Bahnverkehr in Rüsselsheim noch tagelang unterbrochen

Mit Hochdruck arbeitet die DB an der Reparatur der Infrastruktur in Rüsselsheim nach der Entgleisung einer S-Bahn am vergangenen Mittwochabend. Die Bahnstrecke soll jedoch frühestens am Mittwoch, 2. März 2022, wieder befahrbar sein.

Nach Angaben der DB ist die Instandsetzung von rund 300 Meter Gleis, einer Weiche und eines Signals nach einer ersten Bestandaufnahme erforderlich. Darüber hinaus müssen nach aktueller Einschätzung mehrere hundert Meter Kabel erneuert werden, die für die Anbindung des Stellwerks erforderlich sind.

Aufgrund des Umfangs der Arbeiten können frühestens ab Mittwoch, 2. März 2022, wieder Züge über die Strecke zwischen Mainz und Frankfurt fahren. Bis dahin bleibt der S-Bahn- und Regionalverkehr zwischen den beiden Städten unterbrochen.

Die S8 pendelt weiterhin nur zwischen „Wiesbaden Hauptbahnhof“ und „Mainz-Bischofsheim“. Die S9 verkehrt nur zwischen „Hanau Hauptbahnhof“ und „Raunheim“. Zwischen „Mainz-Bischofsheim“ und „Raunheim“ ist ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Der Regionalverkehr wird zwischen Mainz und Frankfurt ohne Zwischenhalt über die nordmainische Strecke umgeleitet. Dadurch entfallen die Halte in „Mainz-Römisches Theater“, „Rüsselsheim“, „Frankfurt-Flughafen Regionalbahnhof“ und „Frankfurt-Niederrad“.

S-Bahn sprang aus den Schienen

Am Mittwochabend war der hintere Teil einer in Richtung Wiesbaden fahrenden S-Bahn nach Ausfahrt aus dem Bahnhof Rüsselsheim aus den Schienen gesprungen. Sie wurde am Donnerstagnachmittag mit Unterstützung eines Krans wieder eingegleist und zur Reparatur in die S-Bahn-Werkstatt gebracht. Die Ursache für Entgleisung wird derzeit untersucht.

Das könnte dich auch interessieren:

Kleiner Fahrplanwechsel: Mehr Platz und neue Verbindungen

Auf mehreren Linien im RMV gibt es ab Sonntag, 9. Juni 2019, weitere Verbesserungen. Auf den S-Bahnen über den Flughafen wird künftig ganztägig die maximale Zuglänge angeboten. Zwischen Frankfurt und Fulda gibt es einen neuen schnellen Direktzug. Zwischen Frankfurt und dem Rhein-Neckar-Gebiet wird das Flügelkonzept endlich eingeführt.

Mehr lesen »

Coronavirus: Regionaler Schienen- und Busverkehr im RMV-Gebiet mit reduzierten Fahrplan unterwegs

Der RMV und seine Partnerunternehmen haben im regionalen Schienen- und Busverkehr Fahrpläne mit eingeschränkten Fahrtenangebot abgestimmt, um auch in der Zeit während der Corona-Pandemie einen zuverlässigen Betrieb auf Basis eines Grundangebots sicherzustellen. Die Partner sorgen damit dafür, dass das ÖPNV-Angebot auch dann stabil bleibt, wenn weniger Fahrpersonal verfügbar ist. Sie tragen so dazu bei, dass Menschen, die Busse und Bahnen nutzen, zuverlässig an ihr Ziel gelangen

Mehr lesen »

Kommentar verfassen