Weihnachtsferien: Bahnen und Busse nach Fahrplan

Die städtische Nahverkehrsgesellschaft traffiQ legt Wert darauf, dass trotz der Lockdown-Bedingungen U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse in den Weihnachtsferien möglichst „normal“ verkehren. Fahrgäste, die in den drei Ferienwochen und an den Feiertagen auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen sind, sollen sich auf das gewohnt gute Angebot an Takt und Platz verlassen können. Alle Linien fahren so, wie sie in der Fahrplanauskunft, der App oder den gedruckten Fahrplan dargestellt werden.

Ferienfahrplan vom 21. Dezember bis 8. Januar

U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse fahren in den kommenden drei Wochen planmäßig wie auch sonst in den Ferien. Allein die für den Schülerverkehr eingerichteten Linien 19 und 68 im Frankfurter Südwesten werden ganz eingestellt.

Heiligabend wie samstags, jedoch mit Einschränkungen

Wie in allen Jahren gilt bei den Bahnen und Bussen in Frankfurt an Heiligabend der Samstagsfahrplan. Ab 18:00 Uhr, vereinzelt auch früher, fahren einige Linien nicht mehr.

Ab etwa 15:00 Uhr wird der Betrieb der U-Bahn-Linie U9 sowie der Bus-Linien 65 und 71 eingestellt. Die Bus-Linien 25, 35, 38 und 69 fahren ab ca. 18:00 Uhr nicht mehr. Die Bus-Linie 24 verkehrt den ganzen Tag nicht.

Ab etwa 15:00 Uhr entfallen zudem die zusätzlichen Fahrten der Linie 29 in Nieder-Eschbach zwischen der U-Bahn-Station und dem Gewerbegebiet sowie zwischen Kalbach und Nordwestzentrum. Bereits ab 14:00 Uhr verkehrt die Bus-Linie 30 nur noch zwischen den Haltestellen „Bad Vilbel Bahnhof“ und „Friedberger Warte. Und zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr entfallen auf der Bus-Linie 53 die zusätzlichen Fahrten zwischen „Kolberger Weg“ und „Bolongaropalast“.

An den beiden Weihnachtsfeiertagen verkehren alle Bahnen und Busse wie an Sonntagen.

Silvester: Fast wie samstags unterwegs

Auch an Silvester bieten Bahnen und Busse im Prinzip das gleiche Angebot wie an Samstagen. Es gibt nur wenige Einschränkungen.

Wie an Heiligabend beschränkt sich die Bus-Linie 30 ab 14:00 Uhr nur noch auf den Streckenabschnitt zwischen „Bad Vilbel Bahnhof“ und „Friedberger Warte“. Zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr entfallen die zusätzlichen Fahrten der Bus-Linie 53 zwischen „Kolberger Weg“ und „Bolongaropalast“. Und die Bus-Linien 25, 27, 30, 45, 48 und 64 stellen bereits gegen 23:00 Uhr den Betrieb ein.

Die Bus-Linie 24 verkehrt auch an diesem Tag nicht.

Das könnte dich auch interessieren:

Coronavirus: Nachtverkehr mit Bussen und Bahnen in Frankfurt wird eingestellt

Ziel ist es, ein verlässliches Angebot sicher zu stellen. Deshalb wird ab Freitag, 20. März 2020, aufgrund der Corona-Pandemie der Nachtverkehr mit Bussen und Bahnen in Frankfurt eingestellt. Für die Fahrgäste gilt als Orientierung, dass die letzten Bahnen und Busse gegen 0:30 Uhr an den jeweiligen Starthaltestellen abfahren, sofern der Betrieb nicht fahrplanmäßig schon früher endet. Am frühen Morgen starten die ersten Fahrten gegen 4:30 Uhr.

Mehr lesen »

Coronavirus: VGF und traffiQ steuern beim verstärkten Sonntagsfahrplan nach

Seit heute verkehren U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse in Frankfurt montags bis freitags nach einem verstärkten Sonntagsfahrplan. Samstags und sonntags gilt der reguläre Sonntagsfahrplan. Nach den ersten Erfahrungen passen VGF und traffiQ nun die Zuglängen bei den U-Bahnen sowie den Takt auf der U-Bahn-Linie U6, der Straßenbahn-Linie 21 und der Bus-Linie 37 an.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen