+++ Aufgrund eines Streiks der GDL kommt es bundesweit von Mittwoch, 24. Januar 2024, 2:00 Uhr bis Montag, 29. Januar 2024, 18:00 Uhr zu massiven Einschränkungen im Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn. Ein Notfahrplan sichert nur ein sehr begrenztes Zugangebot. Die DB bittet, von nicht notwendigen Reisen während des GDL-Streiks abzusehen und die Reise auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben. Informiere dich vor Fahrtantritt über deine Reiseverbindung unter www.bahn.de oder im DB Navigator. Informationen zu Fahrgastrechten unter www.bahn.de/fahrgastrechte. Informationen zu Reisen während des GDL-Streiks unter www.bahn.de/sonderkulanz. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat bundesweit (außer Bayern) Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr am Freitag, 2. Februar 2024, zu einem Warnstreik aufgerufen. +++ In Hessen sind voraussichtlich U-Bahnen und Straßenbahnen in Frankfurt, Busse in Offenbach und Wiesbaden sowie Straßenbahnen und Busse in Kassel betroffen. +++ In Rheinland-Pfalz beginnt der Warnstreik bereits am Donnerstag, 1. Februar 2024, 20:00 Uhr. Im RMV betrifft dies die Straßenbahnen und Busse in Mainz. +++ Zusätzlich sind die Busfahrerinnen und Busfahrer privater Unternehmen in Rheinland-Pfalz am Donnerstag und Freitag (1./2. Februar 2024) zum Streik aufgerufen. Betroffen sind im RMV Bus-Linien in Mainz sowie von dort nach Wiesbaden, in den Landkreis Groß-Gerau und die RNN-Übergangstarifgebiete. +++

Schäden an einer Straßenbrücke: Bahnhof Niedernhausen gesperrt

Wie Hessen Mobil mitteilt, ist seit dem Nachmittag das Brückenbauwerk der L3027 (Wiesbadener Straße), das im Bahnhof Niedernhausen über die Bahngleise führt, komplett gesperrt. Der Bahnverkehr auf den Strecken von Limburg nach Frankfurt und Wiesbaden ist komplett eingestellt.

Wie Hessen Mobil weiter mitteilt, wurde im Zuge von regelmäßigen Vermessungsarbeiten die Schiefstellung eines weiteren Pfeilers festgestellt. Nach einer ersten Einschätzung geht die Schiefstellung über das zulässige Maß hinaus. Dadurch ist das Rollenlager, das Verbindungselement zwischen Unterbau und Brücke, abrollgefährdet.

Die Ursache der Schiefstellung und die Reststandsicherheit sind derzeit nicht bekannt.

„Ein Knicken der Stütze kann plötzlich und ohne Ankündigung erfolgen. Bei Versagen der Stütze kann es sein, dass die Brücke einstürzt. Hier ist Gefahr in Verzug. Die Sperrung aller unterführten Gleise ist die unumgängliche Folge. Die oberste Priorität gilt bei all unserem Handeln der Sicherheit der Menschen.“

Heiko Durth, Hessen Mobil Vizepräsident

Die Brücke ist bereits seit September wegen eines ersten schiefen Pfeilers für den Straßenverkehr gesperrt.

S-Bahn- und Regionalverkehr unterbrochen

Die Sperrung des Brückenbauwerks hat Auswirkungen auf den S-Bahn- und Regionalverkehr. Betroffen sind die S-Bahn-Linie S2 sowie die Regionalzug-Linien RE20, RB21 und RB22.

Die S-Bahnen der S2 aus Richtung Dietzenbach enden in Eppstein und fahren von dort wieder zurück. Die Regionalzüge aus Limburg (RE20, RB22) enden in Bad Camburg und fahren von dort wieder zurück. Aus Richtung Frankfurt entfallen die Regionalzüge. Zwischen Eppstein, Niedernhausen und Bad Camburg wurde ein Notverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Regionalbahnen der RB21 verkehren nur zwischen Wiesbaden Hauptbahnhof und Wiesbaden-Igstadt. Zwischen Wiesbaden-Igstadt, Niedernhausen und Idstein ist ebenfalls ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Über die Dauer der Störung ist derzeit noch nichts bekannt. Die Deutsche Bahn weißt auf mögliche Gleisänderungen hin und bittet die Fahrgäste ihre Reiseverbindungen noch einmal kurz der Fahrtantritt zu prüfen. Es ist durchaus möglich, dass sich die Sperrung über einen längeren Zeitraum hinziehen wird.

Das könnte dich auch interessieren:

Fahrplanjahr 2023: Moderne Fahrzeuge auf allen Linien

Einige Neuerungen bringt der RMV zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2022 an den Start. Im Taunusnetz starten die ersten Wasserstoffzüge auf der Taunusbahn. Zwischen Erbach und Frankfurt sowie zwischen Babenhausen un Frankfurt fährt die Odenwaldbahn künftig stündlich. Und auch im X-Bus-Verkehr gibt es einzelne zusätzliche Fahrten.

Mehr lesen »

Modernisierte Doppelstockwagen auf der Main-Lahn-Bahn

DB Regio Mitte modernisiert insgesamt 54 Doppelstockwagen sowie zehn Lokomotiven der Baureihe 146.1 für den künftigen Einsatz auf den Regionalzug-Linien RE20 und RB22 zwischen Frankfurt und Limburg. Das Redesign ist Bestand des ab Dezember 2021 gültigen neuen Verkehrsvertrags, dessen Zuschlag für den Weiterbetrieb DB Regio nach europaweiter Ausschreibung durch den RMV im März 2018 erhielt.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen