+++ Aufgrund eines Streiks der GDL kommt es bundesweit von Mittwoch, 24. Januar 2024, 2:00 Uhr bis Montag, 29. Januar 2024, 18:00 Uhr zu massiven Einschränkungen im Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn. Ein Notfahrplan sichert nur ein sehr begrenztes Zugangebot. Die DB bittet, von nicht notwendigen Reisen während des GDL-Streiks abzusehen und die Reise auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben. Informiere dich vor Fahrtantritt über deine Reiseverbindung unter www.bahn.de oder im DB Navigator. Informationen zu Fahrgastrechten unter www.bahn.de/fahrgastrechte. Informationen zu Reisen während des GDL-Streiks unter www.bahn.de/sonderkulanz. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat bundesweit (außer Bayern) Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr zu Warnstreiks aufgerufen. +++ In Frankfurt fahren von Freitag, 1. März 2024, 2:00 Uhr bis Sonntag, 3. März 2024, ca. 3:00 Uhr keine U-Bahnen und Straßenbahnen. Nach Ende des Streiks kommt es Sonntagfrüh bis etwa 6:00 Uhr auf den Linien U4 (Seckbacher Landstraße - Enkheim), U6 und U7 zu Fahrtausfällen. S-Bahnen, Regionalzüge und städtische Busse sind nicht betroffen, verkehren planmäßig und können vielfach eine alternative Fahrtmöglichkeit sein. +++

U4 fährt wegen beschädigter Starkstromleitung eingeschränkt

Bei Bauarbeiten im Riederwald wurden mehrere Starkstromleitungen beschädigt, weshalb der U-Bahn-Betrieb derzeit stark eingeschränkt ist. Inzwischen konnte die Störung behoben werden.

Die U-Bahn-Linie U4 endet von der Bockenheimer Warte kommend an der Station „Seckbacher Landstraße“. Die Station „Schäfflestraße“, wo der Umstieg zwischen den U-Bahnen und Ersatzbussen stattfindet, kann von der U4 derzeit nicht angefahren werden. Bis auf weiteres fahren deshalb die Ersatzbusse von Enkheim kommend ab der Station „Schäfflestraße“ über die Station „Johanna-Tesch-Platz“ bis zur Station „Eissporthalle/Festplatz“ und zurück. An der Station „Eissporthalle/Festplatz“ kann zwischen der U-Bahn-Linie U7 und den Ersatzbussen umgestiegen werden.

Die VGF geht davon aus, dass die Störung länger dauert, da mehrere Leitungen beschädigt wurden. Es muss daher mit erheblichen Fahrplanabweichungen gerechnet werden.

UPDATE 11:15 Uhr: Wie die VGF per Twitter meldet, ist die Störung inzwischen behoben. Es kann jedoch noch zu vereinzelten Fahrtausfällen kommen. Die Ersatzbusse verkehren wieder auf dem planmäßigen Linienweg zwischen den Stationen „Enkheim“ und „Schäfflestraße“.

UPDATE, 14:00 Uhr: Die VGF meldet über Twitter wieder eine Fahrstromstörung. Die U4 verkehrt derzeit nicht zwischen den Stationen „Seckbacher Landstraße“ und „Schäfflestraße“. Fahrgäste von und nach Enkheim bittet die VGF die U7 zwischen den Stationen „Konstablerwache“ und „Johanna-Tesch-Platz“ zu nutzen. Zwischen „Enkheim“ und „Schäfflestraße“ fahren wegen Bauarbeiten Ersatzbusse.

Das könnte dich auch interessieren:

Maßnahmen im ÖPNV gegen die Ausbreitung des Coronavirus

Das Coronavirus bestimmt seit Tagen die Schlagzeilen. Seit heute reagieren auch die Verkehrsunternehmen auf die dynamische Corona-Pandemie mit geschlossenem Vordereinstieg bei den Bussen, automatischem öffnen von Türen und zusätzlichen intensiveren Reinigungen der Fahrzeuge. Zudem kann es von Montag auch zu weiteren Einschränkungen des Betriebs und Fahrtausfällen durch den ausfallenden Schulunterricht kommen.

Mehr lesen »

Computerstimme „Petra“ soll wieder verstummen

Schon bei ihrer Einführung war die Computerstimme „Petra“ unbeliebt. Die Kritik am Gestammel von „Petra“ bleibt massiv. Wie die Frankfurter Neue Presse (FNP) in der Printausgabe vom 23. August 2019 berichtet, denkt die VGF nun darüber nach, die Stimme aus U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen wieder auszumustern. Kommt jetzt wieder eine menschliche Stimme?

Mehr lesen »

Kommentar verfassen