+++ Aufgrund eines Streiks der GDL kommt es bundesweit von Mittwoch, 24. Januar 2024, 2:00 Uhr bis Montag, 29. Januar 2024, 18:00 Uhr zu massiven Einschränkungen im Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn. Ein Notfahrplan sichert nur ein sehr begrenztes Zugangebot. Die DB bittet, von nicht notwendigen Reisen während des GDL-Streiks abzusehen und die Reise auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben. Informiere dich vor Fahrtantritt über deine Reiseverbindung unter www.bahn.de oder im DB Navigator. Informationen zu Fahrgastrechten unter www.bahn.de/fahrgastrechte. Informationen zu Reisen während des GDL-Streiks unter www.bahn.de/sonderkulanz. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat bundesweit (außer Bayern) Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr zu Warnstreiks aufgerufen. +++ In Frankfurt fahren von Freitag, 1. März 2024, 2:00 Uhr bis Sonntag, 3. März 2024, ca. 3:00 Uhr keine U-Bahnen und Straßenbahnen. Nach Ende des Streiks kommt es Sonntagfrüh bis etwa 6:00 Uhr auf den Linien U4 (Seckbacher Landstraße - Enkheim), U6 und U7 zu Fahrtausfällen. S-Bahnen, Regionalzüge und städtische Busse sind nicht betroffen, verkehren planmäßig und können vielfach eine alternative Fahrtmöglichkeit sein. +++

S-Bahn in Rüsselsheim entgleist

Am Mittwochabend ist gegen 21:50 Uhr eine S-Bahn der Linie S9 in Richtung Wiesbaden bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Rüsselsheim mit dem hinteren Zugteil entgleist. Es entstanden erhebliche Schäden am Gleisunterbau. Die Oberleitung wurde nicht beschädigt. [Update: 24.02.2022, 20:15 Uhr]

Nach Angaben der Bundespolizei fuhr die S-Bahn zu diesem Zeitpunkt nur mit geringer Geschwindigkeit (10 km/h). Von den 42 Fahrgästen wurde nach derzeitigem Stand niemand verletzt. Sie wurden von der Feuerwehr evakuiert und konnten ihren Weg mit bereitgestellten Bussen fortsetzen. Die Evakuierung der Reisenden war gegen 23:20 Uhr abgeschlossen.

Die Ursache für die Entgleisung ist noch unklar und wird von den Untersuchungsbehörden ermittelt.

Bahnstrecke zwischen Mainz und Frankfurt gesperrt

Die Strecke zwischen Mainz und Frankfurt ist seit Unfall zwischen den Bahnhöfen „Mainz-Bischofsheim“ und „Raunheim“ gesperrt. Nach Angaben in der Reisendeninformation der DB fährt die S8 derzeit nur zwischen „Wiesbaden Hauptbahnhof“ und „Mainz-Bischofsheim“ und die S9 nur zwischen „Raunheim“ und „Hanau Hauptbahnhof“. Die Züge des Regionalverkehrs (RE2, RE3, RE13, RB31, RB33) werden zwischen „Mainz Hauptbahnhof“ und „Frankfurt Hauptbahnhof“ ohne Zwischenhalt über eine andere Strecke umgeleitet. Zwischen „Mainz-Bischofsheim“ und „Raunheim“ wurde Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Wann die Strecke wieder freigegeben werde, konnte die DB bisher nicht mitteilen. Auch für den morgigen Freitag ist die Fahrgäste ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen „Mainz-Bischofsheim“ und „Raunheim eingerichtet, wie die DB am Nachmittag mitteilte.

Aufgleisungsarbeiten abgeschlossen

Die entgleiste S-Bahn konnte am Donnerstagnachmittag mit einem Kran wieder auf die Gleise gesetzt werden und wurde zur Reparatur in die S-Bahn-Werkstatt gebracht. Im nächsten Schritt untersuchen Mitarbeitende der DB den Zustand der Infrastruktur. Erst wenn die Schäden an Gleisen, Weichen und Schwellen ermittelt sind und die erforderlichen Instandsetzungsmaßnahmen feststehen, kann laut DB eine verlässliche Prognose gegeben werden, wann die Züge wieder über die Strecke fahren können

Die DB hat am Nachmittag mit Unterstützung eines Krans die in Rüsselsheim entgleiste S-Bahn wieder auf die Gleise gesetzt. Bild: © DB AG / J. Katzenbach-Troschr

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen