Viergleisiger Ausbau Main-Weser-Bahn

Bauarbeiten im Sommer 2022

Eines der größten Infrastrukturprojekte ist der viergleisige Ausbau der Main-Weser-Bahn. Im ersten Bauabschnitt wird derzeit das rund 30 Kilometer lange Teilstück zwischen Bad Vilbel und Frankfurt um zwei Gleise erweitert. Künftig können die verschiedenen Zugarten getrennt voneinander fahren. Die S6 ist dann unabhängig von den Fahrzeiten des Regional- und Fernverkehrs.

Zwischen Bad Vilbel und Frankfurter Berg sind umfangreiche Bauarbeiten in Vorbereitung auf die neuen, zukünftigen Fernbahngleise notwendig. Um viele Arbeiten umsetzen zu können, sind Teil- und Vollsperrungen erforderlich. Dadurch kommt es vom 13. Juni bis 5. September 2022 zu starken Einschränkungen im S-Bahn-, Regional- und Fernverkehr.

Vom 13. Juni 2022, ca. 4:00 Uhr bis 8. Juli 2022, ca. 23:50 Uhr

Eingleisige Sperrung zwischen Bad Vilbel und Frankfurt West

Die S6 verkehrt mit angepassten Fahrzeiten ausschließlich im 30-Minuten-Takt zwischen „Friedberg“ und „Frankfurt Süd“. Die Zwischentakte entfallen montags bis freitags.

Der RE30 verkehrt zwischen „Friedberg“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“ mit veränderten Fahrzeiten.

Der RE30 nach Frankfurt Hauptbahnhof um 6:08 Uhr ab „Gießen“ hält zusätzlich in „Hanau Hauptbahnhof“ und „Frankfurt Süd“.

Der RE30 nach Gießen um 6:14 Uhr ab „Frankfurt Hauptbahnhof“ und der RE30 nach Frankfurt Hauptbahnhof um 8:08 Uhr ab „Gießen“ entfallen.

Zusätzlich kommt es wegen weiteren Bauarbeiten in einzelnen Nächten zu veränderten Fahrzeiten zwischen „Kassel Hauptbahnhof“ und „Marburg“. Einzelne Züge entfallen zudem zwischen „Kassel Hauptbahnhof“ und „Kassel-Wilhelmshöhe“ (Ersatz durch RegioTram, Busse und AST).

Die RB34 fährt zwischen „Glauburg-Stockheim“ und „Bad Vilbel“ nur im Stundentakt und entfällt zwischen „Bad Vilbel“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“.

Zwischen „Bad Vilbel“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“ werden die Fahrgäste gebeten die S6 zu nutzen. Zusätzlich wird in den Hauptverkehrszeiten zwischen „Bad Vilbel“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“ Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Ersatzbusse halten zusätzlich in „Bad Vilbel Süd“ und „Frankfurt-Konstablerwache“.

Einzelne Züge verkehren mit abweichenden Fahrzeiten.

Die RB40/RB41 wird zwischen Friedberg und Frankfurt über „Hanau Hauptbahnhof“ und „Frankfurt Süd“ umgeleitet und verkehrt mit veränderten Fahrzeiten. Zudem endet/beginnt die RB40/RB41 im Wechsel in „Frankfurt Süd“ bzw. in „Frankfurt Hauptbahnhof“.

Die RB48 entfällt zwischen „Friedberg“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“.

Es bestehen alternative Fahrtmöglichkeiten mit der S6, dem RE30, der RB40/RB41 sowie dem RE98/RE99.

Der RE98/RE99 verkehrt zwischen „Friedberg“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“ mit veränderten Fahrzeiten.

Ein morgendliches Zugpaar endet/beginnt in „Hanau Hauptbahnhof“.

 

Die ICE- und IC-Züge werden umgeleitet und halten in „Frankfurt Süd“ statt in „Frankfurt West“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“. Ausnahme: In „Frankfurt Hauptbahnhof“ endende/beginnende Züge fahren weiterhin bis/ab „Frankfurt Hauptbahnhof“.

Die meisten IC-Züge enden/beginnen in „Friedberg“. Die Halte in „Frankfurt West“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“ entfallen.

Einzelne IC-Züge werden zwischen „Bad Nauheim“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“ umgeleitet. Dadurch entfällt der Halt in „Frankfurt West“. Sie erreichen „Frankfurt Hauptbahnhof“ ca. 20 Minuten später bzw. fahren Richtung Münster in „Frankfurt Hauptbahnhof“ ca. 20 Minuten früher ab.

RB49: Eingeschränktes Zugangebot und Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Friedberg und Hanau

Aufgrund einer angespannten Lage beim Personal entfallen an den Wochenenden 18./19. Juni, 25./26. Juni und 2./3. Juli 2022 alle Züge der Regionalbahn-Linie RB49 zwischen „Gießen“ und „Hanau Hauptbahnhof“. Von Montag, 20. Juni 2022, bis Freitag, 8. Juli 2022, kommt es jeweils montags bis freitags zu weiteren Ausfällen auf den Regionalzug-Linien RE30, RB40/RB41 und RB49.

Schienenersatzverkehr an Wochenenden

An den Wochenenden hat DB Regio für den Teilabschnitt zwischen „Friedberg“ und „Hanau Hauptbahnhof“ Schienenersatzverkehr mit Bussen im Stundentakt eingerichtet. Zwischen „Gießen“ und „Friedberg“ bestehen alternative Reisemöglichkeiten mit dem RE30, der RB40/RB41 und dem RE98/RE99.

In den Ersatzbussen ist eine Fahrradmitnahme nicht möglich. In verbliebenen Zügen kann eine Mitnahme nicht garantiert werden.

Montags bis freitags im Stundentakt

Montags bis freitags stehen den Fahrgästen etwa die Hälfte der Züge der RB49 zur Verfügung.

Um den Fahrgästen zumindest montags bis freitags einen stabilen Stundentakt anbieten zu können, kommt von Montag, 27. Juni 2022, bis Freitag, 8. Juli 2022, ein Ersatzzug mit Lok und zwei Wagen zum Einsatz. Dieser Zug wird vom Unternehmen Centralbahn im Auftrag von DB Regio gefahren und ist nicht barrierefrei. Auch während der Totalsperrung zwischen Friedberg und Frankfurt ist der Einsatz des Ersatzzugs vom 11. Juli bis 2. September 2022 vorgesehen.

Zusätzlich wird zwischen „Friedberg“ und „Hanau Hauptbahnhof“ Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Zudem entfallen einzelne Züge des RE30 und der RB40/RB41.

Vor Fahrtantritt informieren

Aufgrund der abweichenden Fahrzeiten der Ersatzbusse werden die Fahrgäste gebeten mehr Reisezeit einzuplanen und sich über die aktuellen Fahrmöglichkeiten und den Ersatzverkehr über die Reiseauskunft unter reiseauskunft.bahn.de oder die Apps DB Navigator oder DB Streckenagent zu informieren.

Weitere Informationen im Internet unter www.bahn.de/aktuell.

(Stand: 24.06.2022, 21:30 Uhr)

Vom 8. Juli 2022, ca. 23:50 Uhr, bis 5. September 2022, ca. 4:00 Uhr

Totalsperrung zwischen Bad Vilbel und Frankfurt West mit Schienenersatzverkehr

Die S6 fährt jeweils von Montag, ca. 4:00 Uhr, bis Freitag, ca. 23:50 Uhr, nur zwischen „Friedberg“ und „Bad Vilbel“ sowie von Freitag, ca. 23:50 Uhr, bis Montag, ca. 4:00 Uhr, nur zwischen „Friedberg“ und „Groß Karben“.

Zwischen „Groß Karben“ bzw. „Bad Vilbel“ und „Frankfurt West“ bzw. „Frankfurt Hauptbahnhof“ wird Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

  • Der Ersatzbus S6E verkehrt mit Halt an allen Unterwegshalten, außer „Frankfurt-Frankfurter Berg“, „Frankfurt-Eschersheim“, „Frankfurt-Messe“ und „Frankfurt-Galluswarte“. Für Halte „Frankfurt-Frankfurter Berg“ und „Frankfurt-Eschersheim“ werden die Haltestellen „Preungesheim“ (U5) und „Hügelstraße“ (U1, U2, U3, U8) sowie zusätzlich die Haltestelle „Bockenheimer Warte“ bzw. „Falkstraße“ (U4, U6, U7), jeweils mit Umstieg von/zur U-Bahn, angefahren. Tagsüber endet/beginnt der Ersatzbus S6E in „Frankfurt West“.
  • Der Ersatzbus S6X hält nur in „Bad Vilbel“, „Bad Vilbel Süd“, „Frankfurt-Konstablerwache“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“, an den Wochenenden zusätzlich in „Groß Karben“ und „Dortelweil“.


In den Nächten 18./19. bis 28./29. Juli 2022, jeweils von ca. 20:00 Uhr bis ca. 4:00 Uhr, sowie an einzelnen Tagen im Spät- und Nachtverkehr entfällt die S6 auf dem kompletten Laufweg und wird durch Busse ersetzt.

Der RE30 wird zwischen Friedberg und Frankfurt über Hanau umgeleitet. Die Züge enden/beginnen meistens in „Frankfurt Süd“ und halten zusätzlich in „Frankfurt Ost“ und teilweise in „Hanau Hauptbahnhof“.

Die RB34 entfällt zwischen „Bad Vilbel“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“ sowie an den Wochenenden bis 21. August 2022 zwischen „Niederdorfelden“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“.

Zwischen „Niederdorfelden“ bzw. „Bad Vilbel“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“ wird Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die RB40/RB41 entfällt zwischen „Friedberg“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“.

Die Züge enden/beginnen abweichend in „Hanau Hauptbahnhof“ und halten zwischen „Friedberg“ und „Hanau Hauptbahnhof“ als Ersatz für die ausfallende RB49 zusätzlich in „Assenheim“, „Nidderau“, „Ostheim“, „Bruchköbel“ und „Hanau Nord“.

Einzelne Züge fahren in den frühen Morgen- und späten Abendstunden auch zwischen „Hanau Hauptbahnhof“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“.

Die RB48 entfällt zwischen „Friedberg“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“.

Es bestehen alternative Fahrtmöglichkeiten mit der S6, dem RE30, der RB40/RB41 sowie dem RE98/RE99.

Die RB49 entfällt zwischen „Friedberg“ und „Hanau Hauptbahnhof“. Die Fahrgäste werden gebeten die umgeleitete RB40/RB41 zu nutzen.

Einige Züge des RE55 verkehren als RE54 und ersetzen zwischen Hanau und Frankfurt die ausfallenden Fahrten der RB58 und des RE59. Die Züge fahren mit veränderten Fahrzeiten und halten zusätzlich in „Hanau West“, „Hanau-Wilhelmsbad“, „Maintal Ost“, Maintal West“, „Frankfurt-Mainkur“ und „Frankfurt Ost“.

Zwischen Hanau und Frankfurt entfallen einige Züge der RB58 und des RE59. Die Fahrgäste werden gebeten stattdessen den RE54 nutzen.

Zwischen „Aschaffenburg Hbf“ und „Frankfurt Süd“ kommt es zudem zu zahlreichen Fahrzeitänderungen.

Der RE98/RE99 wird zwischen Friedberg und Frankfurt über Hanau umgeleitet. Die Züge enden/beginnen meistens in „Frankfurt Süd“ und halten zusätzlich in „Frankfurt Ost“.

Ein morgendliches Zugpaar endet/beginnt in „Hanau Hauptbahnhof“.

Die ICE- und IC-Züge werden umgeleitet und halten in „Frankfurt Süd“ statt in „Frankfurt West“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“. Ausnahme: In „Frankfurt Hauptbahnhof“ endende/beginnende Züge fahren weiterhin bis/ab „Frankfurt Hauptbahnhof“.

Die meisten IC-Züge enden/beginnen in „Friedberg“. Die Halte in „Frankfurt West“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“ entfallen.

Einzelne IC-Züge werden zwischen „Bad Nauheim“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“ umgeleitet. Dadurch entfällt der Halt in „Frankfurt West“. Sie erreichen „Frankfurt Hauptbahnhof“ ca. 20 Minuten später bzw. fahren Richtung Münster in „Frankfurt Hauptbahnhof“ ca. 20 Minuten früher ab.

Schienenersatzverkehr (SEV)

Die SEV-Haltestellen befinden sich nicht immer in der Nähe der Bahnhöfe, den U-Bahn-Stationen oder den Straßenbahn-Haltestellen. Beachte deshalb die Wegeleitung und Aushänge vor Ort.

Ein Fahrkartenverkauf in den Ersatzbussen ist nicht möglich. Kaufe deine Fahrkarte an den Automaten an den Bahnhöfen, den U-Bahn-Stationen oder den Straßenbahn-Haltestellen bzw. der nächsten Umsteigestation. Alternativ erhälst du deine Fahrkarte auch online über die RMV-App oder den DB Navigator.

In den Ersatzbussen ist eine Fahrradmitnahme in der Regel nicht möglich.

RMV ermöglicht IC-/ICE-Nutzung mit Jahreskarten

Die Anzahl der Fahrten insgesamt und besonders der Direktfahrten von Mittelhessen nach Frankfurt ist während der Baumaßnahme erheblich niedriger als üblich. Um zusätzliche Fahrtmöglichkeiten und Beförderungskapazitäten anzubieten, ermöglicht der RMV in dieser Zeit die Nutzung von IC- und ICE-Zügen zwischen Friedberg und Frankfurt mit einer RMV-Jahreskarte. Hierzu zählen die klassischen RMV-Jahreskarten, aber auch das Seniorenticket Hessen, das Schülerticket Hessen, das LandesTicket Hessen sowie das RMV-JobTicket. Das 9-Euro-Ticket gilt monatlich und ist keine Jahreskarte.

Die Freigabe gilt vom 9. Juli bis 4. September 2022 und nur für alle IC-/ICE-Züge, die direkt zwischen Friedberg und Frankfurt fahren. Sie gilt nicht für die ICE-Züge zwischen Hanau und Frankfurt und auch nicht für die IC-Züge, die ohne Halt zwischen Bad Nauheim und Frankfurt fahren.

Der alternative Schienenersatzverkehr mit nextbike

Für die Zeit der Streckensperrung hat der RMV einen Schienenersatzverkehr der anderen Art organisiert. Vom 13. Juni bis 8. Juli 2022 stehen den Fahrgästen insgesamt 60 Leihräder des Bike-Sharing-Unternehmens nextbike zur Verfügung. Wer eines der Räder an den Stationen „Bad Vilbel“, „Bad Vilbel Süd“, „Berkersheim“, „Frankfurter Berg“, „Eschersheim“, „Ginnheim“ oder „Frankfurt West“ ausleiht oder zurückgibt, erhält automatisch 180 Freiminuten. Dafür müssen sich Interessierte einmalig bei nextbike registieren.

Wenn die Strecke vom 9. Juli bis 5. September 2022 für die Bauarbeiten komplett gesperrt muss und acht Wochen gar keine Züge zwischen „Bad Vilbel“ und „Frankfurt West“ fahren können, wird das Angebot noch einmal ausgeweitet. Weitere Informationen zu dem Angebot gibt es auf der Internetseite des RMV.

Eigene Gleise für die S6

Viergleisiger Ausbau der Main-Weser-Bahn

Das Großprojekt geht voran. Ab Ende 2023 sollen die Fahrgäste der S-Bahn pünktlicher und in einem regelmäßigen 15-Minuten-Takt getrennt von den Fernverkehrs- und Regionalzügen fahren.