+++ In der Nacht 4./5. April 2024 von ca. 21:30 Uhr bis ca. 3:30 Uhr massive Beeinträchtigungen auf den S-Bahn-Linien S2, S8 und S9 wegen kurzfristigen Bauarbeiten. Informationen im Internet unter www.bahn.de oder im DB Navigator. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat Fahrerinnen und Fahrer privater Busunternehmen in Hessen am Mittwoch, 29. Mai 2024, zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. +++ In Frankfurt werden nahezu alle Bus-Linien (außer Linien 57, 81 und 82) bestreikt. S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen sowie Regionalzüge verkehren planmäßig und können viele gute Alternativen bieten. Informationen vor Fahrtantritt im Internet unter www.rmv-frankfurt.de. +++

Viergleisiger Ausbau Main-Weser-Bahn: Acht Wochen Vollsperrung im Sommer 2022

Der Bauschwerpunkt liegt in diesem Jahr im Streckenabschnitt zwischen Frankfurter Berg und Bad Vilbel. Vor Reisenden und Pendlern liegt ein Sommer mit vier Wochen Teil- und acht Wochen Vollsperrung. Ende 2023 soll die erste Baustufe des Großprojekts in Betrieb gehen.

Das Großprojekt „Eigene Gleise für die S6“ geht voran. Pünktlicher und in einem regelmäßigen 15-Minuten-Takt und damit getrennt von den Fernverkehrs- und Regionalzügen sollen die Fahrgäste mit der S-Bahn Ende 2023 fahren.

Die ersten neuen Gleise werden schon seit 2020 befahren

Auf zehn von 13 Kilometern ist der Bahndamm zwischen Frankfurt West und Bad Vilbel mittlerweile so weit verbreitert, dass darauf zwei zusätzliche Bahngleise errichtet werden können. Die DB hat außerdem in den letzten Jahren 1,5 Kilometer Stützwände gebaut, die Oberleitungen auf einer Länge von etwa 20 Kilometern erneuert, vier neue Hilfsbrücken eingehoben, drei Brücken fertiggestellt und bei weiteren fünf mit dem Bau begonnen.

In Betrieb sind auch schon die ersten neuen Gleise. Bereits im August 2020 hatte die DB zweieinhalb Kilometer Strecke zwischen Eschersheim und Frankfurt West fertig gestellt. Seitdem fahren die Züge dort nicht mehr auf dem Alten, sondern auf einem neu gebauten, zusätzlichen Gleis. So konnte das erste der beiden bestehenden Gleise außer Betrieb genommen und umgebaut werden, damit Platz für den neuen Haltepunkt „Ginnheim“ entsteht. Die DB begann gleichzeitig mit dem Bau des vierten Gleises, das im Sommer letzen Jahres in Betrieb genommen wurde.

Bauarbeiten unter rollendem Rad

Nahezu der gesamte viergleisige Streckenausbau verläuft, aufgrund der beengten Platzverhältnisse entlang der Bahnstrecke und um den laufenden Bahnbetrieb so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, in komplexen Teilabschnitten. Die DB errichtet die neuen Gleise schließlich nicht nur auf engem Raum inmitten der Großstadt, sondern die Strecke wird weiterhin von rund 300 Zügen täglich befahren. Ziel der DB ist es, die Reisenden trotz des anspruchsvollen Baupensums möglichst wenig einzuschränken und unter „dem rollenden Rad“ zu bauen sowie die Sperrungen der Strecke möglichst auf die Sommerferien zu konzentrieren.

Acht Wochen Vollsperrung im Sommer 2022

Auch 2022 steht wieder eine solche Sommersperrpause an. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der Arbeiten auf dem Streckenabschnitt zwischen Frankfurter Berg und Bad Vilbel. Hier baut die DB im Sommer nicht nur den Bahndamm aus und errichtet die notwenigen Stützwände, sondern montiert auf einer Länge von zweimal rund acht Kilometern die beiden neuen Fernbahngleise. Außerdem stehen Oberleitungsarbeiten, der Rück- und Neubau von Weichen sowie der Bau von Schallschutzwänden auf dem Programm.

Hierzu ist es erforderlich, die Strecke acht Wochen lang vom 9. Juli bis zum 5. September 2022 komplett zu sperren. Die Regional- und Fernverkehrszüge werden währenddessen umgeleitet. Für die S-Bahn-Fahrgäste wird in dieser Zeit ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Bereits in den vier Wochen vor Totalsperrung erwarten die Reisenden Einschränkungen. Der Zugbetrieb kann vom 13. Juni bis zum 9. Juli 2022 nur eingleisig stattfinden. Die S-Bahn fährt dann zwar weiterhin, aber mit Abweichungen vom gewohnten Fahrplan.

Veränderungen für die Anwohner

Aber nicht nur Geduld von Reisenden und Pendlern fordert der Baufortschritt. Die Veränderungen werden auch für die Anwohner in der Verkehrsführung vor Ort spürbar. Am 18. März 2022 hat die DB die beiden beschränkten Bahnübergänge in der Berkersheimer Bahnstraße und am Berkersheimer Weg am Frankfurter Berg endgültig geschlossen. In Eschersheim schließt voraussichtlich zum 10. Juli 2022 der Bahnübergang Lachweg dauerhaft.

Hierüber sowie über den weiteren Verlauf der Bauarbeiten hat die DB die Menschen vor Ort in drei digitalen Infoveranstaltungen informiert. Die Präsentationen der Veranstaltungen können im Internet unter www.s6-frankfurt-friedberg.de heruntergeladen werden.

Gesamtinbetriebnahme der ersten Baustufe Ende 2023

Mit den Bauarbeiten für das Bahnprojekt „Eigene Gleise für die S6 hat die DB 2017 begonnen. Die erste Baustufe zwischen Frankfurt West und Bad Vilbel soll Ende des kommenden Jahre in Betrieb genommen werden. Für die zweite Baustufe zwischen Bad Vilbel und Friedberg läuft gerade das Genehmigungsverfahren. Mit dem Bau soll nach Fertigstellung der ersten Baustufe begonnen werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Pilotprojekt: Bessere Fahrgastinformation an kleineren Bahnhöfen

Über ein umfassendere Fahrgastinformation können sich die Fahrgäste im RMV-Gebiet an kleineren Bahnhöfen freuen. Die vorhandenen einzeiligen Fahrgastinformationsanzeigen, die sogenannten Dynamischen Schriftanzeiger (DSA), zeigen durch eine Softwareanpassung der DB Station&Service AG ab Ende September auch planmäßige Abfahrzeiten an. Die meist orangefarben Laufdisplays informierten bisher ausschließlich über Abweichungen vom Regelfahrplan. Für planmäßig verkehrende Züge mussten sich die Reisenden bisher am Aushangfahrplan informieren.

Mehr lesen »

Reparatur der Eisenbahnbrücke über die A5 dauert bis Ende September

Umfangreicher als zunächst angenommen ist der Reparatur der Eisenbahnbrücke, die zwischen Frankfurt-Rödelheim und Oberursel-Weißkirchen/Steinbach über die A5 führt. Dies haben Analysen des im März ausgebauten Bauteils ergeben, wie die Deutsche Bahn am Freitag mitteilte. Für die Beseitung der Anfahrschäden, die vermutlich durch einen LKW verursacht wurden, benötigt die DB größere Stahlmengen, die im erforderlichen Umfang nicht kurzfristig verfügbar sind.

Mehr lesen »

GDL ruft erneut zum Streik auf

Die Lokführergewerkschaft GDL hat im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn zu einem neuen Streik aufgerufen. Von Mittwochfrüh bis Montagabend soll der Personenverkehr lahmgelegt werden.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen