+++ Witterungsbedingt kommt es im Bahn- und Busverkehr im Rhein-Main-Gebiet zu Verspätungen und Fahrtausfällen. Bitte informiere dich vor Fahrtantritt über die Verbindungsauskunft im Internet unter www.rmv.de. +++ +++ Aufgrund von kurzfristigen Bauarbeiten zwischen Wiesbaden Hbf und Mainz-Bischofsheim entfällt die S9 bis 3. Dezember 2023 auf dem gesamten Laufweg. S8 als alternative Fahrtmöglichkeit nutzen. Außerhalb der Betriebszeiten der S8 wird zwischen Offenbach Ost und Hanau Hbf Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. (Letzte Aktualisierung: 24.11.2023, 20:25 Uhr) +++ +++ Aufgrund eines Wasserrohrbruchs in der Saalburgstraße wird die Straßenbahn-Linie 12 bis 8. Dezember 2023 in Richtung Schwanheim zwischen den Haltestellen Daimlerstraße und Bornheim Mitte über Hanauer Landstraße, Ostbahnhof, Zoo und Wittelsbacherallee umgeleitet. Dadurch kann die Haltestelle Eissporthalle/Festplatz nicht bedient werden. Dort beginnende Fahrten, beginnen an der Haltestelle Saalburg-/Wittelsbacherallee der Linie 14 in Richtung Ernst-May-Platz. (Letzte Aktualisierung: 23.11.2023, 21:50 Uhr) +++

Hoher Krankenstand bei den Lokführern: S-Bahnen fallen aus

Seit der vergangenen Woche kommt es vermehrt zu Ausfällen im S-Bahn-Verkehr im Rhein-Main-Gebiet. Der Deutschen Bahn geht das Personal aus. Mitten in der Ferienzeit haben sich unerwartet viele Lokführer krank gemeldet.

Die Krankmeldungen mitten in den Sommerferien bringt die S-Bahn in Schwierigkeiten. Täglich fallen S-Bahnen aus. Gegenüber dem hr sagte eine Bahnsprecherin, dass 35 von 1.000 Bahnfahrten im Rhein-Main-Gebiet nicht druchgeführt werden. Betroffen seien vor allem die S1, S2 und S6.

Die DB versucht das Problem in den Griff zubekommen. Unter anderem soll laut hessenschau.de der Schichtplan geändert werden und die sogenannten Verstärkerzüge ausgelassen werden. Wie lange die Ausfälle andauern, sei noch nicht absehbar. „Wir gehen nicht davon aus, dass es bis morgen behoben ist“, so die Bahnsprecherin gegenüber dem hr.

Welche S-Bahnen konkret ausfallen? Darüber schweigen die Auskunftmedien von DB und RMV. Nach Angaben der Bahnsprecherin gegenüber dem hr ist der Grund dafür, dass die Änderungen erst noch abgeglichen und ins System eingeben werden müssten. Das dauere bis zu 24 Stunden. Die Fahrgäste sollen sich bis dahin am Bahnschalter oder Bahnsteig informieren.

In den Fahrplanauskunft, am Bahnsteig und in den sozialen Medien versteckt die DB das Problem hinter wie „Verzögerungen im Betriebsablauf“ oder „technische Störung am Zug“. Der RMV antwortet in den sozialen Medien gar nicht auf Anfragen bezüglich der Ausfallgründe. Insider sprechen in den sozialen Medien von einem hausgemachten Problem.

Das könnte dich auch interessieren:

S6 fährt ab Februar auf eigenen Gleisen

Zu Jahresbeginn müssen sich die Fahrgäste der S6 noch einmal auf eine längere Vollsperrung der Bahnstrecke zwischen Frankfurt und Bad Vilbel einstellen. Bevor die runderneuerte Strecke in Betrieb gehen kann, müssen Fahrgäste noch einmal sieben Wochen auf Busse umsteigen. Danach folgt der nächste Bauabschnitt.

Mehr lesen »

Kommentar verfassen