RMV weitet Schnellbusnetz aus

Zum Fahrplan 2017 hat der RMV einen Schnellbusverkehr mit sieben Linien aufgenommen. Aufgrund der Entwicklung der Fahrgastzahlen und der positiven Rückmeldungen der Fahrgäste geht der Ausbau des Schnellbusnetzes in die zweite Stufe.

Mit den Linien X57 (Frankfurt-Enkheim – Hanau), X38 (Marburg – Gladenbach), X83 (Langen – Offenbach) und X97 (Bad Vilbel – Offenbach) gehen zum kommenden Fahrplawechsel am 10. Dezember 2017 vier neue Linien in Betrieb. Eine weitere Linie, X93 (Hanau – Erlensee), kommt im Sommer 2018 dazu.

Schnellbus-Ring rund um Frankfurt. © RMV

Der Schnellbus hat sich bei den Fahrgästen als schnelle und komfortable Ergänzung zur Bahn und vor allem als Alternative zum eigenen PKW etabliert. Das Umsteigen entfällt oftmals durch die Querverbindungen und es wird Zeit eingespart. Bei der Linie X64 zwischen Obertshausen Bahnhof und dem Freiheitsplatz in Hanau verkürzt sich die Fahrzeit beispielsweise von über 40 Minuten mit zweimaligen Umstieg auf 26 Minuten ohne Umstieg.

Kürzere Fahrzeiten, bessere Anschlüsse

Der RMV setzt mit der Einführung der neuen Linien zum Fahrplanwechsel  die erste Phase des Schnellbus-Konzepts, einen Ring mit Schnellbussen um Frankfurt zu bilden, in die Praxis um. Die Fahrpläne wurden optimiert und auch Anregungen von Fahrgästen eingearbeitet. Mit den Schnellbussen soll der innerstädtische Verkehr in Frankfurt entlastet werden. Umsteigefreie und kürzere Fahrten zwischen stark frequentierten Orten und die optimierte Verknüpfung von Bus und Bahn entlasten die gesamte Infrastruktur.

Erstmals überträgt der RMV das Konzept auch in die Region. Mit der neuen Linie X38 zwischen Marburg und Gladenbach schafft der RMV eine neue schnelle Verbindung auch im ländlichen Raum. Die planmäßige Fahrtzeit verkürzt sich damit von 51 auf 27 Minuten. Weitere Linien sollen folgen.

Regionalbus-Linien werden Schnellbus-Linien

Zum Fahrplanwechsel werden aufgrund ihres Charakters als schnelle Verbindungen drei bereits bestehende Regionalbus-Linien zu Schnellbus-Linien mit entsprechenden neuen Liniennummern. Die bisherige Linie 681 (Darmstadt – Groß-Umstadt – Wiebelsbach) fährt künftig als Linie X71, die Linie 682 (Darmstadt – Groß-Zimmern – Klein-Zimmern – Semd) als X78 und die Linie 684 (Darmstadt – Münster – Eppertshausen – Ober-Roden) als X74. Von kleineren Anpassungen abgesehen, bleibt der Fahrplan bei diesen Linien unverändert.

Auch die heutige Linie 560 (Frankfurt-Fechenheim – Hanau Freiheitsplatz) wird ebenfalls zur Schnellbus-Linie. Sie verkehrt künftig als Linie X57 in Frankfurt zum Hessen-Center, wo mit den U-Bahn-Linien U4 und U7 Anbindungen in bzw. aus der Frankfurter Innenstadt bestehen.

Auf bestehenden Schnellbuslinien wird der Fahrplan ausgebaut

Nicht nur neue Linien werden zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 eingeführt, sondern auch auf den Bestandslinien der Fahrplan zum Teil deutlich ausgeweitet. Die Linie X17 von Hofheim zum Flughafen wird über Gateway Gardens nach Neu-Isenburg verlängert. Sie verkehrt künftig montags bis freitags halbstündlich statt wie bisher stündlich. Außerdem wird sie künftig auch sonn- und feiertags im Stundentakt verkehren. Darüberhinaus wird das Angebot noch stärker auf die frühen Morgen- sowie die späten Abendstunden ausgeweitet. Bis in den späten Abend halbstündlich fährt die Linie X19 (Obertshausen – Flughafen).

Damit die Busse auch in der Hauptverkehrzeit den Fahrplan einhalten können, erfolgen bei den abschnittsweise parallel verlaufenden Linien X26 (Wiesbaden – Bad Homburg) und 262 (Wiesbaden – Hofheim) Anpassungen beim Linienverlauf. Über den Hanauer Hauptbahnhof hinaus bis zum Freiheitsplatz fährt die Linie X64 (Obertshausen – Hanau) montags bis freitags häufiger und neu auch an Samstagen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen