A-Strecke: Oberleitungsschaden am Willy-Brandt-Platz sorgte für Ausfälle

Am späten Nachmittag des 24. Oktober 2022 hat ein Schaden an der Fahrleitung zu erheblichen Behinderungen auf den U-Bahn-Linien U1, U2, U3 und U8 geführt. In der Nacht zu Mittwoch, 26. Oktober 2022 kommt es nochmal zu Ausfällen.

Nach Angaben der VGF hatte am späten Montagnachmittag kurz vor der Station „Willy-Brandt-Platz“ ein Fahrdrahtbruch im Bereich eines Streckentrenners in der Oberleitung geben, worduch sich ein in Richtung Südbahnhof fahrender Zug den Stromabnehmer beschädigte. Die auf der sogenannten A-Strecke verkehrenden U-Bahn-Linien mussten unterbrochen werden. Von Norden kommend endeten die Linien U1 und U2 an der Station „Eschenheimer Tor“. Die Linien U3 und U8 fuhren nur bis zur Station „Heddernheim“.

Im Verlauf der Reparaturarbeiten im Tunnel musste am Abend die Streckenunterbrechung erweitert werden. Die Linien U1 und U2 konnten von 21:21 Uhr nur noch bis zur Station „Hügelstraße“ fahren. Zwischen „Hügelstraße“ und „Südbahnhof“ richtete die VGF zu diesem Zeitpunkt an einen Ersatzverkehr ein. Zum Betriebsbeginn am Dienstagmorgen wurde die Strecke um 3:46 Uhr wieder frei gemeldet.

VGF prüft alle Streckentrenner

Streckentrenner unterteilen das Oberleitungsnetz in unterschiedliche Abschnitte, so dass ein Schaden wie am Montag am Willy-Brandt-Platz nicht zum Stromausfall im ganzen System führen kann. Die VGF wird in der kommenden Nacht alle 28 Streckentrenner im Tunnel der A-Strecke einer kurzfristigen Prüfung unterziehen und einen zusätzlichen Fahrdraht beiklemmen bzw. eine Art Bypass installieren. Deshalb muss der Betrieb der U-Bahn-Linien U1, U2, U3 und U8 von etwa 22:00 Uhr an nochmals zwischen den Stationen „Miquel-/Adickesallee“ und „Südbahnhof“ unterbrochen werden.

Im Detail heißt das, dass die Linien U1 und U2 von Ginnheim bzw. Bad Homburg-Gonzenheim kommend nur bis zur Station „Miquel-/Adickesallee“ fahren können. Die Linien U3 und U8 enden vom Oberursel bzw. Riedberg kommend bereits an der Station „Heddernheim“. Zwischen „Miquel-/Adickesallee“ und „Südbahnhof“ richtet die VGF einen Ersatzverkehr ein. Am Mittwochmorgen sollen die U-Bahnen mit Betriebsbeginn wieder nach Fahrplan fahren.

Das könnte dich auch interessieren:

Warnstreik im Frankfurter Nahverkehr?!

Droht den Fahrgästen zur Sperrung der S-Bahn-Strecke in Frankfurt auch noch ein Warnstreik bei U-Bahn und Straßenbahn?  traffiQ und VGF appelieren jedenfalls seit heute an die Fahrgäste sich zu informieren.

Mehr lesen »

Coronavirus: Nachtverkehr mit Bussen und Bahnen in Frankfurt wird eingestellt

Ziel ist es, ein verlässliches Angebot sicher zu stellen. Deshalb wird ab Freitag, 20. März 2020, aufgrund der Corona-Pandemie der Nachtverkehr mit Bussen und Bahnen in Frankfurt eingestellt. Für die Fahrgäste gilt als Orientierung, dass die letzten Bahnen und Busse gegen 0:30 Uhr an den jeweiligen Starthaltestellen abfahren, sofern der Betrieb nicht fahrplanmäßig schon früher endet. Am frühen Morgen starten die ersten Fahrten gegen 4:30 Uhr.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen