Angespannte Personalsituation: Bus ersetzt Straßenbahn auf der Wittelsbacherallee

Im Frankfurter Nahverkehr kommt es weiterhin zu Ausfällen aufgrund erhöhter Krankenstände beim Fahrpersonal. Ab Mittwoch fahren Ersatzbusse auf der Wittelsbacherallee.

Die Straßenbahn-Linie 14 sowie die Bus-Linien 31 im Osthafen und 79 in der Bürostadt Niederrad fahren weiterhin nicht. Sie sind ausgewählt worden, um ein möglichst verlässliches Angebot den Fahrgästen auf anderen Linien bieten zu können.

Bus statt Straßenbahn auf der Wittelsbacherallee

Als Ersatz für Straßenbahn-Linie 14 wird ab Mittwoch, 9. November 2022, vorübergehend einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen den Haltestellen „Allerheiligentor“, „Zoo“ und „Ernst-May-Platz“ eingerichtet. Grund hierfür ist, dass die vorübergehend hier verkehrende Linie 12 auf ihren regulären Linienweg über die Ratswegbrücke zurückkehrt, nachdem diese für den Verkehr nach Sanierungsarbeiten wieder freigegeben wird.

Die Ersatzbusse pendeln tagsüber im 20-Minuten-Takt, frühmorgens, abends und am Sonntag im 30-Minuten-Takt. Ab Montag, 21. November 2022, soll der Pendelverkehr von Bussen auf Straßenbahnen umgestellt werden. Auf dem weiteren Streckenabschnitt können die parallel verkehrenden Straßenbahn- und Bus-Linien als Ersatzverbindung genutzt werden.

Im Internet unter www.rmv.de hat die Nahverkehrsgesellschaft traffiQ die geänderten Fahrplantabellen für die Ersatzbusse sowie für den geplanten Straßenbahn-Pendelverkehr veröffentlicht.

Maskenpflicht im Nahverkehr beachten

Nachdrücklich weisen Nahverkehrsgesellschaft und Verkehrsunternehmen auf die weiterhin bestehende Maskenpflicht in Bahnen und Bussen hin. Die Pflicht zum Tragen eines medizinschen Mund-Nasen-Schutzes besteht unverändert. Empfohlen wird das Tragen einer Maske des Standards FFP2 oder vergleichbar.

Das könnte dich auch interessieren:

Pokalsieger-Bahnen ab sofort unterwegs

Eine S-Bahn und eine Straßenbahn haben der RMV, die VGF und die S-Bahn Rhein-Main in Pokalsieger-Optik gestaltet. Sie sind ein sichtbares Zeichen der regionalen Verbundenheit der Mobilitätsdienstleiter mit Eintracht Frankfurt.

Mehr lesen »

Zwei weitere Citadis für die VGF

Der Aufsichtsrat der VGF hat beschlossen, zwei zusätzliche Straßenbahnen des Typs „Citadis“ beim franzöischen Hersteller Alstom zu kaufen. Damit erhält die VGF insgesamt 45 neue Straßenbahnen, die von 2020 ausgeliefert werden.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen