ÖPNV online extra: Corona-Pandemie Wichtige Informationen über Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr

In den vergangenen Tagen gingen nahezu mehrmals täglich neue Informationen über Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr ein. Sei es die Umstellung auf Ferienfahrpläne, sei es einzelne Ausfälle oder die Einschränkung von Service-Angeboten. ÖPNV online Frankfurt am Main hat diese Informationen selbstverständlich zeitnah veröffentlicht.

Mit diesem ÖPNV online extra soll an dieser Stelle versucht werden, diese Informationen etwas übersichtlicher zu gestalten, um den Menschen einen einfachen und verständlichen Überblick zu geben, die trotz der Corona-Pandemie weiterhin auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen sind, um beispielsweise weiterhin ihren Arbeitsplatz zu erreichen, weil Home Office schlicht nicht möglich ist oder sie in Berufen arbeiten, die derzeit systemrelevant sind.

ÖPNV online Frankfurt am Main versucht auch in dieser schwierigen Zeit die Informationen so aktuell wie möglich zu halten. Zudem enthält diese Extra-Seite weiterführende Links zu weiteren Informationen. Zudem beschränkt sich ÖPNV online extra weiterhin auf die U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse in Frankfurt am Main, auf die S-Bahnen im Rhein-Main-Gebiet und auf die Regionalzüge, die das Frankfurter Stadtgebiet ansteuern.

Unterwegs mit Bus und Bahn trotz Coronavirus

Der RMV und die lokalen Nahverkehrsgesellschaften haben mit ihren Partnerunternehmen im regionalen und lokalen Schienen- und Busverkehr Fahrpläne mit einem eingeschränktem Fahrtenangebot abgestimmt. Somit soll trotz der Corona-Epidemie ein zuverlässiger Betrieb auf Basis eines stabilien Grundangebots für die Fahrgäste sichgestellt und gleichzeitig eine sichere Arbeitsatomosphäre für das Fahrpersonal geschafft werden. Das Nachtverkehrsangebot ist vielerorts eingestellt worden. Für die Fahrgäste in Frankfurt gilt als Orientierung, dass die letzten Bahnen und Busse gegen 0:30 Uhr an den jeweiligen Starthaltestellen abfahren, sofern der Betrieb nicht fahrplanmäßig schon früher endet. Am frühen Morgen starten die ersten Fahrten gegen 4:30 Uhr.

Alle S-Bahn-Linien verkehren ab Freitag, 20. März 2020, montags bis samstags im 30-Minuten-Grundtakt, dass heißt ohne die Zwischentakte auf den S-Bahn-Linien S1, S2, S5 und S6. Die Flughafen-Shuttle der S8 zwischen Kelsterbach, Flughafen und Frankfurt Hauptbahnhof entfallen ebenfalls.

Ab Sonntag, 29. März 2020, verkehren alle S-Bahn-Linien sonntags im Stundentakt.

  • Die S4 verkehrt nur zwischen Kronberg und Niederhöchstadt mit Anschluss von/zur S3.
  • Die S9 verkehrt von ca. 6:00 Uhr bis ca. 10:00 Uhr sowie von ca. 15:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr nur zwischen Kelsterbach und Frankfurt Hauptbahnhof. Als Ersatz verkehrt die S8 durchgehend zwischen Wiesbaden Hauptbahnhof und Hanau Hauptbahnhof.

Ab der Nacht 20./21. März 2020 entfallen zwischen 1:30 Uhr und 3:30 Uhr alle Verbindungen im Nachtverkehr. Ausnahme: Auf der S8 besteht weiterhin nachts ein stündliches Angebot zwischen Wiesbaden und Hanau.

Die Regionalzug-Linien verkehren größtenteils montags bis freitags nach dem Samstagsfahrplan. Auf einzelnen Linien wird nur der Sonntagsfahrplan angeboten.

  • Der RE2 verkehrt grundsätzlich im Zwei-Stunden-Takt. Ab Montag, 23. März 2020, entfallen einzelne Fahrten.
  • Der RE3 verkehrt ab Dienstag, 24. März 2020, nur noch in der Hauptverkehrszeit zwischen Mainz Hauptbahnhof und Frankfurt Hauptbahnhof. Die geänderten Fahrplantabellen können im Internet unter www.vlexx.de heruntergeladen werden. Die übrigen Regionalzug-Linien RE13, RB31 und RB33 entfallen.
  • Alle Regionalzugverbindungen zwischen Mainz, Frankfurt-Höchst und Frankfurt (RE4, RE14) entfallen ab Montag, 23. März 2020. Die Fahrgäste werden gebeten zwischen Mainz und Frankfurt auf die S8 und zwischen Mainz-Kastel und Frankfurt-Höchst auf die S1 auszuweichen. Zwischen dem Mainzer Hauptbahnhof und Mainz-Kastel bestehen alternative Fahrtmöglichkeiten mit den Bussen der Mainzer Mobilität.
  • Der RE9 verkehrt ab Donnerstag, 19. März 2020, im Zwei-Stunden-Takt. Es entfallen die Fahrten, die durch die HLB erbracht werden. Welche Fahrten genau ausfallen, können der Fahrbahntabelle in Internet unter www.hlb-online.de entnommen werden. Alternative Fahrtmöglichkeiten bestehen mit der RB10.
  • Auf der RB10 entfallen ab Donnerstag, 19. März 2020, einzelne Fahrten am Nachmittag.
    • 15:23 Uhr ab Rüdesheim nach Frankfurt Hauptbahnhof
    • 16:23 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof nach Koblenz Hauptbahnhof
  • Die RB12 verkehrt ab Montag, 23. März 2020 nach Sonntagsfahrplan mit einer zusätzlichen Frühfahrt um 5:17 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof nach Königstein. Die geänderte Fahrplantabelle kann im Internet unter www.hlb-online.de heruntergeladen werden. Das Busergänzungsangebot E12 zwischen Kelkheim und Frankfurt-Höchst ist eingestellt.
  • Die RB15 verkehrt ab Montag, 23. März 2020, montags bis freitags im Stundentakt nur zwischen Brandoberndorf und Friedrichsdorf mit Anschluss an die S5. Vor 6:00 Uhr und nach 20:00 Uhr sowie samstags fahren die Züge stündlich zwischen Brandoberndorf und Bad Homburg. Die durchgehenden Fahrten von/nach Frankfurt Hauptbahnhof sowie der Nachtverkehr entfallen. Die geänderte Fahrplantabelle kann im Internet unter www.hlb-online.de heruntergeladen werden.
  • Der RE20 entfällt. Alternative Fahrtmöglichkeiten bestehen mit der RB22.
  • Die RB22 verkehrt ab Montag, 23. März 2020 montags bis freitags weitgehend nach Samstagsfahrplan.
    • Ausnahme sind die Fahrten um 6:30 Uhr statt 6:18 Uhr ab Limburg nach Frankfurt Hauptbahnhof sowie die Fahrten um 15:42 Uhr statt 15:31 Uhr und 16:43 Uhr statt 16:31 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof nach Limburg, die regulär wie montags bis freitags verkehren.
    • Zusätzlich fahren montags bis freitags die Fahrten um 5:17 Uhr ab Limburg nach Frankfurt Hauptbahnhof und 7:31 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof nach Limburg.
    • Die Fahrten im Nachtverkehr um 0:27 Uhr ab Limburg nach Frankfurt Hauptbahnhof und um 2:36 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof nach Limburg entfallen.
  • Der RE30 sowie die RB40, RB41 und RB49 verkehren ab Montag, 23. März 2020, montags bis freitags nach Samstagsfahrplan mit zusätzlichen Frühfahrten. Die Fahrten im Nachtverkehr entfallen.
    • Der erste RE30 um 5:08 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof verkehrt wie sonntags mit zusätzlichen Halten zwischen Friedberg und Gießen.
    • Abweichend vom Samstagsfahrplan endert der RE30 um 23:21 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof in Treysa.
    • Besonderheiten beim Mittelhessen-Express:
      • Zusätzlich zum Samstagsfahrplan verkehren die RB40/RB41 um 4:24 Uhr ab Dillenburg nach Frankfurt Hauptbahnhof sowie um 5:51 Uhr und 6:31 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof nach Gießen.
      • Die Nachtzüge in den Wochenendnächten entfallen. Hiervon ausgenommen sind die Nachtzüge der RB40 zwischen Gießen und Dillenburg, die zusätzlich auch unter der Woche verkehren.
      • Die RB49 um 5:20 Uhr ab Friedberg nach Hanau entfällt. Stattdessen fährt ein Zug um 4:45 Uhr ab Friedberg mit Ankunft um 5:14 Uhr in Hanau.
      • Die RB49 um 4:14 Uhr ab Gießen nach Friedberg fährt 4 Minuten früher, um den Anschluss in Richtung Hanau (Umstieg erforderlich) sicher zu stellen.
      • Im Nachtverkehr entfallen die RB49 um 23:20 Uhr ab Friedberg nach Hanau Hauptbahnhof  sowie um 0:07 Uhr ab Hanau Hauptbahnhof nach Friedberg.
  • Die RB34 verkehrt ab Montag, 23. März 2020 montags bis freitags nach Samstagsfahrplan mit zusätzlicher Frühfahrten um 5:06 Uhr ab Glauburg-Stockheim nach Bad Vilbel, um 6:04 Uhr ab Glauburg-Stockheim nach Frankfurt Hauptbahnhof und 7:37 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof nach Glauburg-Stockheim.
  • Auf der RB48 entfallen ab Montag, 23. März 2020, Doppelstockzüge im Berufsverkehr von/nach Frankfurt. Es verkehrt stattdessen ein Ersatzbus der Linie 362 ab Nidda um 6:40 Uhr nach Friedberg (Ankunft 7:25 Uhr) sowie ab Friedberg um 17:10 Uhr nach Nidda (Ankunft: 17:55 Uhr). Zusätzlich entfällt ab Mittwoch, 25. März 2020, der Zug um 18:44 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof bis Friedberg. Zudem verkehren die Züge der HLB nach einem Ersatzfahrplan, der unter www.hlb-online.de heruntergeladen werden kann.
  • Der RE50 und die RB51 verkehren ab Montag, 23. März 2020, montags bis freitags nach Samstagsfahrplan. Auf dem RE50 entfallen zudem die beschleunigten Hessenexpress-Fahrten.
    • Montags bis freitags entfallen die Fahrten um 6:58 Uhr ab Fulda, 6:43 Uhr ab Bebra, 14:56 Uhr und 16:56 Uhr ab Bad Hersfeld sowie 8:18 Uhr, 14:18 Uhr, 18:18 Uhr und 20:15 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof.
    • Am Wochenende entfallen die Fahrten um 10:56 Uhr und 16:56 Uhr bzw. 17:02 Uhr ab Bad Hersfeld sowie um 14:15 Uhr und 20:15 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof.
    • Die RB51 um 22:42 Uhr und 2:02 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof nach Wächtersbach entfallen.
  • Der RE54 und der RE55 fahren ab Montag, 23. März 2020, montags bis samstags auf Basis des Sonntagsfahrplans weitestgehend im Stundentakt. Die zusätzlichen Ausflugszüge mit Ankunft um 14:52 Uhr und 20:52 Uhr in Frankfurt Hauptbahnhof sowie mit Anfahrt um 9:01 Uhr, 15:01 Uhr und 20:08 Uhr in Frankfurt Hauptbahnhof entfallen.
    Ab Montag, 30. März 2020, verkehrt zwischen Aschaffenburg Hauptbahnhof und Frankfurt Hauptbahnhof nur noch der RE55 über Offenbach Hauptbahnhof. Die Fahrten des RE54 über Maintal entfallen bis auf einzelne Ausnahmen.
    • Es verkehren nur noch die Fahrten des RE54 samstags und sonntags mit Ankunft 6:32 Uhr und täglich mit Ankunft 23:47 Uhr in Frankfurt Hauptbahnhof sowie täglich um 22:30 Uhr und 0:30 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof.
    • Ab Montag, 30. März 2020, entfallen zudem die Fahrten des RE55 montags bis freitags mit Ankunft um 6:52 Uhr, 8:00 Uhr und 8:27 Uhr sowie mit Abfahrt um 5:24 Uhr und 17:34 Uhr in Frankfurt Hauptbahnhof. Samstags und Sonntags entfallen die Fahrten mit Ankunft 14:52 Uhr und 20:52 Uhr sowie mit Abfahrt um 9:01 Uhr, 15:01 Uhr und 20:08 Uhr in Frankfurt Hauptbahnhof.
  • Auf dem RE59 entfallen ab Donnerstag, 19. März 2020, einzelne Fahrten. Die geänderte Fahrplantabelle kann im Internet unter www.hlb-online.de heruntergeladen werden.
    • 15:42 Uhr ab Hanau Hauptbahnhof nach Aschaffenburg Hauptbahnhof
    • 15:56 Uhr ab Aschaffenburg Hauptbahnhof nach Hanau Hauptbahnhof
    • 17:56 Uhr ab Aschaffenburg Hauptbahnhof nach Frankfurt-Flughafen Regionalbahnhof
    • 19:10 Uhr und 21:10 Uhr ab Frankfurt-Flughafen Regionalbahnhof nach Hanau Hauptbahnhof
    • 20:22 Uhr ab Hanau Hauptbahnhof nach Frankfurt-Flughafen Regionalbahnhof
  • Der RE60 sowie die RB67 und RB68 verkehren ab Montag, 23. März 2020, montags bis freitags nach Wochenendfahrplan mit zusätzlichen Frühfahrten.
    • RE60: 5:33 Uhr und 7:36 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof nach Mannheim Hauptbahnhof sowie 6:06 Uhr ab Mannheim Hauptbahnhof nach Frankfurt Hauptbahnhof.
    • RB68: 4:13 Uhr ab Heidelberg Hauptbahnhof nach Frankfurt Hauptbahnhof.
    • Auf der RB68 entfallen die Nachtfahrten 0:22 Uhr ab Heidelberg Hauptbahnhof und 2:06 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof.
  • Die RB61 verkehrt ab Montag, 23. März 2020, montags bis freitags nach Samstagsfahrplan. Zusätzliche Züge verkehren um 4:40 Uhr ab Dieburg nach Dreieich-Buschlag und 5:24 Uhr ab Dreieich-Buschlag nach Dieburg. Im Nachtverkehr entfallen die Fahrten um 0:13 Uhr ab Dieburg und 1:15 Uhr ab Frankfurt Hauptbahnhof.
  • Der RE70 fährt ab Montag, 23. März 2020, montags bis freitags nach Samstagsfahrplan. Zusätzlich fährt der Zug um 1:52 Uhr täglich ab Frankfurt Hauptbahnhof nach Mannheim Hauptbahnhof täglich. Die Fahrt um 2:21 Uhr ab Mannheim Hauptbahnhof entfällt im Nachtverkehr am Wochenende.
  • Der RE98 fährt ab Mittwoch, 25. März 2020, nach einem Ersatzfahrplan mit weitgehendem Zwei-Stunden-Takt zwischen Kassel und Frankfurt. Die letzten Fahrten starten ab Kassel Hauptbahnhof um 19:05 Uhr nach Frankfurt Hauptbahnhof und um 21:05 Uhr nach Gießen sowie ab Frankfurt Hauptbahnhof um 18:20 Uhr bis Kassel Hauptbahnhof um um 20:21 Uhr bis Treysa. Die geänderten Fahrplantabellen können im Internet unter www.hlb-online.de heruntergeladen werden.
  • Der RE99 fährt ab Mittwoch, 25. März 2020, nach einem Ersatzfahrplan im weitgehendem Zwei-Stunden-Takt. Die meisten Züge halten zwischen Siegen und Dillenburg an allen Unterwegsbahnhöfen. Die letzten Fahrten starten ab Siegen um 19:54 Uhr nach Frankfurt Hauptbahnhof sowie ab Frankfurt Hauptbahnhof um 20:21 Uhr bzw. ab Gießen um 21:09 Uhr nach Siegen. Die geänderten Fahrplantabellen können im Internet unter www.hlb-online.de heruntergeladen werden.

Die U-Bahn-Linien U4 und U5 verkehren von Mittwoch, 18. März 2020 bis Freitag, 27. März 2020, nach Sommerferienfahrplan.

Ab Montag, 30. März 2020, verkehren die U-Bahnen nach Sonntagsfahrplan. Montags bis freitags fahren die meisten U-Bahn-Linien im 15- statt 30-Minuten-Takt. Zudem verkehren die U-Bahnen ganztags mit der Werktagsbehängung, dass heißt in der Regel mit Drei- oder Vier-Wagen-Zügen.

  • Die U1, U2 und U7 fahren montags bis freitags breits ab 4:30 Uhr im 15-Minuten-Takt.
  • Die U3 fährt täglich nach Sonntagsfahrplan, montags bis freitags zwischen ca. 6:00 Uhr und ca. 10:00 Uhr im 15-Minuten-Takt zwischen Oberursel-Hohemark und Heddernheim.
  • Die U4 fährt montags bis freitags zwischen Bockenheimer Warte und Seckbacher Landstraße ab 4:00 Uhr im 15-Minuten-Takt.
  • Die U5 fährt montags bis freitags ab 5:00 Uhr im 15-Minuten-Takt.
  • Die U6 fährt nach Sonntagsfahrplan. Ab 31. März 2020 montags bis freitags ab ca. 6:00 Uhr im 15-Minuten-Takt.
  • Die U8 fährt täglich nach Sonntagsfahrplan, montags bis freitags zwischen ca. 4:30 Uhr und ca. 10:00 Uhr im 30-Minuten-Takt zwischen Nieder-Eschbach und Riedberg und im 15-Minuten-Takt zwischen Riedberg und Heddernheim.
  • Die U9 fährt täglich nach Sonntagsfahrplan.

Der Nachtverkehr auf den U-Bahn-Linien U4, U5, U7 und U8 wird ab der Nacht 20./21. März 2020 eingestellt.

Die Straßenbahn-Linien 11, 15, 17, 18 und 21 verkehren von Mittwoch, 18. März 2020, bis Freitag, 27. März 2020 nach Sommerferienfahrplan. Die Straßenbahn-Linie 19 wird eingestellt.

Ab Montag, 30. März 2020, verkehren die Straßenbahnen nach Sonntagsfahrplan. Die wichtigsten Linien verkehren montags bis freitags im Frühverkehr im 15-Minuten-Takt.

  • Die Linien 11, 16, 17 und 18 fahren montags bis freitags ab ca. 4:30 Uhr im 15-Minuten-Takt.
  • Die Linie 12 fährt zwischen Rheinlandstraße und Eissporthalle/Festplatz montags bis freitags ab ca. 4:30 Uhr im 15-Minuten-Takt.
  • Die Linien 14 und 15 fahren täglich nach Sonntagsfahrplan.
  • Die Linie 19 fährt nicht.
  • Die Linie 21 fährt montags bis freitags ab ca. 6:00 Uhr im 15-Minuten-Takt.

Der Nachtverkehr auf den Straßenbahn-Linien 11, 12, 16 und 18 wird ab der Nacht 20./21. März 2020 eingestellt.

Der Ebbelwei-Expreß ist sowohl im Linien- als auch im Anmietverkehr eingestellt.

Die Bus-Linien 34, 37, 42, 43, 52, 72, 73, 75 und 78 verkehren von Mittwoch, 18. März 2020, bis Freitag, 27. März 2020 nach Sommerferienfahrplan. Zudem entfallen auf den Bus-Linien 25, 27, 28, 29, 38, 39, 44, 45, 50, 51, 54, 55, 57, 58, 59, 60, 63, 64, 65 und 66 die Schulfahrten. Die Bus-Linie 68 ist eingestellt.

Ab Montag, 30. März 2020, verkehren die meisten städtischen Bus-Linien nach Sonntagsfahrplan. Die wichtigsten Linien verkehren montags bis freitags im Frühverkehr im 15-Minuten-Takt. Soweit verfügbar und technisch möglich kommen teilweise Gelenkbusse zum Einsatz.

  • Die Linie 24 fährt montags bis freitags nach dem regulären Fahrplan ohne die Fahrten, die mit „nNV“ gekennzeichnet sind. Samstags sowie an Sonn- und Feiertagen nach Sonntagsfahrplan.
  • Die Linien 25, 27, 28, 29, 42, 61, 62, 63, 65, 69, 75 und 77 fahren nach Sonntagsfahrplan.
  • Die Linie 30 fährt nach Sonntagsfahrplan. Montags bis freitags von ca. 6:30 Uhr bis ca. 9:30 Uhr sowie von ca. 12:30 Uhr bis ca. 20:00 Uhr im 15-Minuten-Takt zwischen Bad Vilbel Bahnhof und Hainer Weg.
  • Die Linie 31 fährt montags bis freitags nach Freitagsfahrplan. Samstags, sonn- und feiertags kein Betrieb.
  • Die Linien 32, 34, 36, 60 und 64 fahren nach Sonntagsfahrplan. Montags bis freitags ab ca. 6:30 Uhr im 15-Minuten-Takt.
  • Die Linien 33 und 66 fahren nach Sonntagsfahrplan. Montags bis freitags ab ca. 6:30 Uhr im 30-Minuten-Takt.
  • Die Linie 35, 45, 46, 47, 48, 50, 53, 54, 55, 56, 58, 59 und 84 fahren nach Regelfahrplan ohne Schulfahrten.
  • Die Linie 37 fährt nach Sonntagsfahrplan. Ab 1. April 2020 montags bis freitags zwischen ca. 6:00 Uhr und ca. 9:00 Uhr sowie zwischen ca. 13:30 Uhr und ca. 18:00 Uhr im 15-Minuten-Takt.
  • Die Linien 38, 43 und 86 fahren nach einem Sonderfahrplan aufgrund der Sperrung der Wilhelmshöher Straße.
  • Die Linie 39 fährt nach Sonntagsfahrplan. Montags bis freitags von ca. 6:30 Uhr bis ca. 11:00 Uhr im 15-Minuten-Takt.
  • Die Linie 41 fährt montags bis freitags nach einem Sonderfahrplan. Samstags-, sonn- und feiertags kein Betrieb.
  • Die Linie 44 fährt nach Sonntagsfahrplan. Montags bis freitags ab ca. 6:00 Uhr im 30-Minuten-Takt.
  • Die Linie 51 fährt nach Sonntagsfahrplan. Montags bis freitag ab ca. 6:30 Uhr im 15-Minuten-Takt zwischen Industriepark Höchst Tor Ost und Triftstraße.
  • Die Linien 57, 81 und 82 fahren montags bis freitags nach Regelfahrplan, samstags, sonn- und feiertags nach Sonntagsfahrplan.
  • Die Linie 71 fährt montags bis freitags im 30-Minuten-Takt. Samstags, sonn- und feiertags kein Betrieb.
  • Die Linie 72 und 73 fahren montags bis freitags zwischen Nordwestzentrum und Industriehof im gemeinsamen 15-Minuten-Takt. Zwischen Industriehof und Rödelheim Bahnhof bzw. Westbahnhof jeweils im 30-Minuten-Takt. Samstags, sonn- und feiertags fährt die Linie 72 nach Sonntagsfahrplan. Die Linie 73 fährt samstags, sonn- und feiertags nicht.
  • Die Linien 68, 79 und 83 fahren nicht.
  • Die Linie 78 fährt nach Sonntagsfahrplan. Montags bis freitags ab 6:30 Uhr im 30-Minuten-Takt zwischen Südbahnhof und Lyoner Straße.

Der Nachtverkehr auf den Bus-Linien 28, 29, 36, 39, 43, 46, 54, 55, 58, 59, 60, 61, 62, 63 und 72 wird ab der Nacht 20./21. März 2020 eingestellt.

Der Nachtbus-Verkehr (Linien n1, n2, n3, n4, n41, n5, n62, n63, n7 und n8) in Frankfurt wird ab der Nacht 22./23. März 2020 eingestellt.

Die Nachtbus-Linien n61, n65, n71 und n72 werden ab Mittwoch, 18. März 2020, eingestellt.

Der autonome Bus am Mainufer ist eingestellt.

Letzte Aktualisierung: 30.03.2020, 20:30 Uhr

Die Einschränkungen gelten zunächst bis Sonntag, 19. April 2020. Es ist mit weiteren Einschränkungen zu rechnen. Aufgrund der Kurzfristigkeit berücksichtigen die Auskunftsysteme noch nicht alle Fahrplanänderungen. Die geänderten Fahrplantabellen können im Internet unter www.rmv.de heruntergeladen werden.

Wichtige Links zu den Verkehrsunternehmen

Zahlreiche Verkehrsunternehmen und der RMV haben ebenfalls Sonderseiten eingerichtet auf denen weitere Informationen zu finden sind:

Einschränkungen im Service-Angebot

Auch bei den Service-Angeboten kommt es zu vielen Einschränkungen. Die Aufrufe, soziale Kontakte im privaten wie im öffentlichen und beruflichen Umfeld zu reduzieren, sind uns allen bekannt. Deshalb haben die Unternehmen zahlreiche Vertriebsstellen und Service-Angebote für den Publikumsverkehr eingeschränkt, um Mitarbeiter und Kunden zu schützen.

Vertriebsstellen geschlossen oder eingeschränkt

Die Verkehrsinsel an Hauptwoche sowie das TicketCenter der VGF in B-Ebene Hauptwache sind geschlossen. Geöffnet bleiben vorerst die TicketCenter in den B-Ebene Konstablerwache und Bornheim Mitte.

Geschlossen sind auch der Infopunkt in der Station Hauptwache am Bahnsteig in Richtung Südbahnhof sowie das ServiceCenter der VGF in der Station Bockenheimer Warte.

Derzeit führt die VGF keine Abgangskontrollen in den Stationen durch. Dennoch gilt weiterhin die Fahrkartenpflicht. Fahrkarten können vor Fahrtantritt als Zeitkarte, über die RMV-App oder spätestens beim Umstieg an einer Station oder Haltestelle mit Fahrkartenautomaten von den Fahrgästen erworben werden. Mitarbeiter der Fahrgastinformation sind ebenfalls derzeit nicht unterwegs. Informationen können Fahrgäste „per Knopfdruck“ an den omnipräsenten Notruf- und Informationssäulen durch die Betriebsleitstelle erhalten.

Eingeschränkt erreichbar ist das Fundbüro der VGF. Es ist montags geschlossen. Dienstags bis freitags steht der Service von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr zur Verfügung. Der Ordnungsdienst ist weiterhin in Stationen und Fahrzeugen präsent. Und auch der Fahrgastbegleitservice wird, wenn auch in Einzelfällen mit Einschränkungen, weiterhin angeboten.

Weitere Maßnahmen

Kein Vordereinstieg in Bussen

In den meisten Bussen bleibt die erste Tür bis auf weiteres geschlossen. Die Fahrgäste werden gebeten auf die zweite und ggf. dritte Tür auszuweichen. Der Fahrkartenverkauf in den Bussen ist dadurch ebenfalls nicht mehr möglich. Es besteht allerdings weiterhin eine Fahrkartenpflicht. Fahrkarten können vor Fahrtantritt als Zeitkarte, über die RMV-App oder spätestens beim Umstieg an einer Station oder Haltestelle mit Fahrkartenautomaten von den Fahrgästen erworben werden.

Vorsicht! Türen öffnen automatisch

Damit Fahrgäste die Türtaster nicht mehr drücken müssen, ist das Fahrpersonal aufgefordert worden, an allen Haltestellen und Stationen die Türen zentral zu öffnen. Dies ist lediglich bei den älternen Niederflurwagen vom Typ „R“ sowie den Hochflurwagen vom Typ „Pt“ nicht möglich. Auch bei vielen Regionalzügen und S-Bahnen öffnen sich die Türen an den Bahnhöfen automatisch.

Reinigung intensiviert

Die Verkehrsunternehmen haben zusätzlich die Reinigung der Fahrzeuge intensiviert. Zusätzlich zur regulären Reinigung werden die Fahrzeuge nachts in Betriebshöfen teilweise desinfiziert. Eine Desinfizierung im laufenden Betrieb ist nicht möglich.

Gemeinsam gegen das Virus

Das Coronavirus wird durch Tröpfcheninfektion übertragen, also durch Niesen oder Husten, bei einem Abstand von weniger als zwei Metern zu einer erkankten Person oder über die Hände, wenn sich dort ansteckende Tröpfchen befinden und Nase, Mund und Augen berüht werden.

Deshalb ist es wichtig ein paar Hygienetipps zu beachten:

  • Häufig gründliches Hände waschen mit Wasser und Seife (mindestens 20 Sekunden).
  • Abstand halten zu anderen Personen.
  • In ein Taschentuch oder die Armbeuge niesen und husten.
  • Darauf achten sich mit den Händen nicht ins Gesicht zu fassen. Besonders darauf achten weder Nase, Mund und Augen zu berühren.
  • Wenn möglich Menschenmassen zu vermeiden.

Das nachstehende Video enthält nützliche Informationen über das Coronavirus und Empfehlungen.

Wichtige Informationsquellen über das Virus und dessen Ausbreitung gibt es im Internet beim Bundesministerium für Gesundheit, beim Robert-Koch-Institut, bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie beim Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Die hessische Landesregierung hat zahlreiche Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus erlassen. Diese sind unter www.hessen.de zusammengefasst.