+++ Aufgrund eines Streiks der GDL kommt es bundesweit von Mittwoch, 24. Januar 2024, 2:00 Uhr bis Montag, 29. Januar 2024, 18:00 Uhr zu massiven Einschränkungen im Fern-, Regional- und S-Bahn-Verkehr der Deutschen Bahn. Ein Notfahrplan sichert nur ein sehr begrenztes Zugangebot. Die DB bittet, von nicht notwendigen Reisen während des GDL-Streiks abzusehen und die Reise auf einen anderen Zeitpunkt zu verschieben. Informiere dich vor Fahrtantritt über deine Reiseverbindung unter www.bahn.de oder im DB Navigator. Informationen zu Fahrgastrechten unter www.bahn.de/fahrgastrechte. Informationen zu Reisen während des GDL-Streiks unter www.bahn.de/sonderkulanz. +++
+++ Die Gewerkschaft ver.di hat bundesweit (außer Bayern) Fahrerinnen und Fahrer kommunaler Unternehmen im öffentlichen Personennahverkehr am Freitag, 2. Februar 2024, zu einem Warnstreik aufgerufen. +++ In Hessen sind voraussichtlich U-Bahnen und Straßenbahnen in Frankfurt, Busse in Offenbach und Wiesbaden sowie Straßenbahnen und Busse in Kassel betroffen. +++ In Rheinland-Pfalz beginnt der Warnstreik bereits am Donnerstag, 1. Februar 2024, 20:00 Uhr. Im RMV betrifft dies die Straßenbahnen und Busse in Mainz. +++ Zusätzlich sind die Busfahrerinnen und Busfahrer privater Unternehmen in Rheinland-Pfalz am Donnerstag und Freitag (1./2. Februar 2024) zum Streik aufgerufen. Betroffen sind im RMV Bus-Linien in Mainz sowie von dort nach Wiesbaden, in den Landkreis Groß-Gerau und die RNN-Übergangstarifgebiete. +++

RMV-10-Minuten-Garantie: 380.000 Anträge in acht Monaten

Seit dem Start der verbundweiten Ausweitung der 10-Minuten-Garantie des RMV im vergangenen Juni haben mehr als 30.000 Fahrgäste diesen Service in Anspruch genommen. Insgesamt wurden rund 380.000 Anträge gestellt und über 700.000 Euro ausgezahlt.

RMV-Geschäftsführer Prof. Knut Ringat:

„81 Prozent unserer Fahrgäste sagen, dass sie mit der 10-Minuten-Garantie zufrieden sind. Für unsere Fahrgäste ist die Garantie ein wichtiger Service, den wir weiter ausbauen wollen.“

Wilfried Staub, Pressesprecher PRO BAHN:

„Wir begrüßen die Vorreiterrolle des RMV in Sachen Fahrgastrechte. Die Nutzerzahlen belegen, dass die Fahrgäste das Angebot angenommen haben. Wir freuen uns auf die angekündigten Weiterentwicklungen und werden diese kritisch begleiten. PRO BAHN würde sich wünschen, dass weitere Verkehrsverbünde schnellstmöglich dem Beispiel des RMV folgen würden.“

RMV-10-Minuten-Garantie hat Vorreiterrolle

Nach Angaben des RMV ist die angebotene RMV-10-Minuten-Garantie für einen Verkehrsverbund mit vergleichbarer Größe, Verkehrsbelastung und regionaler Vielfältigkeit ein einmaliges Angebot. Je nach Fahrkartenart gibt es ab zehn Minuten Verspätung am Ziel, auch wenn ein Umstieg nicht geklappt hat, den Fahrpreis vollständig oder anteilig zurück.

Die Anträge müssen online innerhalb von sieben Tagen nach einer ausgefallenen oder verspäteten Fahrt gestellt werden. An ausgewählten RMV-Mobiltätszentralen und an RMV-Vertriebsstellen gibt es nach erfolgter Bearbeitung das Geld unter Vorlage der Originalfahrkarten zurück. Bei Bedarf können die Garantiefälle gesammelt und in Summe vor Ort ausbezahlt werden.

Erstattet werden bei Einzelfahrkarten der volle Fahrpreis bis maximal sechs Euro in der 2. Klasse und acht Euro in der 1. Klasse. Bei Zeitkarten, wie Monats- und Jahreskarten, wird Fahrpreis abhänig von der Preisstufe anteilig erstattet. Auszahlungen sind bereits ab 50 Cent möglich. Nach 21:00 Uhr können alternativ zur Fahrpreiserstattung  Taxikosten bis 25 Euro übernommen werden.

Das könnte dich auch interessieren:

RMV-Tarif 2019: Neue Fahrpreise und zusätzliche Preisstufen

Um steigende Aufwände auszugleichen, steigen die Fahrpreise wie angekündigt zum 1. Januar 2019 um durchschnittlich 1,5 Prozent. Mit dem Tarifwechsel wird auch die monatliche Abbuchung und Kündigungsmöglichkeit von Jahreskarten geändert. Bis Anfang Februar gibt es außerdem für Nachtschwärmer einen Rabatt auf Tages- und Gruppentageskarten, die als RMV-HandyTicket über die RMV-App gekauft werden.

Mehr lesen »

RMV-Weihnachtsangebot » Ein Tag zahlen, bis zu drei Tage fahren

Der RMV bietet auch in diesem Jahr wieder ein tolles Weihnachtsangebot. Wer im Zeitraum vom 24. bis 26. Dezember 2015 eine RMV-Tages- oder Gruppentageskarte kauft, kann diese während der gesamten Feiertage für beliebig viele Fahrten nutzen. Somit können bis zu zwei Drittel der Fahrtkosten gespart werden.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen