Corona-Pandemie: Ab Montag regulärer Fahrplan und teilweise „hochfahren“ von Service-Angeboten

Ab kommenden Montag, 4. Mai 2020, fahren Busse und Bahnen in Frankfurt mit Ausnahme des Nachtverkehrs wieder nach dem regulären Fahrplan. Außerdem öffnen die „Verkehrsinsel“ und das TicketCenter in der Station „Hauptwache“ wieder. Und auch die Fahrkarten werden wieder geprüft.

U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse wieder nach regulärem Fahrplan

Wie schon in der vergangenen Woche von Verkehrsdezernent Klaus Oesterling angekündigt, werden U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse ab Montag wieder auf das reguläre Angebot hochfahren. Eingestellt bleiben bis weiteres der Nachtverkehr sowie die „Freizeitlinien“, also die Bus-Linie 83 zum Lohrberg und die Verlängerung der Bus-Linie 45 an Wochenenden entlang des Mains zum Kaiserlei.

Je nach Entwicklung des Krankenstands bei den Verkehrsunternehmen ist der Ausfall einzelner Fahrten nach wie vor möglich. Auch erneute Einschränkungen des öffentlichen Nahverkehrs können nicht ausgeschlossen werden.

Verkehrsinsel und TicketCenter Hauptwache öffnen wieder

Wieder geöffnet sind ab Montag auch die RMV-Mobilitätszentrale „Verkehrsinsel“ an der Hauptwache und das VGF TicketCenter in der B-Ebene der Station „Hauptwache“.

Die Mobilitätsberater der Verkehrsinsel sind montags bis freitags von 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr wieder im Einsatz. Die Nahverkehrsgesellschaft traffiQ weist darauf hin, dass sich stets maximal zwei Kunden in der Verkehrsinsel aufhalten dürfen.

Das TicketCenter der VGF in der B-Ebene der Station „Hauptwache“ steht den Fahrgästen unverändert montags bis freitags jeweils von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr sowie samstags von 9:00 uhr bis 16:00 Uhr den Fahrgästen zur Verfügung. An den Schaltern können maximal vier Kunden gleichzeitig bedient werden.

Für den Schutz von Mitarbeitern und Kunden ist in beiden Einrichtungen gesorgt. Im TicketCenter Hauptwache hat die VGF die notwendigen Sicherheitsanforderungen durch Corona angepasst:

  • im TicketCenter gilt eine Mund-Nase-Bedeckungspflicht
  • mehrsprachige und gut sichtbare Plakate mit entsprechenden Hinweisen sind angebracht
  • Einlass und Ausgang erfolgt durch jeweils eine Tür
  • Wegeleitung im TicketCenter durch Pfeile und Hinweisschilder (Ein- und Ausgang)
  • an allen Schaltern, bislang offene Tresen, die einen direkten Kundenkontakt ermöglichen, ist ein Plexiglas-Schutz installiert
  • nur vier Schalter werden besetzt, damit auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter untereinander den Sicherheitsabstand einhalten können
  • nur vier Kunden mit Maske dürfen gleichzeitig ins TicketCenter
  • Einlass nur, wenn ein Schalter frei ist, um Warten im TicketCenter zu vermeiden
  • max. ein Kunde pro Schalter (Ausnahmen z.B.: Menschen, die Unterstützung benötigen, Mütter mit Kleinkindern)
  • vor dem Eingang weist die VGF Kunden auf die Maskenpflicht hin und regelt bei Bedarf den Eintritt
  • Kunden ohne Masken können Fahrscheine am Automat oder in einem anderen TicketCenter (Konstablerwache, Bornheim Mitte) erwerben
  • Kunden ohne Maske, die ein anderes Anliegen haben (10-Minuten-Garantie, Erstattungswünsche, Abo usw.) werden ebenfalls an andere TicketCenter oder an telefonische Ansprechstellen verwiesen
  • nur in Einzelfällen werden Masken an Kunden ausgegeben, die keine dabei haben (z.B. an Senioren, für die der Weg zur Konstablerwache zu beschwerlich ist)

Die TicketCenter in den Stationen „Konstablerwache“ und „Bornheim Mitte“ hatte die VGF in vergangenen Wochen offen gehalten. Das gilt ebenso für das Fundbüro, das dienstags bis freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet ist.

ServiceCenter und Info-Punkte sind wieder geöffnet

Das ServiceCenter in der Station „Bockenheimer Warte“ ist seit vergangenen Montag wieder geöffnet. Vorsprache in Sachen Erhöhtes Beförderungs-Entgeld ist hier montags bis freitags von 7:00 Uhr bis 14:00 Uhr möglich. Auch hier gilt die Pflicht, Nase und Mund zu bedecken.

Ebenfalls geöffnet sind der Info-Pavillon an der Straßenbahn-Haltestelle „Hauptbahnhof“ sowie der Info-Punkt in der U-Bahn-Station „Hauptwache“ am Bahnsteig der U-Bahn-Linie U1, U2, U3 und U8 in Richtung Südbahnhof.

Ebbel-Ex, Verkehrsmuseum und Info-Bus weiter „außer Dienst“

Andere Einrichtungen und Angebote bleiben weiterhin geschlossen bzw. stehen noch nicht zur Verfügung. Dazu gehören der Ebbelwei-Expreß, der vorerst weiterhin im Betriebshof bleibt, sowie das Verkehrsmuseum in Schwanheim. Auch für den Info-Bus sieht die VGF noch keine Einsätze vor.

„Prüfdienst, die Fahrausweise bitte!“

Ab kommenden Montag wird die VGF auch wieder Fahrkarten kontrollieren. Dabei beachtet das Kontrollpersonal den notwendigen Sicherheitsabstand sowie die Hygieneregeln. Darüber hinaus werden die Prüfer auf die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung hinweisen. Für Einzelfälle führen sie auch Masken aus dem Bestand der VGF mit.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen