+++ Aufgrund eines Streiks der GDL kommt es bundesweit von Mittwoch, 24. Januar 2024, 2:00 Uhr bis Montag, 29. Januar 2024, 18:00 Uhr zu massiven Einschränkungen im Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn. Ein Notfahrplan sichert nur ein sehr begrenztes Zugangebot. Die DB bittet, von nicht notwendigen Reisen während des GDL-Streiks abzusehen und die Reise auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben. Informiere dich vor Fahrtantritt über deine Reiseverbindung unter www.bahn.de oder im DB Navigator. Informationen zu Fahrgastrechten unter www.bahn.de/fahrgastrechte. Informationen zu Reisen während des GDL-Streiks unter www.bahn.de/sonderkulanz. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat bundesweit (außer Bayern) Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr zu Warnstreiks aufgerufen. +++ In Frankfurt fahren von Freitag, 1. März 2024, 2:00 Uhr bis Sonntag, 3. März 2024, ca. 3:00 Uhr keine U-Bahnen und Straßenbahnen. Nach Ende des Streiks kommt es Sonntagfrüh bis etwa 6:00 Uhr auf den Linien U4 (Seckbacher Landstraße - Enkheim), U6 und U7 zu Fahrtausfällen. S-Bahnen, Regionalzüge und städtische Busse sind nicht betroffen, verkehren planmäßig und können vielfach eine alternative Fahrtmöglichkeit sein. +++

20 Jahre Frankfurter Nahverkehrsforum

Eine der größten regionalen Communitys, die sich mit Bahnen und Bussen beschäftigt, feiert Geburtstag.

Das Frankfurter Nahverkehrsforum (FNF) wurde im Juni 2003 von sechs am Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) Interessierten gegründet. Zunächst musste eine entsprechende Software angeschafft, auf einem so genannten Webspace installiert sowie eine entsprechende Struktur für das Forum angelegt werden. Am 12. Juli 2003, dem Tag an dem die VGF den Betriebshof Ost der Öffentlichkeit präsentierte, ging das Forum offiziell in Betrieb.

Alle schreiben mit.

Der Leitspruch des FNF, der vom Slogan eines großen Frankfurter Verkehrsunternehmens abgeleitet wurde, zeigt von Anfang an, dass jeder willkommen ist, der sich für den ÖPNV in Frankfurt am Main und der Rhein-Main-Region interessiert. Ob als Interessierter für Fahrzeuge, Technik und Fahrpläne, als Fahrgast, der täglich mit Bus und Bahn unterwegs ist, oder als Mitarbeiter eines Verkehrsunternehmens – im FNF kann sich jeder registrieren und mitreden. Zu beachten sind lediglich die allgemeinen Nutzungsbedingungen, ohne die kein Diskussionsforum allein aus rechtlichen Gründen auskommt und nach denen die Administratoren und Moderatoren in bisher wenigen Fällen eingreifen mussten.

Heute zählt das Forum knapp 3.900 User. Sie kommen überwiegend aus der Region und haben in 20 Jahren über 400.200 Beiträge geschrieben. Aber es gibt natürlich auch Interessierte aus dem In- und Ausland, die einen Blick auf das ÖPNV-Geschehen in der Rhein-Main-Region werfen und sich aktiv an den Diskussionen beteiligen.

Über die eigentliche Region hinaus gewachsen

Das Forum wuchs schnell über die eigentliche Region hinaus. Nicht nur die Herkunft der User auch die Beiträge kommen aus aller Welt. So sind in der Vergangenheit u. a. interessante Reiseberichte über den Nahverkehr aus anderen Regionen Deutschlands und dem Ausland im FNF veröffentlicht worden. Dem Schwerpunkt-Thema, dem Nah- und Regionalverkehr in der Frankfurt/Rhein-Main, ist das FNF aber jederzeit treu geblieben.

Dank an die FNF-User

Das FNF-Team möchte sich bei allen Usern für ein lebendiges Forum mit vielen interessanten Beiträgen und lebhaften Diskussionen auf diesem Wege danken. Bedanken möchte es sich auch bei denen, die es in schweren Zeiten unterstützt und an das Projekt geglaubt haben. Niemand hat vor 20 Jahren damit gerechnet, dass das Projekt so lange existiert. Vor allem in der Anfangszeit wurden die Macher des FNF oft belächelt. Aber auch 20 Jahre nach dem offiziellen Start, gehört das FNF noch heute zu den größten regionalen Communitys in Deutschland, die sich mit Bahnen und Bussen beschäftigen.

Für die Zukunft hofft das FNF-Team, dass die User dem FNF weiterhin treu bleiben und weiterhin interessante und spannende Themen diskutieren.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen