Vorschau auf das Fahrplanjahr 2021

Das neue Fahrplanjahr 2021 wirft seine Schatten voraus. Im Parlament-Informations-System (PARLIS) der Stadt Frankfurt am Main finden sich zwei Vorträge des Magistrats, die sich mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 befassen. Der eine Vortrag befasst sich mit dem Leitungsangebot der Busse, der andere mit dem Leistungsangebot der U-Bahnen und Straßenbahnen. ÖPNV online Frankfurt am Main hat sich beide Vorträge angeschaut und fasst die Neuigkeiten zum Fahrplanwechsel zusammen.

U-Bahn

Auf den U-Bahn-Linien sind keine größeren Veränderungen geplant. Aber es wird in den Hauptverkehrszeiten Anpassungen im Takt und bei den Fahrzeuglängen geben.

Stadtbahnstrecke A (U1, U2, U3, U8, U9)

Auf der Stadtbahnstrecke A fährt die U-Bahn-Linie U8 in der Hauptverkehrszeit im 10- statt im 15-Minuten-Takt. Aufgrund der begrenzten Leistungsfähigkeit der Stammstrecke muss die U-Bahn-Linie U1 vom 7/8- auf 10-Minuten-Takt gestreckt werden. Zudem wird aufgrund der Taktänderung der Umlaufverbund von U3 und U8 aufgelöst, wodurch ein zusätzlicher Zug für die U3 benötigt wird.

An Samstagen, Sonn- und Feiertagen wechselt die U8 schon ab 7:00 Uhr bzw. ab 9:00 Uhr vom 30- auf 15-Minuten-Takt. In den Wochenendnächten wird sie zudem zwischen „Südbahnhof“ und „Heddernheim“ auf einen 15-Minuten-Takt verstärkt.

Auf der U9 bekommt montags bis freitags in der morgendlichen Hauptverkehrszeit auch der letzte Umlauf einen zweiten Wagen angehängt. Bisher verkehrten drei der vier Umläufe mit Zwei-Wagen-Zügen.

Stadtbahnstrecke C (U6, U7)

In der morgendlichen Hauptverkehrszeit fahren auf der U7 vier der zehn Umläufe künftig mit Vier-Wagen-Zügen.

Straßenbahn

Mit größeren Veränderungen spart man auch bei der Straßenbahn. Hier soll zwar eine größere Liniennetz-Reform vor der Tür stehen, die aber zum kommenden Fahrplanwechsel wohl doch nicht umgesetzt wird.

Stattdessen müssen aufgrund der schlechten Signalschaltungen – parallelverkehrender Individualverkehr darf fahren, Straßenbahn nicht – im Bereich Hauptbahnhof, Baseler Platz und Stresemannallee/Gartenstraße die Fahrtzeiten verlängert werden. Dadurch werden auf den Linien 11 und 12/19 jeweils ein weiterer Zug benötigt. Auf der Linie 11 fährt dieser schon heute in der nachmittäglichen Hauptverkehrszeit.

Samstags endlich wieder überall im 10er

Die Straßenbahn-Linien 14 und 15 werden an das Metrobus-Konzept angepasst und verkehren montags bis freitags bis 21:00 Uhr sowie samstags von 9:00 Uhr bis 21:00 Uhr im 10-Minuten-Takt. Mit dieser Veränderung wird die Ende 2014 eingeführte umstrittende Taktstreckung am Wochenende auf einen 15-Minuten-Takt zumindest an Samstagen endgültig rückgängig gemacht. Bei den Linien 12, 16, 17 und 18 hat dies schon zum vergangenen Fahrplanwechsel erledigt.

Weniger Schulfahrten

Aufgrund der gesunkenen Nachfrage werden die Fahrten der Linie 19 am Mittag eingestellt.

Bus

Über die Einführungen neuer Premium-Produkte im Busverkehr – Expressbus und Metrobus – sowie der Veränderungen im Nachtverkehr hat ÖPNV online Frankfurt am Main bereits am 13. Mai 2020 berichtet. In dem Magistratsvortrag sind jedoch z. B. die Parameter genauer präzisiert, die eine Metrobus-Linie kennzeichnen.

Einführung von Metrobus-Linien

Wie berichtet, erhalten acht stark nachgefragte Bus-Linien das Label „Metrobus“. Als „Metrobus“ wird eine vorhandene Bus-Linie bezeichnet, wenn sie besonders häufig verkehrt, also ein „Metro-ähnliches“ Mindestangebot bietet. Neu ist, dass die Metrobus-Linien einen täglichen 24-Stunden-Betrieb erhalten. Das folgende „Taktversprechen“ kennzeichnet das dichte Fahrplanangebot der Metrobus-Linien:

Montags bis freitags Samstags Sonntags
10-Minuten-Takt 06:30 Uhr bis 21:00 Uhr 09:00 Uhr Uhr bis 21:00 Uhr
15-Minuten-Takt 05:00 Uhr bis 06:30 Uhr
21:00 Uhr bis 00:00 Uhr
21:00 Uhr bis 00:00 Uhr 11:00 Uhr bis 00:00 Uhr
30-Minuten-Takt 00:00 Uhr bis 05:00 Uhr 00:00 Uhr bis 09:00 Uhr 00:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Bei entsprechender Nachfrage wie etwa in den Hauptverkehrszeiten verkehren die Metrobus-Linien auch häufiger.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember umfasst das Metrobus-Netz folgende Linien:

Linie Linienweg
M32 Westbahnhof – Bockenheimer Warte – Miquel-/Adickesallee – Höhenstraße – Ostbahnhof/Sonnemannstraße
M34 Gallus Mönchhofstraße – Rödelheim Bahnhof – Industriehof – Dornbusch – Friedberger Warte – Bornheim Mitte
M36 Westbahnhof – Bockenheimer Warte – Westend – Holzhausenstraße – Eschenheimer Tor – Konstablerwache – Lokalbahnhof – Sachsenhausen Hainer Weg
M43 Bergen Ost – Seckbach – Bornheim Mitte
M55 Sindlingen Friedhof – Zeilsheim – Höchst Bahnhof – Zuckschwerdtstraße – Sossenheim – Rödelheim Bahnhof
M60 Rödelheim Bahnhof – Heerstraße – Nordwestzentrum – Heddernheim (- Alt-Eschersheim Im Uhrig)
M72/M73 Nordwestzentrum – Nordweststadt – Praunheimer Brücke – Hausen – Industriehof – Rödelheim Bahnhof (M72) / – Westbahnhof (M73)
Metrobus-Netz ab 13. Dezember 2020. Grafik: © traffiQ Frankfurt am Main

Und dann gibt es aber doch noch einen Haken!

Der Streckenabschnitt zwischen Heddernheim und Alt-Eschersheim der Linie M60 erhält kein Metrobus-Niveau sowie keine Nachtbedienung und bleibt weitestgehend unverändert. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 ist geplant diesen Streckenabschnitt in die dann neu geführte Bus-Linie 29 zu intergerieren.

Die Linien M72 und M73 erfüllen das Metrobus-Produktmerkmal des Fahrtenangebots nur in der Summe auf dem langen gemeinsam geführten Streckenabschnitt zwischen Nordwestzentrum und Industriehof. Das Produktmerkmal des 24-Stunden-Betriebs wird zudem nur von der Linie M72 erfüllt. Sie wird jede Nacht durchgehend im Halbstundentakt zwischen Nordwestzentrum, Industriehof und Rödelheim verkehren. Die Linie M73 fährt nachts nicht.

Einführung von Expressbus-Linien

Anlog zu den Expressbus-Linien im regionalen Busangebot des RMV, werden als zweites Premium-Produkt neue lokale Expressbus-Linien eingeführt. Sie haben einen gestrafften Linienweg und benutzen weitgehend Schnellstraßen. Im Interesse der Beschleunigung werden auch Haltestellen ausgelassen, wodurch erhebliche Fahrzeitgewinne von bis zu 15 Minuten gegenüber heutigen Busverbindungen erzielt werden. Andere Ziele wie etwa die Cargo City Süd und das neue Terminal 3 am Flughafen bekommen erstmals Direktverbindungen in Richtung Stadt. Die Expressbusse fahren fahren täglich von 4:00 Uhr bis 1:00 Uhr mindestens im 30-Minuten-Takt. Ein Fahrpreiszuschlag für die Nutzung der Expressbusse wird nicht erhoben.

Folgende drei Expressbus-Linien sollen eingerichtet werden:

Linie Linienweg
X58 Höchst Bahnhof – Flughafen Terminal 1
X61 Südbahnhof – Gateway Gardens – Flughafen Terminal 1
X77 Südbahnhof – Gateway Gardens – Flughafen Terminal 3 – Cargo City Süd
Expressbus-Netz ab 13. Dezember 2020. Grafik: © traffiQ Frankfurt am Main

Bei den Expressbus-Linien X58 und X61 bleiben die Grundlinien 58 und 61 erhalten.

Die Linie X58 hält am Industriepark Höchst nur an den Haltestellen „Brüningstraße“, „Tor H831“ und „Tor K801“ sowie am Flughafen an den Haltestellen „Lufthansa Aviation Center“ und „Lufthansabasis“. Gegenüber der heutigen Linie 58 verkürzt sich die Fahrtzeit um etwa vier Minuten. In der morgendlichen Hauptverkehrszeit wird der X58 auf einen nachfragegerechter Viertelstundentakt verdichtet. Dafür wird das Angebot auf der Grundlinie am Morgen und am Wochenende leicht zurückgenommen. In der Summe soll es aber zu einer deutlichen Angebotsausweitung kommen. Der tägliche Nachtverkehr auf der Linie 58 bleibt im bisherigen Umfang erhalten.

Die Linie X61 hält in Sachsenhausen nur an den Haltestellen „Südbahnhof/Schweizer Straße“ und „Stresemannallee/Mörfelder Landstraße“ sowie in Gateway Gardens am neuen S-Bahnhof. Durch das Auslassen von Niederrad kann ein entscheidender Reisezeitvorteil von bis zu 15 Minuten gegenüber der Grundlinie 61 erzielt werden. In diesem Zusammenhang wird auf der Linie 61 montags bis freitags von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr auf einen 30-Minuten-Takt zurückgenommen. Bei summarischer Betrachtung beider Linien kommt es insgesamt zu einer Angebotsverbesserung.

Der Nachtverkehr auf Linie 61 wird zudem auf die Werktagsnächte ausgeweitet. In Sachsenhausen ist ein Halbstundentakt vorgesehen. Für den weiteren Abschnitt zum Flughafen ist das Taktangebot nach abschließender Prüfung noch nicht definiert.

Die Linie X77 ersetzt am Flughafen die bisherige Linie 77, die zum vergangenen Fahrplanwechsel völlig neu gestaltet wurde, und folgt zwischen Gateway Gardens und Südbahnhof dem selbem Linienweg wie die Linie X61. Der neu zu eröffnende Flugsteig G des Terminal 3 und die Cargo City Süd verfügen somit über eine attraktive Direktverbindung zum Südbahnhof. Gleichzeitig wird die Linie auf Gelenkbus-Betrieb umgestellt.

Einführung des neuen Nachtverkehrs auch in den Werktagsnächten

Im Dezember 2017 und im Dezember 2018 wurde der Nachtverkehr in den Wochenendnächten – also Freitag auf Samstag, Samstag auf Sonntag und vor Feiertagen – neugestaltet. Seitdem verkehren auch U-Bahnen und Straßenbahnen die ganze Nacht durch. Ergänzt werden sie durch eine ganze Reihe von Tages-Buslinien, die auch in den Wochenendnächten verkehren. Diese neue Konzept ist gut nachgefragt. In Werktagsnächten – also in den Nächten von Sonntag auf Montag bis Donnerstag auf Freitag – blieb das bisherige Nachtbus-Angebot mit der Zentralstation an der Konstablerwache bestehen.

Zum Fahrplanwechsel wird das bestehende Nachtbus-Angebot nun auch in den Werktagsnächten aufgegeben. Künftig gilt ein einziges Nachtnetz, dass in jeder Nacht im Halbstundentakt bedient wird. Das Netz besteht dann aus dem 24-Stunden-Betrieb wichtiger Tageslinien. Das sind zum einen die U-Bahn- und Straßenbahn-Linien – in den Werktagsnächten ersetzt durch neue schienen-nahe Nachtbus-Linien – sowie zum anderen die auch nachts fahrenden Metrobus-Linien. Einzig die weitgehend parallel zur Metrobus-Linie M72 verkehrende Linie M73 sowie der Streckenabschnitt zwischen Heddernheim und Alt-Eschersheim der Linie M60 bieten keinen durchgehenden Nachtverkehr.

Ergänzend sind aufgrund ihrer Erschließungswirkung die Bus-Linien 28, 29, 39, 46, 59, 61, 62 und 63 in den Wochenendnächten abschnittsweise im Stunden- bzw. im Halbstundentakt unterwegs. Diese Linien fahren mit Ausnahme der Linie 46 künftig auch in den Werktagsnächten. Die Linie 59 fährt künftig nachts im halbstündlich statt stündlich. Zwischen Höchst und Flughafen fährt die Linie 58 schon seit einigen Jahren im 24-Stunden-Betrieb.

Nachtverkehrsnetz an Werktagen ab 13. Dezember 2020. Grafik: © traffiQ Frankfurt am Main

Somit gilt in den Werktagsnächten das gleiche Netz wie am Wochenende. Aufgrund der geringeren Nachfrage werden die U-Bahnen und Straßenbahnen jedoch in Werktagsnächten durch neue Nachtbus-Linien mit schienen-naher Linienführung ersetzt.

U-Bahn- und Straßenbahn-Linien in den WochenendnächtenSchienennahe Nachtbus-Linien in den Werktagsnächten
U4Bockenheimer Warte – Bornheim Seckbacher LandstraßeN4 Bockenheimer Warte – Bornheim Mitte (- weiter als Linie M43 nach Bergen Ost)
U5Hauptbahnhof – PreungesheimN5Hauptbahnhof – Preungesheim
U7Praunheim Heerstraße – EnkheimN7Praunheim Heerstraße – Enkheim
U8Südbahnhof – Riedberg – Nieder-EschbachN8Südbahnhof – Riedberg – Nieder-Eschbach (- weiter als Linie 29 nach Nieder-Erlenbach)
11Fechenheim Schießhüttenstraße – Höchst ZuckschwerdtstraßeN11Fechenheim Friedhof – Höchst Zuckschwerdtstraße (- weiter als Linie 59 nach Unterliederbach Cheruskerweg)
12Schwanheim Rheinlandstraße – Konstablerwache (- weiter als Linie 18 Richtung Preungesheim Gravensteiner-Platz)N12Schwanheim Rheinlandstraße – Konstablerwache (- weiter als Linie N18 zur Unfallklinik)
16Ginnheim – Offenbach StadtgrenzeN16Ginnheim – Offenbach Stadtgrenze
18Preungesheim Gravensteiner-Platz – Konstablerwache (- weiter als Linie 12 Richtung Schwanheim Rheinlandstraße)N18Unfallklinik – Konstablerwache (- weiter als Linie N12 nach Schwanheim Rheinlandstraße)

Weitere geplanten Änderungen

Die Vorträge liefern noch weitere interessante Neuigkeiten.

Bessere Anschlüsse zwischen Linie 25 und S6

Im Interesse guter Anschlüsse von der S-Bahn-Linie S6 aus Richtung Hauptbahnhof und Innenstadt und umgekehrt wird die bisherige ringförmige Linienführung der Bus-Linie 25 in Nieder-Erlenbach aufgeben. Künftig wird in beiden Fahrtrichtungen der identische Linienweg angeboten. Als Endhaltestelle in Nieder-Erlenbach fungiert künftig die Haltestelle „Im Fuchsloch“. Die Haltestelle „Kurmarkstraße“ wird nur noch von der Bus-Linie 29 angefahren.

Linie 31 erschließt weitere Gewerbegebiete südlich der Hanauer Landstraße ohne Betriebspause

Die Bus-Linie 31 wird zur besseren Erschließung der Unternehmen am Osthafen südlich der Hanauer Landstraße sowie östlich der A661 von der Haltestelle „Kaiserleibrücke“ zur Haltestelle „Hugo-Junkers-Straße“ verlängert. Gleichzeitig wird die bisherige Betriebspause am Vormittag aufgegeben und ein durchgehender 30-Minuten-Takt angeboten.

Linie 41 ohne vormittägliche Betriebspause in Frankfurt

Bei der Linie 41 wird die vormittägliche Betriebspause im Frankfurter Abschnitt geschlossen. Sie verkehrt künftig montags bis freitags zwischen 9:00 Uhr und 13:00 Uhr im Halbstundentakt zwischen den Haltestellen „Leonhardsgasse“ und „Carl-Benz-Straße Süd“.

Linie 45 öfter in der HVZ

Die nur auf dem südlichen Streckenabschnitt zwischen Südbahnhof und Großer Hasenpfad an Schultagen in der morgendlichen Hauptverkehrszeit eingeführte Taktverdichtung von 30- auf 15-Minuten-Takt wird künftig auch an Ferientagen angeboten. Auch in der nachmittäglichen Hauptverkehrszeit wird das Taktangebot verdoppelt.

Öfter zum Goetheturm in der HVZ

In der nachmittäglichen Hauptverkehrszeit wird auf der Linie 48 auf einen 15-Minuten-Takt verdoppelt.

Veränderungen im Höchster Bus-Netz

Mit Inbetriebnahme des Metrobus-Netzes tauschen die Linien 54 und M55 zwischen Höchst und Sindlingen die Linienwege. Die Metrobus-Linie M55 fährt künftig über Zeilsheim und die Linie 54 direkt über die Hoechster-Farben-Straße.

Auf der neuen Linie 54 werden zudem alle Fahrten bis zum Sindlinger Friedhof geführt. Auf die Nutzung des bisherigen Zwischenendpunkts „Industriepark Höchst Tor West“ wird verzichtet. Morgens und nachmittags wird das Fahrtangebot nachfragegerecht über einen 15-Minuten-Takt hinaus ausgeweitet. Im Abschnitt zwischen Höchst und Griesheim bleibt das Angebot unverändert.

Im Zusammenhang mit der neuen Metrobus-Linie M55 und den verbessertem Taktangebot am Vormittag (10- statt 15-Minuten-Takt) kann das Fahrtenangebot auf der überwiegend parallel geführten Bus-Linie 53 reduziert und auf Standardlinienbusse umgestellt werden. Künftig dient sie hauptsächlich der abschnittsweisen und nachfragegerechten Verstärkung der Linie M55 und sorgt dafür, dass nahezu jede Busfahrt am Höchster Bahnhof Anschluss in bzw. aus Richtung Frankfurter Innenstadt hat. Dabei ist folgendes Taktangebot vorgesehen:

Montags bis freitags Samstags Sonntags
10-Minuten-Takt 10:00 Uhr Uhr bis 15:00 Uhr, zum Teil nur bis Zeilsheim Kolberger Weg
15-Minuten-Takt 06:00 Uhr bis 10:00 Uhr mit Zusatzfahrten gegen 8:00 Uhr
15:00 Uhr bis 20:00 Uhr
30-Minuten-Takt 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
20:00 Uhr bis 21:00 Uhr
09:00 Uhr bis 10:00 Uhr
15:00 Uhr bis 21:00 Uhr
10:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Linie 56 durchgehend bis Eschborner Landstraße

Die Betriebspause zwischen 10:00 Uhr und 12:30 Uhr auf dem Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen „Rödelheim Bahnhof“ und „Eschborner Landstraße West“ wird geschlossen. In diesem Abschnitt wird dann ein Halbstundentakt angeboten.

Morgens zusätzliche Fahrten zwischen Rödelheim und Stadtbahnzentralwerkstatt

Die zusätzlichen Fahrten auf der Linie M60, die seit August 2019 zwischen den Haltestellen „Rödelheim“ und „Stadtbahnzentralwerkstatt“ nachmittags angeboten werden, sollen künftig auch morgens im 10-Minuten-Takt fahren. Ziel ist ein verdichtetes Fahrtenangebot besonders für den Continental-Standort an der Haltestelle „Guerickestraße“.

Quartierbus zwischen Gallus und Gutleut

Neu eingerichtet werden soll eine neue Quartierbus-Linie 87 über die Camberger Brücke zwischen Galluswarte und Briefzentrum. Angeboten wird ein 30-Minuten-Takt. Der Betrieb soll montags bis freitags um 6:00 Uhr, samstags um 9:00 Uhr und sonntags um 12:00 Uhr beginnen und endet täglich um 21:00 Uhr.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen