50 Jahre U-Bahn: U3-Wagen

28 Jahre ausschließlich im Tunnel unterwegs

1980 lieferte DUEWAG insgesamt 27 U3-Wagen. Sie verkehrten 28 Jahre ausschließlich auf der einzigen unterirdisch verkehrenden U-Bahn-Linie U4. Während die U2-Wagen mit glasfaserverstärkten Fronten ausgestattet waren, erhielten die U3-Wagen einen Wagenkasten komplett aus Stahl. Mit ihrer Fahrzeugbodenhöhe von 97 Zentimeter waren sie nur für Strecken mit Hochbahnsteigen geeignet. 1990 wurde mit ihnen Versuche für einen fahrerlosen Betrieb auf der U4 unternommen. Dies lief zwar erfolgreich, ging aber nie in den Fahrgasteinsatz.

In den letzten beiden Einsatzjahren kamen die U3-Wagen auf der U6 zwischen Ostbahnhof und Heerstraße zum Einsatz. Bild: © Thomas Lusmöller

Mit der Verlängerung der U4 zur Station „Schäfflestraße“ im Sommer 2008 erreichten die U3-Wagen im Linienbetrieb erstmals auch tageslicht. Im Zuge der Auslieferung der modernen U5-Wagen wechselten die U3-Wagen im Jahr 2015 für zwei Jahre nochmals ihr Einsatzgebiet auf die U6. Im Jahr 2017 wurden sie abgestellt. Ein Drei-Wagen-Zug wird als betriebsfähige Museumsbahn erhalten.

Achsanordnung B‘ 2′ B‘
Spurweite 1435 mm
Sitzplätze 64
Motorleistung 2 x 174 kW
Gewicht leer 36,0 t
Baujahr 1979
Hersteller DUEWAG
Wagennummern 151, 452 – 477
Betriebshof Ost
Linien

Das könnte dich auch interessieren:

Frankfurt verabschiedet das Urgestein seiner U-Bahn

Anlässlich der Außerdienststellung des Fahrzeugtyps „U2“ veranstaltet die HSF in Zusammenarbeitet mit der VGF am kommenden Sonntag, den 3. April 2016, von ca. 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr einen öffentlichen Pendelverkehr zum Mitfahren und Fotografieren. Die U-Bahn-Züge verkehren zwischen den Stationen „Oberursel Bahnhof“ und „Römerstadt“ vormittags im 30- und danach im 20-Minuten-Takt. Für die Mitfahrt wird lediglich eine gültige RMV-Fahrkarte benötigt. Der Sonderfahrplan kann auf der Internetseite der HSF heruntergeladen werden.

Mehr lesen »

Baustellenvorschau 2019

Die VGF setzt die umfangreichen Instandsetzungsmaßnahmen im U-Bahn- und Straßenbahn-Netz auch im Jahr 2019 fort. In den Sommerferien müssen die Fahrgäste auf der wichtigen Nord-Süd-Verbindung auf Busse umsteigen und viel Geduld mitbringen. Und auch im Osten der Stadt gibt es Einschränkungen während der Sommerferien.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen