15.03.2021 bis auf weiteres » M43, N4, Bus 38, 40, 42, 86 » Geändertes Bus-Angebot wegen Sanierung Wilhelmshöher Straße

Die Stadt Frankfurt am Main beginnt ab Montag, 15. März 2021, mit der Grunderneuerung der Wilhelmshöher Straße in Seckbach. Im ersten großen Bauabschnitt wird diese wichtige Verbindung zwischen Bergen-Enkheim und Bornheim auf einem rund 530 Meter langen Abschnitt zwischen der Heinz-Herbert-Karry-Straße und Atzelbergstraße gesperrt. Die Bauarbeiten sind zwei Phasen eingeteilt und haben einen großen Einfluss auf das Nahverkehrsangebot rund um Seckbach.

(Update: 18.04.2021, 18:15)

Bauphase 1: Vom 15. März bis 9. Mai 2021

Während der ersten Bauphase ist der Kreuzungsbereich Wilhelmshöher Straße/Atzelbergstraße rund sechs Wochen voll gesperrt. Deshalb muss die Metrobus-Linie M43 vollständig eingestellt und die Bus-Linie 38 verkürzt werden. Zwischen der U-Bahn-Station in Enkheim und Bergen sowie dem östlichen Bereich Seckbachs werden zwei neue Bus-Linien eingerichtet.

Die Haltestellen „Hufeland-Haus“, „Altebornstraße“, „Atzelberg Ost“, „Atzelberg Mitte“ und „Zentgrafenschule“ können während dieser Bauphase nicht angefahren werden.

  • Die Linie 38 verkehrt nur zwischen den Haltestellen „Panoramabad“ und „Atzelberg West“.
  • Die Linie M43 wird eingestellt. Stattdessen werden zusätzliche Fahrten auf der Linie 38 zwischen den Haltestellen „Bornheim Mitte“ und „Atzelberg West“ angeboten. Fahrgäste von der Innenstadt nach Bergen nutzen die U-Bahn-Linien U4 und U7 bis zur Station „Enkheim“ und steigen dort in die Bus-Linien 40, 42 und 551 um.
  • Zwischen den Haltestellen „Bergen Ost“ und „Am Hessen-Center“ wird eine neue Linie 40 eingerichtet, die Bergen mit der U-Bahn-Station in Enkheim schnell und direkt über Vilbeler Landstraße verbindet.
  • Zusätzlich wird die der östliche Teil Seckbachs mit den Haltestellen „Draisbornstraße“ und „Budge-Stiftung (Lohrberg)“ mit der Linie 86 an die U-Bahn-Stationen „Enkheim“ und „Gwinnerstraße“ angebunden. Zudem bestehen alternative Fahrtmöglichkeiten mit den Linien 41 und 44 ab der nahe gelegenen Haltestelle „Leonhardsgasse“.
  • Im Nachtverkehr wird die Nachtbus-Linie N4 in den Nächten Sonntag auf Montag bis Donnerstag auf Freitag bis zur Haltestelle „Atzelberg West“ verlängert. In den Nächten von Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag und vor Feiertagen verkehrt die Linie 38 zwischen den Haltestellen „Bornheim Mitte“ und „Atzelberg West“. Die Linien 40 und 86 fahren täglich rund um die Uhr.
Ausschnitt Liniennetzplan der Phase 1. Grafik: © traffiQ Frankfurt am Main

Bauphase 2: Ab 10. Mai 2021

In der zweiten Bauphase ist der Kreuzungsbereich Wilhelmshöher Straße/Atzelbergstraße wieder befahrbar, so dass die Metrobus-Linie M43 wieder den Betrieb aufnehmen und umgeleitet werden kann. Die Haltestelle „Hufeland-Haus“ wird weiterhin nicht angefahren.

Die zur Anbindung des östlichen Bereich Seckbachs an Nahverkehr eingerichtete Bus-Linie 86 wird wieder eingestellt. Und in Bergen kommt es zu einer dauerhaften Anpassung des Busverkehrs, der auch nach Abschluss der Baumaßnahmen bestehen bleibt.

  • Die Linie 38 verkehrt nur zwischen „Panoramabad“ und „Atzelberg West“. Die Haltestellen „Atzelberg Mitte“, „Atzelberg Ost“ und „Altebornstraße“ werden durch die Linie M43 in beiden Richtungen bedient.
  • Die Linie M43 wird zwischen den Haltestellen „Eschweger Straße“ und „Altebornstraße“ über den Atzelberg umgeleitet.
  • Die Linie 42 erhält einen gestraffteren Linienweg über die Haltestelle „Erlenseer Straße“. Bis auf wenige Ausnahmen im Schülerverkehr hält sie nicht mehr an den Haltestellen „Hohe Straße“, „Bergen Ost“ und „Karl-Wessendorf-Straße“, die künftig von der Linie 40 bedient werden.
  • Die Linie 40 verkehrt zusätzlich zur Linie M43 zwischen den Haltestellen „Bergen Ost“ und „Vilbeler Landstraße“. Ab der Haltestelle „Vilbeler Landstraße“ fährt sie zur U-Bahn-Station „Enkheim“ und endet an der Haltestelle „Am Hessen-Center“.
Ausschnitt Liniennetzplan der Phase 2. Grafik: © traffiQ Frankfurt am Main
Schienenersatzverkehr (SEV)

In den Ersatzbussen ist eine Fahrradmitnahme in der Regel nicht möglich.

Die SEV-Haltestellen befinden sich nicht immer der Nähe der Bahnhöfe, U-Bahn-Stationen oder Straßenbahn-Haltestellen. Beachte die Wegeleitung und Aushänge vor Ort.

Teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Kommentar verfassen