15.06.2016 » J. P. Morgan Corporate Challenge: Mehr Platz in S- und U-Bahnen – Busse weichen aus

Aufgrund der Laufveranstaltung „J. P. Morgan Corporate Challenge“ kommt es am Mittwoch, 15. Juni 2016, zu zahlreichen Straßensperrungen in der Innenstadt. Für An- und Abfahrt zum Lauf empfehlen sich die S- und U-Bahnen, die ungehindert fahren können. Die Bus-Linien 32, 36, 50, 64 und 75 werden umgeleitet oder eingestellt.

Zusätzliche U-Bahnen und Busse

Die S-Bahnen sowie die meisten U-Bahn-Linien (U1 bis U4, U6 bis U8) bieten bis in die späten Abendstunden mehr Platz durch zusätzliche Wagen.

Darüber hinaus verkehren die Linie U4 zwischen den Stationen „Bockenheimer Warte“ und „Seckbacher Landstraße“ sowie die Linien U6 und U7 zwischen den Station „Industriehof“ und „Zoo“ im 5-Minuten-Takt und sind daher deutlich öfter als sonst. Alle drei Linien halten an der Station „Bockenheimer Warte“, in unmittelbarer Nähe vom Zieleinlauf in der Senckenberganlage.

Zusätzliche Fahrten bietet auch die Bus-Linie 30 zwischen den Haltestellen „Unfallklinik“ und „Hainer Weg“. Sie verkehrt von 16:30 Uhr bis 21:00 Uhr alle fünf bis zehn Minuten und danach bis gegen 1:00 Uhr viertelstündlich. Sie ersetzt damit die Bus-Linie 36 zwischen Konstablerwache und Sachsenhausen.

Busse werden umgeleitet oder eingestellt

Keine „freie Fahrt“ haben hingegen ab ca. 16:30 Uhr fünf Bus-Linien, die den Läufern ausweichen müssen.

  • Die Linie 32 verkehrt nur zwischen den Haltestellen „Ostbahnhof“ und „Miquel-/Adickesallee/Polizeipräsidium“.
  • Die Linien 36 und 75 fahren ab etwa 17:00 Uhr nicht mehr.
  • Die Linie 50 umfährt den Bereich Messe, in dem sie von Unterliederbach kommend ab der Haltestelle „Leonardo-da-Vinci-Allee“ über die Voltastraße zur Haltestelle „Ludwig-Erhalt-Anlage“ umgeleitet wird. Von dort fährt sie wieder zurück nach Unterliederbach.
  • Die Linie 64 verkehrt nur zwischen den Haltestellen „Ginnheim“ und „Miquel-/Adickesallee/Polizeipräsidium“.

Kommentar verfassen