+++ Aufgrund eines Streiks der GDL kommt es bundesweit von Mittwoch, 24. Januar 2024, 2:00 Uhr bis Montag, 29. Januar 2024, 18:00 Uhr zu massiven Einschränkungen im Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn. Ein Notfahrplan sichert nur ein sehr begrenztes Zugangebot. Die DB bittet, von nicht notwendigen Reisen während des GDL-Streiks abzusehen und die Reise auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben. Informiere dich vor Fahrtantritt über deine Reiseverbindung unter www.bahn.de oder im DB Navigator. Informationen zu Fahrgastrechten unter www.bahn.de/fahrgastrechte. Informationen zu Reisen während des GDL-Streiks unter www.bahn.de/sonderkulanz. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat bundesweit (außer Bayern) Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr am Freitag, 2. Februar 2024, zu einem Warnstreik aufgerufen. +++ In Hessen sind voraussichtlich U-Bahnen und Straßenbahnen in Frankfurt, Busse in Offenbach und Wiesbaden sowie Straßenbahnen und Busse in Kassel betroffen. +++ In Rheinland-Pfalz beginnt der Warnstreik bereits am Donnerstag, 1. Februar 2024, 20:00 Uhr. Im RMV betrifft dies die Straßenbahnen und Busse in Mainz. +++ Zusätzlich sind die Busfahrerinnen und Busfahrer privater Unternehmen in Rheinland-Pfalz am Donnerstag und Freitag (1./2. Februar 2024) zum Streik aufgerufen. Betroffen sind im RMV Bus-Linien in Mainz sowie von dort nach Wiesbaden, in den Landkreis Groß-Gerau und die RNN-Übergangstarifgebiete. +++

50 Jahre U-Bahn: Dokumentation Teil der Dauerausstellung im Verkehrsmuseum

Die von der VGF und der HSF zum Jubiläum neu konzipierte Ausstellung „50 Jahre U-Bahn“ ist ab sofort Teil der Dauerausstellung im Verkehrsmuseum Frankfurt am Main und kann sonn- und feiertags besichtigt werden. Zwischen Weihnachten und Neujahr legt das Museum im Frankfurter Stadtteil Schwanheim eine Pause ein.

Die Ausstellung dokumentiert Planung, Bau und Betrieb des Frankfurter U-Bahn-Systems, das inzwischen neun Linien und 64,85 Kilometer Betriebsstreckenlänge umfasst. Außerdem gibt die Ausstellung einen Blick in die Zukunft mit der im Bau befindlichen Verlängerung der U5 in Europaviertel. Zu sehen ist die Ausstellung, die rund 80 Tafeln mit vielen Bildern und erläuterten Texten umfasst, auf der Südempore des Museums.

Die Dokumentation zum 50-jährigen Jubiläum ist nun Teil der Dauerausstellung auf der Südempore im Verkehrsmuseum. Bild: © Charles Tang

Das Verkehrsmuseum Frankfurt am Main ist sonn- und feiertags von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro, für Kinder einen Euro und für Schüler, Senioren und Studente zwei Euro. Das Museum liegt direkt an der Endhaltestelle „Rheinlandstraße“ in Schwanheim und ist mit der Straßenbahn-Linie 12 sowie den Bus-Linien 51 und 62 gut zu erreichen.

Von Weihnachten bis Mitte Januar geschlossen

Über Feiertage zum Jahresende schließt das Verkehrsmuseum allerdings. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass sich nur recht wenige Interessierte für einen Museumsbesuch an Weihnachten oder Neujahr entscheiden. Letzter Öffnungstag im Jahr 2018 ist daher am 16. Dezember. Im neuen Jahr öffnet das Museum erstmals am 13. Januar 2019.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen