Fahrplanjahr 2017 » Mehr Fahrten in die Region

Nicht vergessen: Am 11. Dezember 2016 ist Fahrplanwechsel! Der stetig steigenden Fahrgastnachfrage im Schienenverkehr des RMV wird in diesem Jahr mit zusätzlichen Fahrten am Wochenende und abends sowie optimierten Anschlüssen entsprochen. Die Regionalzüge erhalten teilweise neue Liniennummern.

Mehr Züge in die Region

Zum Fahrplanwechsel werden verbesserte Maßnahmen auf mehreren S-Bahn- und Regionalzug-Linien des RMV aufgrund der gestiegenen Nachfrage umgesetzt. Fahrzeiten ändern sich, um besser der Fahrgastnachfrage zu entsprechen. Zusatzfahrten – insbesondere auf der Odenwald- und Horlofftalbahn -, verbesserte Anschlüsse, dichtere Fahrplantakte sowie neue Spätfahrten optimieren die Fahrpläne.

Zusätzliche S-Bahnen

Wichtige Änderungen betreffen die S-Bahn-Linien S1, S5 und S9. Hier werden am Wochenende die Fahrplatakte angepasst. Zudem werden einzelne Fahrten in ihrem Streckenverlauf verlängert. Eine Vollsperrung der S-Bahn-Stammstrecke steht in diesem Jahr nicht an. Allerdings sorgen auch in diesem Jahr zahlreiche Baumaßnahmen für Fahrplanänderungen im neuen Fahrplanjahr.

Neue Fahrplandaten in der RMV-Verbindungsauskunft

Die neuen Fahrplandaten, die zum Fahrplanwechsel in Kraft treten, sind bereits in der RMV-Verbindungsauskunft eingearbeitet und können unter www.rmv.de abgerufen werden. Soweit Fahrplanänderungen in Verbindung mit Bauarbeiten bereits bekannten, finden sich entsprechende Hinweise bzw. Fahrplanzeiten in den Fahrplantabellen der Fahrplanbücher sowie den Online-Medien. Generell empfiehlt der RMV, kurz vor einer Fahrt eine Verbindungsabfrage vorzunehmen und sich damit über etwaige Bauarbeiten und Fahrplanalternativen zu informieren.

Änderungen im S-Bahn-Verkehr

S1
  • Montags bis freitags wird eine zusätzliche Fahrt im Berufsverkehr um 9:04 Uhr ab Hochheim nach Frankfurt Hbf angeboten, die bisher erst in Frankfurt-Höchst begann.
  • Samstags wird das Fahrtenangebot der Zwischentakte geändert. In der nachfragestärksten Zeit zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr verkehrt die S1 künftig durchgehend alle 15 Minuten zwischen Frankfurt-Höchst und Offenbach Ost. Der 15-Minuten-Takt zwischen Hochheim und Frankfurt-Höchst wird vom Vormittag auf den Nachmittag verschoben. Die einzelnen Fahrten zwischen Frankfurt-Höchst und Frankfurt Hbf werden vom Vormittag auf den Abend verschoben.
  • In den Sommerferien wird vom 1. Juli bis 14. August 2017 der Bahndamm bei Hochheim saniert. Die S1 wird in dieser Zeit unterbrochen und Schienenersatzverkehr eingerichtet.
S5 Aufgrund stark gestiegener Fahrgastzahlen verkehrt die S5 samstags zwischen Bad Homburg und Frankfurt Süd (wieder) im 15-Minuten-Takt. Dadurch besteht auf der S-Bahn-Stammstrecke mit den anderen S-Bahn-Linien zwischen Frankfurt Hbf und Frankfurt-Ostendstraße mindestens ein 5-Minuten-Takt.
S8
S9
  • Am späten Abend sowie vormittags an Sonn- und Feiertagen wird der Fahrplantakt zwischen Wiesbaden Hbf und Frankfurt-Flughafen von einem stündlichen auf einen durchgehenden 30-Minuten-Takt verdichtet und damit die Anbindung des Flughafens verbessert. Bis am Flughafen endende S-Bahnen werden werden über Rüsselsheim und Mainz-Kastel geführt. Durch die Verlängerung werden in Wiesbaden Anschlüsse zur RB10 in den Rheingau und RB21 nach Niedernhausen sowie zu den Bussen in Richtung Taunusstein und Bad Schwalbach erreicht und somit die Reisezeiten vom und zum Flughafen um etwa 15 Minuten verkürzt.
  • Auf der stark nachgefragten Strecke zwischen Frankfurt Hbf und Frankfurt-Flughafen müssen auf Mitteilung der DB vier Verstärkerfahrten der S8 montags bis freitags von/nach Kelsterbach entfallen. Das betrifft die S-Bahnen um 8:38 Uhr und 16:38 Uhr ab Frankfurt Hbf sowie die S-Bahnen um 9:05 Uhr und 17:05 Uhr.
  • Die Bauarbeiten für die Verlegung der S-Bahn-Strecke am Flughafen unter den neuen Stadtteil Gateway Gardens führt zu zeitweisen Sperrungen und Umleitungen. Die S-Bahnen werden entweder über den Fernbahnhofs des Flughafens oder ganz am Flughafen vorbei umgeleitet, in der Hauptverkehrzeit entfallen dadurch auch Verstärkerfahrten der S8.

Regionalzüge erhalten neue Liniennummern

Der RMV vereinheitlicht und vereinfacht die Bezeichnung regionalen Angebote auf der Schiene. Zur besseren Unterscheidung erhalten Regional-Bahn (RB) und Regional-Express (RE) unterschiedliche und teilweise neue Liniennummern. Auf die Bezeichnung „Stadt-Express“ (SE) wird, wie in anderen Verkehrsverbünden bereits üblich, auch im RMV verzichtet.

In allen Fahrplaninformationsmedien – der Displayanzeige am Bahnsteig und im Zug, den Ansagen, dem Fahrplanaushang und der RMV-Fahrplanauskunft – werden zukunftig immer Produktkürzel und Liniennummer genannt, beispielsweise „RB99“.

Das neue Liniennummernkonzept soll eine einfachere Orientierung der Fahrgäste ermöglichen und damit die Nutzung der Angebote des RMV erleichtern.

Neue Liniennummer
(Fahrplan 2017)
Alte Liniennumer
(Fahrplan 2016)
Strecke
RB10 SE10 Neuwied – Koblenz – Wiesbaden – Frankfurt
RB11 RB13 Bad Soden – Frankfurt-Höchst
RB12 SE12 Königstein – Frankfurt-Höchst – Frankfurt
RB15 SE/RB15 Brandoberndorf – Grävenwiesbach – Bad Homburg – Frankfurt
RE17 neu Koblenz – Bingen – Frankfurt
RB22 SE20 Limburg – Niedernhausen – Frankfurt Hbf
RB26 SE32 Köln – Koblenz – Mainz
RB34 SE/RB34 Glauburg-Stockheim – Bad Vilbel – Frankfurt
RB40 SE/RB40 Dillenburg – Gießen – Frankfurt
RB41 SE/RB40 Treysa – Gießen – Frankfurt
RB45 RB25/35 Limburg – Gießen – Fulda
RB46 RB36 Gießen – Gelnhausen
RB47 RB31 Wölfersheim-Södel – Friedberg
RB48 RB32 Nidda – Friedberg (- Frankfurt)
RB49 RB30/33 Gießen – Friedberg – Hanau
RB51 SE50 Wächtersbach – Hanau – Frankfurt
RE54 RE55 Würzburg – Aschaffenburg – Hanau – Maintal – Frankfurt
RB58 RB55 Aschaffenburg – Hanau – Maintal – Frankfurt
RE59 RE55 Aschaffenburg – Hanau – Maintal – Frankfurt-Flughafen
RB61 SE/RB61 Dieburg – Rödermark-Ober Roden – Dreieich-Buchschlag – Frankfurt
RB67 SE60 Mannheim – Mannheim-Friedrichsfeld – Darmstadt – Frankfurt
RB68 SE60 Heidelberg – Mannheim-Friedrichsfeld – Darmstadt – Frankfurt
RB80 RE65 Erbach – Groß-Umstadt-Wiebelsbach – Darmstadt
RB81 RB65 Eberbach – Erbach – Groß-Umstadt-Wiebelsbach – Darmstadt
RB82 SE65 Eberbach – Erbach – Groß-Umstadt-Wiebelsbach – Frankfurt
RE85 RE64 Erbach – Groß-Umstadt-Wiebelsbach – Hanau – Frankfurt
RB86 RB64 Groß-Umstadt-Wiebelsbach – Hanau

Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind in der oben genannten Tabelle nur die Linien aufgeführt, bei denen sich das Produktkürzel bzw. Liniennummer ändert. Eine Übersicht aller Regionalzug-Linien ab Frankfurt sowie im RMV veröffentlicht ÖPNV online Frankfurt am Main demnächst in der Rubrik Verkehrsmittel.

Änderungen im Regionalzug-Verkehr

RB81

RB86

Die modernisierte Odenwaldbahn ging vor elf Jahren an den Start. 40 Prozent mehr Fahrgäste sind seitdem auf den Strecken unterwegs, die den Odenwald mit den Metropolzentren verbinden. Zusätzliche Fahrten ergänzen nun das Fahrplanangebot.

  • Eine neue Fahrt der RB81 am frühen Abend von Darmstadt in Richtung Odenwald entlastet die stark nachgefragten bestehenden Zugfahrten.
  • An Sonn- und Feiertagen gilt auf der RB86 an Sonn- und Feiertagen ab mittags ein Stunden- statt Zweistundentakt zwischen Hanau und Groß-Umstadt-Wiebelsbach. Da auf der Strecke für beide Fahrtrichtungen nur ein Gleis zur Verfügung steht und Zugbegegnungen nur an einzelnen Bahnhöfen möglich sind, halten in Mainhausen-Zellhausen weiterhin nur alle zwei Stunden Züge. Die Anzahl der Halte bleibt aber unverändert.
  • Zusätzliche direkte Fahrtmöglichkeiten ohne Umstieg zwischen Erbach, Groß-Umstadt-Wiebelsbach und Frankfurt gibt es am Wochenende vormittags und abends.
RB47 Zwischen Wölfersheim-Södel und Friedberg fährt montags bis freitags jetzt ganztägig jede Stunde mindestens ein Zug. Wie bislang sind in der Hauptverkehrszeit halbstündlich Züge unterwegs, am Wochenende und an Feiertagen zweistündlich. Die bislang in den Zeiten ohne Zugverkehr angebotene Bus-Linie 363 wird dadurch zwischen Friedberg und Wölfersheim-Södel ersetzt. Fahrgäste aus bzw. in Richtung Hungen haben in Wölfersheim-Södel Anschluss zwischen der Bus-Linie 363 und der RB47.
RB34

RB46

RB52

RB56

RB 66

  • Samstags sind nun auch auf der RB52 zwischen Fulda und Gersfeld (Rhön), der RB66 zwischen Pfungstadt und Darmstadt, der RB46 im Abschnitt zwischen Gießen und Hungen sowie abends auf der RB34 zwischen Bad Vilbel und Nidderau auch stündlich unterwegs.
  • Tagsüber enden und beginnen jetzt alle Fahrten der RB56 (Kahlgrundbahn) in Hanau. An Sonn- und Feiertagen bleibt das bisherige Angebot bestehen.
RB49 Neu fahren am Samstagabend und sonntags im Stundentakt zwischen Friedberg und Hanau auf der RB49. In Friedberg bestehen Anschlüsse in Richtung Mittelhessen, in Hanau in Richtung Kinzigtal und Untermain.
RB15
  • Auf einem Teil der Fahrten der RB15 werden nach entsprechenden Fahrgastwünschen werden jetzt auch samstags moderne Triebwagen des Typs Lint 41 eingesetzt. Die klimatisierten Fahrzeuge verfügen eine mobile Einstiegshilfe und eine Toilette.
  • Sonn- und feiertags wird die Strecke durchgängig im Stundentakt bedient.
RB11

RB16

RB94

Am späten Abend wird je ein zusätzliches Fahrtenpaar auf der RB11 zwischen Frankfurt-Höchst und Bad Soden, der RB16 zwischen Friedrichsdorf und Friedberg und der RB94 zwischen Marburg und Bad Laasphe eingesetzt. Alle diese Fahrten haben einen attraktiven Anschluss von und nach Frankfurt.
RB45
  • Abendes werden einige Fahrten der RB45 zwischen Limburg, Gießen und Fulda verlängert.
  • Zusätzlich wird an Sonn- und Feiertagen eine zusätzlich Fahrt ab Alsfeld mit Ankunft um 9:29 Uhr in Fulda eingerichtet.
RB42 Zusammen mit dem NVV hat der RMV eine zusätzliche Spätfahrt um 21:29 Uhr von Marburg nach Korbach bestellt.
RB12

RB45

Bei einzelnen Fahrten der RB12 und RB45 werden die Abfahtszeiten verschoben. Damit entstehen zusätzliche Umsteigenmöglichkeiten von ICE-Zügen, die sich Fahrgäste in Anregungen wünschten.

 

Kommentar verfassen