U4 fährt wegen beschädigter Starkstromleitung eingeschränkt

Bei Bauarbeiten im Riederwald wurden mehrere Starkstromleitungen beschädigt, weshalb der U-Bahn-Betrieb derzeit stark eingeschränkt ist. Inzwischen konnte die Störung behoben werden.

Die U-Bahn-Linie U4 endet von der Bockenheimer Warte kommend an der Station „Seckbacher Landstraße“. Die Station „Schäfflestraße“, wo der Umstieg zwischen den U-Bahnen und Ersatzbussen stattfindet, kann von der U4 derzeit nicht angefahren werden. Bis auf weiteres fahren deshalb die Ersatzbusse von Enkheim kommend ab der Station „Schäfflestraße“ über die Station „Johanna-Tesch-Platz“ bis zur Station „Eissporthalle/Festplatz“ und zurück. An der Station „Eissporthalle/Festplatz“ kann zwischen der U-Bahn-Linie U7 und den Ersatzbussen umgestiegen werden.

Die VGF geht davon aus, dass die Störung länger dauert, da mehrere Leitungen beschädigt wurden. Es muss daher mit erheblichen Fahrplanabweichungen gerechnet werden.

UPDATE 11:15 Uhr: Wie die VGF per Twitter meldet, ist die Störung inzwischen behoben. Es kann jedoch noch zu vereinzelten Fahrtausfällen kommen. Die Ersatzbusse verkehren wieder auf dem planmäßigen Linienweg zwischen den Stationen „Enkheim“ und „Schäfflestraße“.

UPDATE, 14:00 Uhr: Die VGF meldet über Twitter wieder eine Fahrstromstörung. Die U4 verkehrt derzeit nicht zwischen den Stationen „Seckbacher Landstraße“ und „Schäfflestraße“. Fahrgäste von und nach Enkheim bittet die VGF die U7 zwischen den Stationen „Konstablerwache“ und „Johanna-Tesch-Platz“ zu nutzen. Zwischen „Enkheim“ und „Schäfflestraße“ fahren wegen Bauarbeiten Ersatzbusse.

Teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Das könnte dich auch interessieren:

Kommentar verfassen