+++ Aufgrund eines Streiks der GDL kommt es bundesweit von Mittwoch, 24. Januar 2024, 2:00 Uhr bis Montag, 29. Januar 2024, 18:00 Uhr zu massiven Einschränkungen im Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn. Ein Notfahrplan sichert nur ein sehr begrenztes Zugangebot. Die DB bittet, von nicht notwendigen Reisen während des GDL-Streiks abzusehen und die Reise auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben. Informiere dich vor Fahrtantritt über deine Reiseverbindung unter www.bahn.de oder im DB Navigator. Informationen zu Fahrgastrechten unter www.bahn.de/fahrgastrechte. Informationen zu Reisen während des GDL-Streiks unter www.bahn.de/sonderkulanz. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat bundesweit (außer Bayern) Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr am Freitag, 2. Februar 2024, zu einem Warnstreik aufgerufen. +++ In Hessen sind voraussichtlich U-Bahnen und Straßenbahnen in Frankfurt, Busse in Offenbach und Wiesbaden sowie Straßenbahnen und Busse in Kassel betroffen. +++ In Rheinland-Pfalz beginnt der Warnstreik bereits am Donnerstag, 1. Februar 2024, 20:00 Uhr. Im RMV betrifft dies die Straßenbahnen und Busse in Mainz. +++ Zusätzlich sind die Busfahrerinnen und Busfahrer privater Unternehmen in Rheinland-Pfalz am Donnerstag und Freitag (1./2. Februar 2024) zum Streik aufgerufen. Betroffen sind im RMV Bus-Linien in Mainz sowie von dort nach Wiesbaden, in den Landkreis Groß-Gerau und die RNN-Übergangstarifgebiete. +++

Elektro-Bustram in Frankfurt im Test

Ein futuristisches Fahrzeug ist in der kommenden Woche auf den Bus-Linien 30 und 75 im Probebetrieb unterwegs. Die Stadt will in Zukunft weitere Busse mit alternativen Antrieben testen.

Auf dem Weg in die Elektromobilität ist die Stadt Frankfurt am Main. Schon seit Jahrzehnten wird ein Großteil der Nahverkehrsleistungen – rund 80 Prozent der Fahrgast-Fahrten – elektrisch mit S-Bahnen, U-Bahnen und Straßenbahnen erbracht. Außerdem sind seit Dezember 2018 fünf batterieelektrische Busse im Einsatz. Sieht man von den früheren O-Bussen einmal ab, kann sich die Mainmetropole damit rühmen, als erste hessische Stadt eine komplette Bus-Linie „elektrifiziert“ zu haben.

Für zwei Wochen setzt die städtische In-der-City-Bus GmbH (ICB) ein besonders futuristisches aussehendes Fahrzeug ein: eine sogenannte „ieTram“ des spanischen Herstellers Irizar. Der Demobus wurde nach der EBus-Konferenz in Berlin mehreren Verkehrsbetrieben zur Erprobung angeboten. Die 18 Meter lange „Tram“-Version käme für Frankfurt allerdings voraussichtlich nicht in Frage, wie traffiQ mitteilt. Der Hersteller Irizar habe aber auch zwölf Meter lange Standard-Elektrobusse im Programm.

Die futuristische ieTram des spanischen Herstellers Irizar im Probebetrieb auf Frankfurter Bus-Linien. Bild: © traffiQ Frankfurt am Main

Mit dem Testfahrzeug ist in der kommenden Woche ein Probebetrieb auf den Bus-Linien 30 und 75 vorgesehen. Am Montag und Dienstag (15. und 16. April 2019) von 9:25 Uhr bis 12:24 Uhr auf der Bus-Linie 75 im Westend sowie am Mittwoch und Donnerstag (17. und 18. April 2019) von 6:23 Uhr bis 8:58 Uhr auf der Bus-Linie 30 zwischen Bad Vilbel und Sachsenhausen.

„Wir werden in Zukunft noch weitere Busse mit alternativen Antrieben testen, um Erfahrungen für kommende Beschaffungen zu sammeln.“

Dr. Tom Reinhold, Geschäftsführer von traffiQ

Das könnte dich auch interessieren:

Fahrplanjahr 2020: Mehr Angebot für mehr Fahrgäste

Eine Vielzahl von Verbesserungen treten zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 in Kraft. Die wichtigsten Änderungen sind die Weiterführung der Straßenbahn-Linie 14 im Gallus, die Einführung einer Quatierbus-Linie in Niederrad, die Neuordnung des Bus-Verkehrs in Gateway Gardens sowie die Schließung von Taktlücken zwischen Nacht- und Tagesverkehr. Außerdem erhalten drei Straßenbahn-Linien nach fünf Jahren an Samstagen den 10-Minuten-Takt wieder zurück.

Mehr lesen »

Campus-Linie fährt im Wintersemester nur im 10-Minuten-Takt

Zum Wintersemester 2020/2021 werden bedingt durch die Corona-Pandemie weniger Studierende an den Campus Bockenheim und Westend zu erwarten sein. Die lokale Nahverkehrsgesellschaft traffiQ streckt deshalb den Takt auf der Bus-Linie 75, die den Umsteigeknoten „Bockenheimer Warte“ mit dem Botanischen Garten, dem Uni-Campus Westend und dem Palmengarten verbindet.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen