+++ In der Nacht 4./5. April 2024 von ca. 21:30 Uhr bis ca. 3:30 Uhr massive Beeinträchtigungen auf den S-Bahn-Linien S2, S8 und S9 wegen kurzfristigen Bauarbeiten. Informationen im Internet unter www.bahn.de oder im DB Navigator. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat Fahrerinnen und Fahrer privater Busunternehmen in Hessen am Mittwoch, 29. Mai 2024, zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. +++ In Frankfurt werden nahezu alle Bus-Linien (außer Linien 57, 81 und 82) bestreikt. S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen sowie Regionalzüge verkehren planmäßig und können viele gute Alternativen bieten. Informationen vor Fahrtantritt im Internet unter www.rmv-frankfurt.de. +++

RB22 hält ab Juni wieder am Industriepark Höchst

Bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 hielten montags bis freitags vier Züge der Regionalzug-Linie RB22 am S-Bahnhof „Frankfurt-Höchst-Farbwerke“. Mit dem Start des neuen Verkehrsvertrags wurden die Halte aufgeben. Nun werden sie zum 13. Juni 2022 wieder eingeführt.

Die Halte am Industriepark Höchst waren entfallen, weil sie seitens der DB Netz AG, der Eigentümerin der Schieneninfrastruktur, nicht mehr genehmigt wurden. Begründet wurde das damit, dass die Strecke überlastet sei und dadurch Verspätungen entstünden.

Nun hat die DB angekündigt, die vom RMV erneut bestellten Halte zum kleinen Fahrplanwechsel im Juni 2022 wieder einzurichten. Die Züge der RB22 halten ab 13. Juni 2022 wieder viermal am Tag am S-Bahnhof „Frankfurt-Höchst-Farbwerke“. In Richtung Frankfurt halten die Regionalbahnen wie in den Vorjahren um 6:31 Uhr, 7:01 Uhr und 7:31 Uhr sowie in Richtung Limburg um 16:28 Uhr am Industriepark. Durch die Regionalzughalte profitieren die Mitarbeitenden des Industrieparks von einer Reisezeitverkürzung von je rund zehn Minuten pro Richtung sowie von umsteigefreien Fahrten aus und in Richtung Limburg.

Für die Wiedereinführung hatten sich die Gewerkschaften, Betriebsräte und Arbeitgeber im Industriepark stark gemacht. Der RMV hatte die Halte nach eigenen Angaben nicht ohne Grund schon immer bestellt. Für RMV-Geschäftsführer Dr. André Kavai ist es eine sehr gute Nachricht, dass die Wiedereinführung kurzfritig und bereits für Juni gelungen ist. Die Regionalzughalte beeinflussen nach Angaben der DB Netz AG die Pünktlichkeit des Betriebs auf den von den S-Bahn-Linien S1 und S2 genutzten Gleisen. Deutsche Bahn und RMV werden beobachten, wie sich die wieder eingeführten Halte auf den Fahrplan tatsächlich auswirken.

Das könnte dich auch interessieren:

Fahrplan 2021: Zusätzliche Regionalbahnen und neue Linien im Express-Bus-Netz

Der RMV weitet zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 sein Angebot aus. Trotz der Corona-Pandemie setzt der Verkehrsverbund langfristige Angebotsverbesserungen um. Lag der Schwerpunkt der Verbesserungen in den vergangenen Jahren im S-Bahn- und Regionalverkehr im Ballungsraum Frankfurt, so liegt der Fokus in diesem Jahr im regionalen Schienenverkehr und im Express-Bus-Netz in der Region.

Mehr lesen »

Fahrplanjahr 2019: RMV verbessert Fahrplanangebot

Der Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 wirft seine Schatten voraus und steht ganz im Zeichen von mehr Kapazitäten. Künftig sind die S-Bahnen länger im 15-Minuten-Takt unterwegs, zwischen Mainz und Frankfurt gibt es eine neue Regional-Express-Verbindung nördlich des Mains und die Züge im Rheingau fahren öfter. Mit neuen Fahrzeugen übernimmt außerdem die Hessische Landesbahn (HLB) das Teilnetz Südhessen-Untermain.

Mehr lesen »

Internationaler Bahnknoten Frankfurt: Änderungen im Fernverkehrsangebot 2018 in Hessen

Von der größten Angebotverbesserung in der Geschichte der Deutschen Bahn zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 profitieren viele Reisende. Auch in Hessen und im Bahnknoten Frankfurt führen die Aufnahme des fahrplanmäßigen Zugverkehrs auf der neuen Schnellfahrstrecke Berlin – München mit dem neuen Drehkreuz Erfurt und dem Start des ICE 4 zu attraktiven Angeboten. Die Tickets für das neue neue Fahrplanangebot können seit Dienstag über alle Vertriebskanäle gebucht werden.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen