Personalsituation weiter angespannt: Weiterhin Ausfälle im städtischen Nahverkehr

Die Personalsituation im Frankfurter Nahverkehr bleibt weiter angespannt. Wie die Nahverkehrsgesellschaft traffiQ am Freitagmittag mitteilte, kommt es auch ab Sonntag, 30. Oktober 2022 weiterhin zu Ausfällen auf mehreren Straßenbahn- und Bus-Linien. Zudem wird eine weitere Bus-Linie eingestellt.

Zu den seit 18. Oktober 2022 eingestellten Linien 14 und 79 wird ab Montag, 31. Oktober 2022, auch die im Osthafen verkehrende Bus-Linie 31 eingestellt. Diese Linien wurden ausgewählt, um ein möglichst verlässliches Angebot den Fahrgästen auf den anderen Linien bieten zu können. Aber auch hier muss dennoch mit Fahrtausfällen gerechnet werden.

Die Maßnahme soll zunächst bis einschließlich Dienstag, 8. November 2022, andauern.

Maskenpflicht im Nahverkehr beachten

Im Zusammenhang mit der zunehmenden Krankheitswelle weist die Nahverkehrsgesellschaft traffiQ nachdrücklich auf die weiterhin bestehende Maskenpflicht in Bahnen und Bussen hin. Es besteht unverändert die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes. Empfohlen wird das Tragen einer Maske des Standards FFP2 oder vergleichbar.

Das könnte dich auch interessieren:

Pokalsieger-Bahnen ab sofort unterwegs

Eine S-Bahn und eine Straßenbahn haben der RMV, die VGF und die S-Bahn Rhein-Main in Pokalsieger-Optik gestaltet. Sie sind ein sichtbares Zeichen der regionalen Verbundenheit der Mobilitätsdienstleiter mit Eintracht Frankfurt.

Mehr lesen »

Lohrbergbus: Ab Ostern fährt die neue Bus-Linie 83

Nach dem Motto „Dein Bus zum Berg“ verbindet die neue Bus-Linie 83 an Wochenenden und Feiertagen von Karfreitag an die Friedberger Warte mit dem Lohrberg. Das Verkehrsdezernat und traffiQ unternehmen mit dem Lohrbergbus nach 2011 und 2012 einen erneuten Versuch, ein spezielles Nahverkehrsangebot im Freizeitverkehr bei den Fahrgästen zu etablieren. Zur Eröffnung gibt es am Samstag Freifahrt auf der neuen Linien.

Mehr lesen »

Coronavirus: Ab Montag fahren Busse und Bahnen nach Sonntagsfahrplan

Ab Montag, 30. März 2020, wird der Fahrplan bei U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen massiv ausgedünnt. Grund dafür sind zum einen die stark gesunkenen Fahrgastzahlen. Zum anderen stehen aber auch die Verkehrsunternehmen zunehmend vor einem Problem der Personalverfügbarkeit. Der erweiterte Sonntagsfahrplan unter der Woche ist ein schmerzlicher Kompromiss zwischen Fahrgastinteressen und Personalverfügbarkeit.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen