Dein Nahverkehr in
Frankfurt am Main

Busse und Bahnen fahren in den Weihnachtsferien nach Fahrplan

Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ legt auch in den Weihnachtsferien Wert darauf, dass Busse und Bahnen möglichst „normal“ verkehren. Auf das gewohnt gute Angebot an Takt und Platz sollen sich diejenigen verlassen, die an den Ferien- und an den Feiertagen auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind. Alle Linien fahren so, wie sie in der Fahrplanauskunft im Internet unter www.rmv-frankfurt.de, der App oder den gedruckten Fahrplänen dargestellt sind – auch an Heiligabend und Silvester.

Ferienfahrplan vom 23. Dezember 2021 bis 7. Januar 2022

Busse und Bahnen fahren in den kommenden zweieinhalb Wochen wie auch sonst in den Ferien. Lediglich die im Frankfurter Südwesten für den Schülerverkehr eingerichtete Straßenbahn-Linie 19 und die Bus-Linie 68 sind ganz eingestellt.

Heiligabend nach Samstagsfahrplan mit Einschränkungen

Wie in allen Jahren gilt für den Frankfurter Nahverkehr an Heiligabend der Samstagsfahrplan. Ab 18:00 Uhr, vereinzelt auch schon früher, fahren einige Linien nicht mehr.

Um ca. 15:00 Uhr stellen die U-Bahn-Linie U9 sowie die Bus-Linien 65 und 71 ihren Betrieb ein. Ab ca. 18:00 Uhr rücken auch die Bus-Linien 25, 35, 38 und 69 in die Betriebshöfe ein. Die Bus-Linie 24 fährt an Heiligabend gar nicht.

In Nieder-Eschbach entfallen auf der Bus-Linien ab ca. 15:00 Uhr die zusätzlichen Fahrten auf der Bus-Linie 29 zwischen der U-Bahn-Station und dem Gewerbegebiet und die Bus-Linie 30 verkehrt ab ca. 14:00 uhr nur noch zwischen den Haltestellen „Bad Vilbel Bahnhof“ und „Friedberger Warte“. Im Frankfurter Westen entfallen auf der Bus-Linie 53 zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr die zusätzlichen Fahrten zwischen „Kolberger Weg“ und „Bolongaropalast“.

Stadtgeläut abgesagt – Straßenbahn in der Altstadt trotzdem unterbrochen

Das Stadtgeläut an Heiligabend ist aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt worden. Jedoch zu kurzfristig, um die Pläne der betroffenen Straßenbahn-Linien 11, 12 und 14 noch zu ändern. Sie meiden daher zwischen ca. 16:00 Uhr und 19:00 Uhr die Altstadt.

Westlich der Innenstadt fahren die Linien 11 und 14 nur zwischen den Haltestellen „Zuckschwerdtstraße“ bzw. „Mönchhofstraße“ und „Hauptbahnhof“ und werden zur Haltestelle „Heilbronner Straße“ und zurück abgeleitet. Die Linie 12 verkehrt nur zwischen den Haltestellen „Rheinlandstraße“ und „Willy-Brandt-Platz“.

Im Osten verkehrt die Linie 11 nur zwischen Haltestellen „Schießhüttenstraße“ und „Allerheiligentor“ und wird zur Haltestelle „Lokalbahnhof“ und zurück abgeleitet. Die Linie 12 verkehrt nur zwischen den Haltestellen „Hugo-Junkers-Straße“ und „Konstablerwache“ und ersetzt im weiteren Verlauf über Zoo die Linie 14 bis zum „Ernst-May-Platz“.

Zwischen „Hauptbahnhof“ und „Konstablerwache“ werden die Fahrgäste gebeten die U-Bahn-Linien U4 und U5 oder die S-Bahnen zu nutzen.

Weihnachtstage wie sonntags

Für den Frankfurter Nahverkehr gilt an den beiden Weihnachtsfeiertagen der Sonntagsfahrplan.

An Silvester fast wie samstags

An Silvester fahren Busse und Bahnen wie an Samstagen und natürlich auch die Nacht hindurch. Etwa eine Stunde länger als üblich ist die U-Bahn-Linie U1 im Einsatz – bis etwa 2:30 Uhr.

Mit Einschränkungen fahren nur einige wenige Linien. Ab 14:00 Uhr verkehrt die Bus-Linie 30 nur noch zwischen den Haltestellen „Bad Vilbel Bahnhof“ und „Friedberger Warte“. Und auch im Frankfurter Westen entfallen zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr die zusätzlichen Fahrten der Bus-Linie 53 zwischen den Haltestellen „Kolberger Weg“ und „Bolongaropalast“. In der Nacht zu Neujahr stellen die Bus-Linien 25, 27, 30, 45, 48 und 64 bereits gegen 23:00 Uhr ihren Betrieb ein. Und die Bus-Linie 24 fährt auch an Silvester den ganzen Tag nicht.

An Neujahr gilt auf allen Linien der Sonntagsfahrplan.

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen