+++ In der Nacht 4./5. April 2024 von ca. 21:30 Uhr bis ca. 3:30 Uhr massive Beeinträchtigungen auf den S-Bahn-Linien S2, S8 und S9 wegen kurzfristigen Bauarbeiten. Informationen im Internet unter www.bahn.de oder im DB Navigator. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr in Frankfurt am Main, Wiesbaden, Kassel und Gießen zu Warnstreiks aufgerufen. +++ In Frankfurt fahren von Mittwoch, 13. März 2024, 2:00 Uhr bis Samstag, 16. März 2024, ca. 3:00 Uhr keine U-Bahnen und Straßenbahnen. Nach Ende des Streiks kommt es Samstagfrüh bis etwa 6:00 Uhr auf den Linien U4 (Seckbacher Landstraße - Enkheim), U6 und U7 zu Fahrtausfällen. S-Bahnen, Regionalzüge und städtische Busse sind nicht betroffen, verkehren planmäßig und können vielfach eine alternative Fahrtmöglichkeit sein. +++

Ab Dezember 2021 verbindet eine neue IC-Linie Hessen und NRW

Vor 18 Jahren im Dezember 2002 fuhr mit dem Interregio (IR) letztmals ein Fernverkehrszug zwischen Frankfurt am Main und Münster über das Sieger- und Sauerland. Im kommenden Jahr kehrt die Fernverkehrsverbindung mit IC2-Zügen wieder zurück. Zwischen Dillenburg und Letmathe können die meisten Intercity-Züge künftig auch mit Fahrkarten des Nahverkehrs genutzt werden.

Der neue Intercity (IC) verbindet ab Mitte Dezember 2021 Frankfurt am Main und Münster über das Sieger- und Sauerland im Zwei-Stunden-Takt. In Hessen hält der neue IC nebem dem Frankfurter Hauptbahnhof auch in Bad Nauheim, Wetzlar und Gießen.

Zwischen Siegen und Letmathe ergänzt der IC das dann nur noch zweistündliche Angebot des Ruhr-Sieg-Express (RE16) zum bestehenden Stundentakt. Das Angebot der Ruhr-Sieg-Bahn (RB91) bleibt unverändert.

Zur Anerkennung von Fahrkarten des Westfalen- und NRW-Tarifs in Fernverkehrszügen hatte der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) kürzlich ein Vergabeverfahren durchgeführt, das die Deutsche Bahn für sich entscheiden konnte. Damit entsteht ein integriertes Angebot von Nah- und Fernverkehrszügen zwischen Hessen und Westfalen sowie die Möglichkeit für Reisende zwischen Dillenburg und Iserlohn-Letmathe zur IC-Nutzung mit dem WestfalenTarif.

Wie hier bei Ansbach zwischen Stuttgart und Nürnberg fahren ab Mitte Dezember 2021 die IC2-Züge auch zwischen Frankfurt am Main und Münster. Bild: © Deutsche Bahn AG / Claus Weber

Mit der neuen Fernverkehrsverbindung kommen die neuen doppelstöckigen IC2-Züge dann auch täglich nach Frankfurt am Main. Sie bieten Platz für 468 Reisende, haben neun Fahrradstellplätze und bieten auch einen Am-Platz-Service.

Der neue Zug verbindet die hessische Mainmetropole und mittelhessischen Städte Bad Nauheim, Wetzlar und Dillenburg mit den westfälischen Städten Siegen, Kreuztal, Lennestadt (Altenhundem und Grevenbrück), Finnentrop, Plettenberg, Werdohl, Altena und Iserlohn (Letmathe). Zudem halten die Züge nach Münster in Witten und Dortmund, zwei Zugpaare fahren über Schwerte und Unna. Darüber hinaus fährt ein tägliches Zugpaar von Münster weiter bis zur Nordseeküste nach Norddreich Mole mit Anschluss auf die Ostfriesischen Inseln.

Grafik: © Deutsche Bahn AG

Das könnte dich auch interessieren:

Ab Fahrplanwechsel direkte Fernverkehrsanbindung für Mittelhessen und neue ICE-Sprinter über Frankfurt-Flughafen

Die Deutsche Bahn baut zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2021 ihr Fernverkehrsangebot in Hessen weiter aus. Mit der neuen IC-Linie von Frankfurt nach Dortmund und Münster erhalten Bad Nauheim, Wetzlar und Dillenburg Anschluss an das Fernverkehrsangebot. Mit dem Railjet kommen die Reisenden ohne Umsteigen an den Bodensee und nach Tirol. Zwischen den innerdeutschen Metropolen gibt es schnellere und häufigere Direktverbindungen sowie eine größere Zahl moderner ICE-Züge mit mehr Sitzplätzen.

Mehr lesen »

Eine Antwort

Kommentar verfassen