50 Jahre U-Bahn: U5-Wagen

Die moderne U-Bahn in zwei Größen

Die seit 2008 beschafften U5-Wagen kamen erstmals nicht von DUEWAG oder Siemens, sondern wurden im sächsischen Bautzen von Bombardier Transportation hergestellt. Sie wurden in zwei Ausführungen geliefert. Zum einen wurden 96 Fahrzeuge als 25-Meter-Zug mit zwei Führerständen geliefert, zum anderen 130 Fahrzeuge als 25-Meter-Halbzug mit nur einem Führerstand, die jeweils Heck-an-Heck gekuppelt 65 50-Meter-Züge bilden.

Am 12.06.2015 ist ein Drilling aus 25-Meter-Wagen auf der U2 nahe Nieder-Eschbach in Richtung Südbhanhof unterwegs. Bild: © Thomas Lusmöller

Im September 2018 hat die VGF einen Auftrag über 22 Mittelwagen ebenfalls an Bombardier Transportation vergeben. Diese Wagen verfügen über keine Führerstände und werden künftig die 50-Meter-Züge auf 75 bzw. 100 Meter verlängern. Die Auslieferung soll im Jahr 2020 beginnen und im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein.

In einer solchen U5-Einheit können die neuen Mittelwagen eingefügt werden. U5-50-Einheit 804/803 am 1. Mai 2012 am Abzweig Nordwest. Bild: © Thomas Lusmöller
Achsanordnung B‘ 2′ B‘
Spurweite 1435 mm
Sitzplätze U5-ZR: 48

U5-ER: 47

Motorleistung 4 x 130 kW
Gewicht leer 37,7 t
Baujahr 2008 – 2017
Hersteller Bombardier Transportation
Wagennummern U5-ZR: 603 – 696

U5-ER: 801 – 930

Betriebshof Heddernheim, Ost
Linien U1, U2, U3, U4, U5, U6, U7, U8, U9

Das könnte dich auch interessieren:

U-Bahn überfährt Prellbock in Ginnheim

Eine U-Bahn der Linie U1 ist an der Endstation in Ginnheim in der Nacht zum Mittwoch über den Prellbock hinausgefahren. Bei dem Unfall wurden drei Menschen leicht verletzt. Zusätzlich behinderte seit dem Vormittag ein Oberleitungsschaden im U-Bahn-Tunnel zwischen „Willy-Brandt-Platz“ und „Schweizer Platz“ den Betrieb auf der A-Strecke.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen