+++ In der Nacht 4./5. April 2024 von ca. 21:30 Uhr bis ca. 3:30 Uhr massive Beeinträchtigungen auf den S-Bahn-Linien S2, S8 und S9 wegen kurzfristigen Bauarbeiten. Informationen im Internet unter www.bahn.de oder im DB Navigator. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr in Frankfurt am Main, Wiesbaden, Kassel und Gießen zu Warnstreiks aufgerufen. +++ In Frankfurt fahren von Mittwoch, 13. März 2024, 2:00 Uhr bis Samstag, 16. März 2024, ca. 3:00 Uhr keine U-Bahnen und Straßenbahnen. Nach Ende des Streiks kommt es Samstagfrüh bis etwa 6:00 Uhr auf den Linien U4 (Seckbacher Landstraße - Enkheim), U6 und U7 zu Fahrtausfällen. S-Bahnen, Regionalzüge und städtische Busse sind nicht betroffen, verkehren planmäßig und können vielfach eine alternative Fahrtmöglichkeit sein. +++

Erkranktes Fahrpersonal: Fahrtausfälle im Nahverkehr

Bisher konnte das Nahverkehrsangebot in Frankfurt am Main weitestgehend planmäßig aufrecht erhalten werden. Doch nach fast zwei Jahren Corona-Pandemie muss die Nahverkehrsgesellschaft traffiQ erstmals ihren Stufenplan aktivieren.

Mit dem Stufenplan stellt traffiQ sicher, dass die Fahrgäste weiterhin zuverlässig ihre Fahrt mit Bahnen und Bussen planen können, auch wenn nun neben den jahreszeitlich bedingten Krankheitsfällen die Zahl der Mitarbeitenden steigt, die aufgrund der Corona-Pandemie erkranken oder in Quarantäne müssen und daher ihren Dienst nicht antreten können. Er sieht vor, zuerst auf Linien mit geringerer Nachfrage Einschränkungen bis hin zu völligen Einstellungen umzusetzen, zu denen es aber Fahrtalternativen gibt.

Daher sind zumindest am Freitag, 4. Februar 2022, und Samstag, 5. Februar 2022, auf den U-Bahn-Linien U1 und U6 sowie auf den Straßenbahn-Linien 14, 15, 17, 18 und 21 spürbare Fahrtausfälle aufgrund fehlenden Personals zu erwarten, insbesondere bei den Fahrten mit Hochflurfahrzeugen auf den Linien 15, 17 und 18. Die betroffenen Linien verkehren weiterhin, allerdings mit Lücken im Fahrplan. Die ausfallenden Fahrten wurden aus der Fahrplanauskunft herausgenommen. Über das aktuelle Fahrtenangebot empfiehlt traffiQ, sich vor Fahrtantritt in der RMV-App, in der RMV-Fahrplanauskunft auf www.rmv-frankfurt.de oder am RMV-Servicetelefon unter 069 24 24 80 24 zu informieren.

Kurzfristig kann sich die Situation im Positiven wie im Negativen ändern, darüber werden traffiQ und VGF aktuell informieren. Seit Beginn der Pandemie konnte bislang das uneingeschränkte Nahverkehrsangebot in der Stadt aufrechterhalten werden, so die städtische Nahverkehrgesellschaft. Das ist auch weiterhin das Ziel. Größere Einschränkungen mit Taktstreckungen gab es zuletzt zu Beginn der Pandemie im Frühjahr 2020.

Das könnte dich auch interessieren:

Frankfurt verabschiedet das Urgestein seiner U-Bahn

Anlässlich der Außerdienststellung des Fahrzeugtyps „U2“ veranstaltet die HSF in Zusammenarbeitet mit der VGF am kommenden Sonntag, den 3. April 2016, von ca. 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr einen öffentlichen Pendelverkehr zum Mitfahren und Fotografieren. Die U-Bahn-Züge verkehren zwischen den Stationen „Oberursel Bahnhof“ und „Römerstadt“ vormittags im 30- und danach im 20-Minuten-Takt. Für die Mitfahrt wird lediglich eine gültige RMV-Fahrkarte benötigt. Der Sonderfahrplan kann auf der Internetseite der HSF heruntergeladen werden.

Mehr lesen »

Vollsperrung Hanauer Landstraße beendet

Rechtzeitig zum Museumsuferfest konnte die Vollsperrung der Hanauer Landstraße aufgehoben werden. Die Straßenbahn-Linie 11 fährt zwar wieder regulär, kann aber die Haltestelle „Ostbahnhof/Honsellstraße“ bis zum Jahresende nicht bedienen.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen