23.10.2017 bis auf weiteres » Bus 50, 51, 53, 54, 55, 58, 59, 804, n8 » Haltestelle „Höchst Bahnhof“ in die Ludwigshafener Straße verlegt

Das südliche Umfeld des Höchster Bahnhofs wird ab Montag, 23. Oktober 2017, umgestaltet. Aufgrund der Bauarbeiten wird die Verkehrsführung in diesem Bereich geändert.

Davon betroffen sind auch die Bus-Linien 50, 51, 53, 54, 55, 58, 59 und 804 sowie die Nachtbus-Linie n8. Deren Haltestelle in der Leverkuser Straße – also in Fahrtrichtung Bolongaropalast, Industriepark Höchst Tor Ost und Flughafen – wird ab 9:00 Uhr bis auf weiteres um 250 Meter verlegt. Sie befindet sich dann in der parallel verlaufenden Ludwigshafener Straße in Haus Nummer 57-59.

Das könnte dich auch interessieren:

Warnstreik der Busfahrer

Die Gewerkschaft Verdi hat das Fahrpersonal der städtischen Bus-Linien in Frankfurt am Main sowie in anderen hessischen Städten und Landkreisen am heutigen Freitag, 27. September 2019, zum Warnstreik aufgerufen. Grund für den Warnstreik sind die ergebnislos abgebrochenen Lohnverhandlungen zwischen dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) und der Gewerkschaft Verdi.

Mehr lesen »

19.09. – 04.10.2016 » Strab 11, 21, Ebbel-Ex, Bus 59 » Gleisbauarbeiten auf der Mainzer Landstraße im Gallus und in Griesheim

Die VGF setzt die umfangreiche Instandhaltung des Straßenbahnnetzes fort. Von Montag, 19. September 2016, werden entlang der Mainzer Landstraße in den Bereichen Galluswarte, Rebstöcker Straße und Waldschulstraße Gleis- und Weichenbauarbeiten durchgeführt. Für die Fahrgäste richtet die VGF einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein. Die Netzdienste Rhein-Main nutzen die Sperrung, um „im Windschatten“ des Gleisbaus gleichzeitig Arbeiten an  Versorgungsleitungen in der Mainzer Landstraße zu erledigen.

Mehr lesen »

Warnstreiks im Bus-Verkehr wahrscheinlich

Nach Einschätzung der Nahverkehrsgesellschaft traffiQ, könnte es noch vor den Herbstferien nach den ergebnislos abgebrochenen Tarifverhandlungen zu Warnstreiks im städtischen Bus-Verkehr kommen. Die Nahverkehrsgesellschaft appeliert daher an die Fahrgäste, sich vor Fahrtantritt zu informieren. Inbesondere auf aktuelle Hinweise der Radiosender solle man achten, die oft als Erste konkrete Informationen erhalten.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen