„U5-Tag“: Freifahrt am Fünften auf der U5 zur Wiederinbetriebnahme

Anlässlich der Wiederinbetriebnahme der U-Bahn-Linie U5 auf der Eckenheimer Landstraße, organisiert die VGF am Samstag, den 5. November 2016 einen „U5-Tag“. An diesem Tag werden U-Bahn-Kompositionen zu sehen sein, die sonst so nicht auf der U5 zum Einsatz kommen. Eingesetzt werden Fahrzeuge der Typen „U2“, „U4“ und „U5“. Außerdem gilt auf der U5 an diesem Tag „Freifahrt“ zwischen Hauptbahnhof und Preungesheim.

Besondere Zug-Kompositionen

Die U5 verkehrt bis etwa 12:00 Uhr im 10-Minuten-Takt, danach bis etwa 18:00 Uhr alle sieben bis acht Minuten. Insgesamt kommen an diesem Tag acht Kurse zum Einsatz. Die Hälfte davon sind die üblichen Doppeltraktionen aus dem Fahrzeugtyp „U5“ (Kurse 0502, 0504, 0506 und 0508), wie sie seit dem 9. Oktober 2016, dem Tag der Inbetriebnahme der Station „Musterschule“, zum Einsatz kommen. Zwei weitere Kurse (0501 und 0505) werden an diesem Tag mit Doppeltraktionen aus dem Fahrzeugtyp „U4“ gebildet. Die Kurse 0503 und 0507 bestehen dagegen aus Mischtraktionen beider Fahrzeuggenerationen.

Zusätzlich fährt zwei Minuten nach dem Kurs 0504 ein Solowagen des Typs „U2“. Dieser Fahrzeugtyp bildete seit 1968 das Rückgrat der Frankfurter U-Bahn. Seit 2008 wurden sie Stück für Stück durch die neue Fahrzeuggeneration ersetzt. In diesem Jahr wurden sie Anfang April aus dem Linienbetrieb verabschiedet. Die ersten drei Wagen dieser Generation (303, 304, 305) wurden äußerlich in die ursprüngliche rot-weiße Lackierung zurück versetzt. Auf der Linie U5 kam der „U2“ allerdings nie im Liniendienst zum Einsatz. Der Einsatz am 5. November wird wohl auch für die Zukunft einmalig bleiben und nur bei Sonderfahrten möglich sein.

Fahrzeugparade im ehemaligen Betriebshof Eckenheim

Auf den Einsatz der Fahrzeugtypen „U3“ und „Ptb“ verzichtet die VGF leider, weil man hier die Unfallgefahr durch Unachtsamkeit bei Ein- und Ausstieg wegen des Höheunterschieds als zu groß ansieht. Jeweils einer dieser Wagen-Typen stehen im Rahmen einer Fahrzeugparade mit einem weiteren „U2“-Wagen von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr im ehemaligen Betriebshof Eckenheim zum Fotografieren bereit. Die Fahrzeuge stehen nicht nur für die ersten 20 Betriebsjahre der Frankfurter U-Bahn, sondern zeigen auch in ihren unterschiedlichen Lackierungen in rot-weiß (U2), elfenbein-orange (Ptb) und subaruvistablue (U3) auch die gesamte Frankfurter Farbpalette.

„U5“-Wagen wirbt für das Nordend

Der „U5“-Wagen mit der Nummer 641 wird künftig Werbung für den Stadtteil Nordend machen. Die VGF hat sich dabei bewusst dafür entschieden für den ganzen, vielfältigen Stadtteil und nicht für einzelne Geschäfte oder eine einzelne Geschäftsstraße. Er wird am kommenden Freitag im Rahmen einer Sonderfahrt dem Ortsbeirat und der Presse vorgestellt.

Unterhaltung, kleine Gewinnspiele, Musik und Informationen zum Nahverkehr

Darüber hinaus sorgt die VGF in der Zeit von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr für Abwechslung und Unterhaltung in den U-Bahnen und an den Stationen. Zwei Stelzenläufer sind an den neuen Stationen unterwegs, in den Bahnen gibt es bei kleinen Spielen kleine Preise zu gewinnen und die Frankfurterin Eva Kumant macht mit ihrem Akkordeon in den Bahnen „unplugged“ Musik.

Außerdem liest der Düsseldorfer Erkan Döroluk in Bahnen aus seinem Buch „Du hast mir das Kind gemacht, nicht ich“. Jetzt fragst du dich natürlich was das mit Bussen und Bahnen zu tun hat? Der Piper Verlag beschreibt das so: „Ein heißer Sommertag, die Straßenbahn bleibt im Verkehr stecken. Die Fahrgäste leiden schweigend, nur zwei ältere Damen unterhalten sich lautstark über Inkontinenz, eine Reihe weiter vorne tauschen sich Teenie-Mädchen detailliert über ihre neuesten Knutscherfahrungen aus. In solchen Momenten schreibt Erkan Dörtoluk mit: Beziehungsratschläge, Lebensweisheiten oder Gesundheitstipps – er hört hin, wenn allzu Skurriles und Privates öffentlich besprochen wird, und nimmt den Leser so mit auf eine aberwitzige und unterhaltsame Fahrt durch die gnadenlose Realität in deutschen Nahverkehrszügen.“ Dörtoluk weiß, wovon er schreibt. Als „Whistleblower von Tarifzone A“ postet er absurde Gesprächsfetzen aus dem öffentlichen Nahverkehr auf seinen Twitter-Kanal @rheinbahn_intim. Und diese Absurditäten bekommt er bestimmt nicht nur in Düsseldorfer Bussen und Bahnen zu Ohren. Mit drei Lesungen ist Dörtoluk im Lauf des Samstags in der U5 zu hören.

Nicht ganz so skurril oder musikalisch dafür aber viele Informationen rund um den Frankfurter Nahverkehr hat der Info-Bus der VGF parat. Er steht am Samstag im Nordend auf der Eckenheimer Landstraße.

Aktionen der Gewerbetreibenden auf der Eckenheimer Landstraße

Mit dem „U5-Tag“ will die VGF einen Rahmen schaffen, in dem sich Geschäfte auf der Eckenheimer Landstraße mit eigenen Aktionen beteiligen können, um für sich und ihre Straße Werbung zu machen. Mit den Gewerbetreibenden hat die VGF Kontakt aufgenommen, von denen sich eine Reihe mit ihren Angeboten am „U5-Tag“ beteiligen.

Kommentar verfassen