommt es bundesweit von Mittwoch, 24. Januar 2024, 2:00 Uhr bis Montag, 29. Januar 2024, 18:00 Uhr zu massiven Einschränkungen im Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn. Ein Notfahrplan sichert nur ein sehr begrenztes Zugangebot. Die DB bittet, von nicht notwendigen Reisen während des GDL-Streiks abzusehen und die Reise auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben. Informiere dich vor Fahrtantritt über deine Reiseverbindung unter www.bahn.de oder im DB Navigator. Informationen zu Fahrgastrechten unter www.bahn.de/fahrgastrechte. Informationen zu Reisen während des GDL-Streiks unter www.bahn.de/sonderkulanz. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat bundesweit (außer Bayern) Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr am Freitag, 2. Februar 2024, zu einem Warnstreik aufgerufen. +++ In Hessen sind voraussichtlich U-Bahnen und Straßenbahnen in Frankfurt, Busse in Offenbach und Wiesbaden sowie Straßenbahnen und Busse in Kassel betroffen. +++ In Rheinland-Pfalz beginnt der Warnstreik bereits am Donnerstag, 1. Februar 2024, 20:00 Uhr. Im RMV betrifft dies die Straßenbahnen und Busse in Mainz. +++ Zusätzlich sind die Busfahrerinnen und Busfahrer privater Unternehmen in Rheinland-Pfalz am Donnerstag und Freitag (1./2. Februar 2024) zum Streik aufgerufen. Betroffen sind im RMV Bus-Linien in Mainz sowie von dort nach Wiesbaden, in den Landkreis Groß-Gerau und die RNN-Übergangstarifgebiete. +++

RMV-10-Minuten-Garantie stärkt die Fahrgastrechte

Ab sofort gibt’s Geld zurück, wenn Fahrgäste ihr Fahrtziel mit mehr als 10 Minuten Verspätung erreichen. Nach 21:00 Uhr werden sogar die Taxikosten erstattet. Die neue Servicegarantie gilt für alle Busse und Bahnen im gesamten RMV-Gebiet, in dem mehr als 1.000 Linien täglich verkehren.

Prof. Knut Ringat, Geschäftsführer des RMV, sagt:

„Am Ziel verlässlich und pünktlich anzukommen, ist mit der wichtigste Wunsch der Fahrgäste. Es ist daher ein richtiger und durchaus mutiger Schritt als einer der ersten Verkehrsverbünde in Deutschland eine für alle Bus- und Bahnlinien geltende Pünktlichkeitsgarantie anzubieten. Ich möchte mich bei den Partnern im Verkehrsverbund bedanken, die mit uns zusammen in den vergangenen Jahren die 10-Minuten-Garantie in ihren Städten und Landkreisen getestet haben. Die gewonnen Erfahrungen bilden eine entscheidende Grundlage für die Ausweitung der Kundengarantie auf das komplette Verbundgebiet.“

Erstattet wird bei Einzelfahrkarten der volle Fahrpreis bis maximal sechs Eurp in der 2. Klasse und acht Euro in der 1. Klasse. Abhängig von der Preisstufe wird bei Zeitkarten, wie Monats- und Jahreskarten, der Fahrpreis anteilig erstattet. Ausgezahlt wird bereits ab 50 Cent. Nach 21 Uhr werden alternativ zur Fahrpreiserstattung Taxikosten bis 25 Euro übernommen.

Die Kundengarantie gilt unabhängig von der jeweiligen Verspätungsursache. Bei nicht vom RMV zu beeinflussbaren Gründen wie etwa Unwetter, Suizid, Bombendrohungen oder Streik beschränkt der RMV die Anzahl der Garantiefälle auf zwei pro Tag und Fahrgast.

Die RMV-Mobilitätsgarantie für Fahrgäste mit persönlicher Jahreskarte zum Erwachsenentarif und die gesetzlichen Fahrgastrechte im Schienenverkehr gelten weiterhin neben der RMV-10-Minuten-Garantie. Nach Angaben des RMV ist die Kundengarantie allerdings so ausgestaltet, dass sie fast immer die attraktivere Wahl ist.

Innerhalb von sieben Tagen nach der verspäteten Fahrt müssen die Anträge im Internet unter www.rmv.de/rmv-10-minuten-garantie gestellt werden. Hier gibt es auch weitere Informationen zur neuen RMV-10-Minuten-Garantie sowie die Liste aller auszahlenden Verkaufsstellen. Nach erfolgter Bearbeitung gibt es das Geld unter Vorlage der Originalfahrkarten an ausgewählten RMV-Mobilitäszentralen und an RMV-Verkaufsstellen zurück. Für die Erstattungsbeträge haben die Kunden für die Abholung drei Monate Zeit und können somit die Beträge für mehrere Garantiefälle gesammelt abholen.

Das könnte dich auch interessieren:

RMV-Pfingstangebot: Einen Tag zahlen, drei Tage fahren

Auch in diesem Jahr macht der RMV seinen Kunden ein besonderes Angebot: Wer am Pfingstwochenende – 19. bis 21. Mai 2018 – eine Tageskarte kauft, kann diese bis zum Pfingstmontag für beliebig viele Fahrten in den jeweils gewählten Tarifgebieten nutzen, ohne nochmals bezahlen zu müssen.

Mehr lesen »

RMV verschiebt Fahrpreiserhöung

Erstmals in seiner Geschichte verschiebt der RMV die Fahrpreiserhöhung zum Fahrplan- bzw. Jahreswechsel. Statt am 1. Januar 2021 sollen die Preise erst ein halbes Jahr später am 1. Juli 2021 steigen. So soll die befristete Mehrwertsteuersenkung der Bundesregierung undbürokratisch an die Fahrgäste weitergereicht werden.

Mehr lesen »

Eine Antwort

  1. ich muste mehr als 12 minuten warten weil er bus verspätet war. bin also erst 12 minuten später an mein ziel angekommen muste dann länger auf die Sbahn warten und war am ende eine halbe stunde zu spät in der stadt was dazu fürhte das mein freund den ich aus dem Krankenhaus abholen sollte mit dem Taxi nach hause führ.
    Erstattung leider nicht möglich

    Verspätung nicht ausreichend

    Wir bedauern sehr, dass Sie Unannehmlichkeiten bei Ihrer Fahrt mit Bus und Bahn hatten.

    Wir müssen Ihnen leider dennoch mitteilen, dass Sie in diesem Fall unsere RMV-10-Minuten-Garantie nicht in Anspruch nehmen können, da die von Ihnen reklamierte Fahrt am Ziel nicht mehr als zehn Minuten Verspätung hatte.

    Mit freundlichen Grüßen

Kommentar verfassen